Kino & Film in Berlin

Die Dokumentation „Bar 25 – Tage außerhalb der Zeit“ im Kino

Mit der neuen Dokumentation "Bar 25 - Tage außerhalb der Zeit" haben sich die Macher der Bar selbst ein Denkmal gesetzt.

Bar_25_Tage_ausserhalb_der_ZeitOhne sich auch nur um den Anschein von journalistischer Distanz zu bemühen, erzählt die Dokumentation „Bar25 – Tage außerhalb der Zeit“, wie eine kleine Aussteigerkolonie in der Berliner Innenstadt zu einem professionell geführten Rummelplatz für Techno-Hippies aus aller Welt wurde. Die beiden Filmemacherinnen Britta Mischer und Nana Yuriko waren von Beginn an dabei. In ihrer zum Teil durch Crowdfunding finanzierten Produktion rekapitulieren sie mit oft beeindruckenden Bildern die Entwicklung der Bar25 von den Anfängen auf einer tristen Brache am Spreeufer bis zur wehmütigen Demontage eines labyrinthartigen Freizeitparks mit Clubrestaurant, Zirkusarena und Wellnessbereich im Herbst 2010.

Sie zeigen die endlosen Schlangen vor dem Einlass, die überfüllte Tanzfläche in der wackelnden Holzhütte, eine Schlauchbootdemo gegen sterile Investoren-Architektur und Menschen, die sich völlig entrückt im Schlamm wälzen und anschließend gegenseitig mit Konfetti bewerfen. Im Zentrum des Films stehen mit Juval Dieziger, Danny Faber, Christoph Klenzendorf und der berüchtigten Türsteherin Steffi Lotta jedoch vier Protagonisten aus dem Betreiberkollektiv, die sich ausführlich über ihre persönlichen Erfahrungen und Beweggründe auslassen dürfen. Auf kritische Stimmen und einordnende Off-Kommentare wurde dagegen konsequent verzichtet, was dem ganzen Unterfangen den affirmativen Charakter einer autorisierten Biografie gibt und die Äußerungen der Befragten oft ein wenig naiv und selbstgefällig im Raum stehen lässt. Andererseits: Wenn Naivität und Selbstgefälligkeit dabei helfen, aus dem Nichts eine schwingende und klingende Parallelwelt zu schaffen und dann auch noch im Hasenkostüm beim Regierenden Bürgermeister vorzusprechen, um diese Parallelwelt für eine weitere Saison vor dem drohenden Aus zu bewahren, dann kann man diese Typen eigentlich nur dazu beglückwünschen, dass sie so sind, wie sie sind.

Text: Heiko Zwirner

Foto: Movienet Film

Orte und Zeiten: „Bar25 – Tage außerhalb der Zeit“ im Kino in Berlin

Bar 25 – Tage außerhalb der Zeit, Deutschland 2012; Regie: Britta Mischer, Nana Yuriko; 95 Minuten; FSK k.A.

Kinostart: 3. Mai

Kommentiere diesen Beitrag