Tierzucht

Aubrac Rinder in der Märkischen Schweiz

Ben Schlemmermeier hat ein Hobby. Er hält eine Herde Aubrac Rinder in der Märkischen Schweiz. Ein Geschenk für die Berliner Gastronomie

Foto: Hendrik Haase

Ben Schlemmermeier geht gerne essen. Er reist gerne essen, muss man wohl sagen. Und so aß er also bei Spitzenkoch Sébastien Bras ein hervorragendes Stück Fleisch. Das, was er da aß, weidete direkt vor dem Fenster des Restaurants im französischen Zentralmassiv: Aubrac Rinder,  eine robuste, widerstandsfähige Rasse, intensiv-aromatisch im Geschmack.
Und weil sich Aubrac Rinder auch noch wunderbar mit Pferden verstehen, stand auf Schlemmermeiers Weide in der Märkischen Schweiz bald eine ganze Herde. Womit die Arbeit begann – die Behörden davon zu überzeugen, dass es für die Tiere am schonendsten ist, diese – waidmännisch – auf der Weide zu erlegen und vor Ort zu verarbeiten. Hat geklappt. Nun gibt es die Aubracs aus Brandenburg in den schönsten Berliner Restaurants wie dem Katerschmaus oder dem Tulus Lotrek.

Aubrac Rinder aus Brandenburg liegen hin und wieder in der Auslage der Metzgerei Kumpel & Keule in der Kreuzberger Markthalle Neun. Mehr Infos und Adressen: www.schlemmermeier.de

Mehr über Cookies erfahren