Tonträger

Elvis Costello mit: „Secret, Profane & Sugarcane“

Wieder Mal versucht es Mr. Costello mit Country

Elvis Costello Der einstige Chairman of the Cool hat sich schon lange vom Pop verabschiedet, jedes Album ein Konzept, auch wenn das letzte, „Momofuku“, relativ persönlich ausfiel. Nun knüpft er wieder an seine Country-Ambitionen an und somit an „Almost Blue“, „King Of America“ und „The Delivery Man“. An drei Tagen in Nashville und überwiegend akustisch mit gestandenen BluegrassMusikern sowie Jim Lauderdale und Emmylou Harris als Co-Sänger eingespielt, ist wie­der sein alter Freund T-Bone Burnett als Produzent dabei. Optimale Bedingungen ei­gentlich. Aber Costello ist bekanntlich nicht der schmelzreiche Countrycrooner, und die Stärke der Songs können seine Anstrengungen nur gelegentlich transzendieren. Schon 1981 klang das herzgefühlter.

Text: Christine Heise

tip-Bewertung: Annehmbar

Elvis Costello, Secret, Profane & Sugarcane (Universal) 

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare