Kiezgourmet präsentiert von Mastercard Priceless Berlin im Dezember

Ein böhmisches Dorf

Das kulinarische Berlin lebt von seinen Köchen und Gastgebern. Es lebt genauso von den Produzenten und jenen guten Geistern, die die guten Dinge in die Stadt holen. Massimo Ferradino ist einer von ihnen. Und wenn sie in Berlin schon mal Trüffel gegessen haben, im Facil, im Cookies Cream oder im Pauly Saal, dann kamen die von Tartufo del Re. Massimo Ferradino wird uns einführen in die Welt dieser Edelpilze und köstlich zeigen, dass Trüffel viel mehr als nur eine Statusspeise ist.

Auch in der Velvet Bar geht es um die Produzenten. Um Bauern und Gärtner vor allem. Die Velvet Bar ist die erste Farm-to-Table-Bar Berlins: Und wurde gerade zur besten deutschen Bar des vergangenen Jahres gewählt. Weshalb? Wegen dem naturnahen, extrem kenntnissreichen Zugang zu den Drinks. In der Velvet Bar werden Kräuter getrocknet und die Zentrifuge angeworfen, kommt Franzosenkraut ins Glas.

Bilder

Zuvor werden wir gut gegessen haben. In einer unserer liebsten Street-Food-Location, die seit diesem Sommer am Böhmischen Platz sesshaft geworden ist: The Future Breakfast macht für uns länger auf und zeigt, dass es für handwerkliches Frühstück eigentlich nie zu spät ist. Und dass australisches Frühstück überhaupt sehr wenig von Toast und Konfitüre hat.

Gleich vis-a-vis führt Sarah Hallmann mit Hallmann & Klee das vielleicht versteckteste beste Restaurant der Stadt. Die Köchin mit der Sterneküchenbiografie schafft es als eines der wenigen Berliner Restaurants vom Frühstück bis zun Dinner qualitativ und handwerklich zu begeistern. Einen Auszug dieser Kompetenz kosten wir an diesem Abend. In einem Kiez, der der kulinarische überraschendste dieser Tage ist.

Kiezgourmet präsentiert von Mastercard Priceless Berlin
Eine kulinarische Reise durch Rixdorf
Dienstag, 11. Dezember 2018, 18.30 Uhr
Treffpunkt: 18.15 Uhr, The Future Breakfast, Böhmische Straße 46, Neukölln

Buchung für 49,- € auf priceless.com
Dieses Event ist Mastercard-Inhabern vorbehalten.

Hier geht es zum Facebook-Event

Kommentiere diesen Beitrag