Essen & Trinken

Barchef Glenfield Joseph

BerlinMoscow_c_hipiEr ist fast so etwas wie eine Idealbesetzung. Der Mann hat viel zu erzählen und eine internationale Karriere als Keeper hingelegt, sieht gut aus und verströmt weltgewandte Souveränität. Was will man von einem Keeper mehr? Geboren ist Glenfield Joseph in Trinidad, das ist eine für ihren „schmutzigen Karneval“ berühmte Insel. Jedenfalls sei es einer der ältesten Karnevalsumzüge überhaupt. Sein Vater hat als Architekt erst in Toronto gearbeitet, später in Deutschland, in Hamburg genauer gesagt. Und die gesamte Familie ging mit. Nach der üblichen Schul- und Ausbildungszeit hat der Mann mit der kanadischen Staatsangehörigkeit die gehobene Trinkkultur anderthalb Jahre in Moskau studiert, danach ging er nach Hollywood und kehrte wieder nach Deutschland zurück. In Berlin sollte er die Barleute vom Goya ausbilden – einem anspruchsvollen, aber erfolglosen Gastronomiekonzept am Nollendorfplatz. „Wir waren wie übrigens alle, die dort gearbeitet haben, nicht schuld an der Pleite.“ Joseph grinst entspannt.

Nun ist er im BM tätig. So nennt sich die Bar im Berlin Moscow, einem Gastronomieprojekt, in dem die Ideen von Hans-Peter Wodarz stecken. Der Geschäftsführer Frank Duhse hatte den internationalen Fachmann mit einer besonderen Aufgabe geködert. In New York gibt es eine Bar, die schwarzen Wodka serviert. Und sollte Joseph dieses Rezept herausfinden, dann würde es sich für ihn lohnen. Er holt, während er das erzählt, eine Flasche aus dem Regal mit einer schwarzen Flüssigkeit. „Keine Rückstände, du bekommst keine dunklen Zähne, keine blauen Lippen.“ Stolz mixt er dann auch noch einen Cocktail namens Black Pearl mit seinem schwarzen Wodka. Übrigens: Lernbegierige Hobby-Keeper haben nachmittags die Möglichkeit, unter Anleitung von Joseph ihre Künste selbst auszuprobieren. Und man kann so lange üben, bis es richtig klappt mit dem Cocktail. Bezahlt wird nur der perfekt selbst gemixte Drink.

Text: Eva Maria Hilker

Foto: Nina Mallmann/HIPI

Berlin Moscow Unter den Linden 52-54, Mitte, Tel. 20 05 89 68, www.berlinmoscow.net, tgl. ab 8 Uhr; von 14.30 bis 17.30 Uhr
kann man seinen Drink selbst mixen

Mehr über Cookies erfahren