Fast Food

Die besten Berliner Imbisse: Döner, Köfte & Co.

Nicht nur für alle, die nach dem Fine Dining im Sternelokal noch Hunger haben: Das sind unsere liebsten Döner- und Köfteläden der Stadt.

Imren

Am Drehspieß kommen alle zusammen: Ur-, Neuberliner*innen und Touristen. Wenn wir den besten Döner Berlins empfehlen sollten: ganz unbedingt Imren in der Karl-Marx-Straße, wo der Rinderspieß im Lammfett gegrillt und stets mit hausgemachter scharfer Sauce serviert wird.

Karl-Marx-Straße 75, Neukölln


Köfte bei Imren in Neukölln
Foto: Rojat Akopolat

Adana Grillhaus

Ins Adana – und rund um den Görlitzer Bahnhof gibt es gleich vier davon –, geht man wegen der unglaublich guten Lammkoteletts. Geht man nur vorbei, nimmt man sich Lamm-Köfte im schön säuerlichen Brotmantel auf die Hand.

Manteuffelstraße 85, Kreuzberg,
www.adanagrillhaus.de


Örnek

Dem Vernehmen nach triff sich hier schon mal das Team vom Restaurant Ernst zum Mitarbeiteressen. Und wer die Qualitätsbesessenheit des jungen Ernst-Küchenchefs Dylan Watson kennt, weiß: das ist ein großes Lob. Auch wir waren begeistert, vor allem vom stadtbesten Lahmacun.

Prinzenallee 80-82, Wedding


Rüya Gemüse Kebab

Der Name führt ungeübte Kebab-Kund*innen in die Irre: Dieser Gemüse-Döner vom Ernst-Reuter-Platz ist ein Hähnchen-Döner. Und zwar einer der besten Berlins.

Otto-Suhr-Allee 19, Charlottenburg


Foto: F. Anthea Schaap

Konak Izmir Köftecisi

Fast noch leckerer als Döner ist Köfte, die türkische Antwort auf die Bulette. Die wahrscheinlich besten gibt es bei Konak Izmir Köftecisi. Die immer frisch gegrillten Hackfleischwürstchen werden im weichen Baguette serviert.

Reichenberger Straße 9, Kreuzberg


Karun Bistro

Köfte – übersetzt heißt es so viel wie Gestampftes, also grob gewolftes Lamm – ist  auch ein Alltagsgericht der persischen Küche. Wir schätzen dafür diesen Laden in der sonst so asiatischen Kantstraße.
Weitere Filiale in der Pestalozzistraße.

Kantstraße 36, Charlottenburg


Al Andalos

Soll es doch Schawarma sein?
Dann kommt man nicht um die Sonnenallee herum: Bei Al-Andalos gesellen sich zum Fleisch nach Wunsch auch Batata Harra oder Linsenreis neben Salat und eingelegtem Rettich.

Sonnenallee 40, Neukölln


Döner oder Schawarma bei Doyum
Foto: F. Anthea Schaap

Doyum

Doyum ist mindestens die meistgefilmte Dönerbude der Stadt. Denn sie liegt sehr pittoresk mitten in der dystopischen Bebauung rund ums Kottbusser Tor. Darüber vergisst man gerne, wie gut der Döner von Doyum ist, nämlich salzig, bitter, scharf und fettig. Derart umfassend lecker ist er ein universelles Leibgericht.

Admiralstraße 36, Kreuzberg

Mehr zum Thema: