Berlins Beste

Bars in Schöneberg: Feine Drinks, Eckkneipen und Fetischtreff

Schöneberg gilt nicht unbedingt als der Bar-Stadtteil schlechthin. Und doch gibt es so viele Bars und Kneipen, dass die Wahl zur Qual wird – schließlich besteht auch immer die Gefahr, in einer unangenehmen Kaschemme zu laden. Damit das nicht passiert, haben wir die besten Bars in Schöneberg zusammengestellt, von den gehobenen mit exquisiten Drinks bis zur gemütlichsten Eckkneipe.


Weinverein Rote Insel

Schöneberger Bar mit Speisekarte, regional und verdammt lecker: der Weinverein Rote Insel. Foto: Niklas von Schwarzdorn

Beim Weinverein am Berg soll es entspannt zugehen. Frei nach dem Motto: Genuss und Rausch – anständig und unkompliziert. Streng nimmt man es hier aber mit der Auswahl der Weine. Diese stammen vom vereinseigenen, rheinland-pfälzischen Weingut Stallmann-Hiestand oder von kleineren Handwerksbetrieben aus dem vielfältigen Anbaugebiet Rheinhessen.

Trinkgenuss und ein hoher Preis bedingen sich im Weinverein nicht. Eine hohe Qualität und eine transparente Preisgestaltung sind die Philosophie. Auch beim Essen: Das geröstete Landbrot kommt wahlweise mit Bergschinken, Walnuss-Salami oder einer Käse-Variation. Auch Vegetarisches und Flammkuchen finden sich auf der Karte. Die Bezugsquellen sind allesamt regional. 


Fabelei

Die besten Bars in Schöneberg: die Fabelei
Fein abgeschmeckte Cocktails und gemütliche Atmosphäre gibt’s in der Fabelei. Foto: Fabelei

Anastasia Schöck und Filip Bochenski, die sich in der nahen Salut Bar lieben gelernt haben, haben im Schöneberger Akazienkiez mit der Fabelei einen einladend lichten Ort geschaffen. Helle Hölzer, große Fenster, beinahe ein Kaffeehausgefühl prägen die Atmosphäre. Das mag klassische Bargänger:innen irritieren, zugleich aber eine neue Klientel ansprechen. Ziemlich hygge ist sie, diese Bar. Das Team stellt die Zutaten für ihre fein abgeschmeckten Cocktails selbst her, mal mit Fermentation, mal mit Infusionen. Zu den Getränken gibt es wechselnde Häppchen. Regelmäßig finden auch Lesungen in der Fabelei statt – natürlich mit Cocktailbegleitung. Eine ungewöhnliche Bar, und auch deshalb eine Bereicherung (nicht nur) für Schöneberg

  • Fabelei Kyffhäuserstraße 21, Schöneberg, So-Do 18-24 Uhr, Fr-Sa 18-1 Uhr, www.fabelei.com

Green Door

Die besten Bars in Schöneberg: The Green Door
Hinter der grünen Tür versteckt sich eine exquisite Bar. Foto: Katja Hiendlmayer

Nach wie vor muss man an einer grünen Tür klingeln, um die exquisit gestylten Räume – die Tapeten sind ein echter Hingucker – des zeitlosen Schöneberger Bar-Klassikers am Winterfeldtplatz zu betreten. Das Publikum am Tresen gibt sich entspannt und international. Hinter der Bar verstehen die Mixer ihr Handwerk und zelebrieren erstklassige Cocktails.

  • Green Door Winterfeldtstraße 50, Schöneberg, Mi-Sa ab 18 Uhr, www.greendoor.de

Prinzknecht

Der Prinzknecht, seit 1999 in der Fuggerstraße, ist fester Bestandteil des Nollendorfkiezes und der ganz eigenen queeren Bubble dort. Die Bar ist Wohnzimmer für schwule Männer aus dem Kiez und der ganzen Welt. Je nach Wochentag bestimmt eine andere Dynamik die Atmosphäre des Abends: Die so unterschiedlichen Gruppen wie der Puppy-Treff, bei dem als Hunde verkleidete Männer zusammenkommen, der Leder-Stammtisch oder klassische Junggesellenabschiede machen den Prinzknecht vielseitig und aufregend. Allerdings eine Bitte, falls ihr euch eher zufällig hierher verirrt: Es ist definitiv der falsche Ort für engstirnige Menschen – und es ist auch keine Einladung, alles und jeden zu fotografieren. Danke.

  • Prinzknecht Fuggerstraße 33, Schöneberg, Mo-Do 18-2 Uhr, Fr+Sa 15-3 Uhr, So 15-2 Uhr, www.prinzknecht.de

Bonvivant

Pastellfarbene Möbel und außergewöhnliche Drinks gibt’s im Bonvivant. Foto: Dirk Richard Heidinger/eigenwild bild

Das Bonvivant ist in jeder Hinsicht besonders. In dem Projekt von Kristof Mulack bilden ein ausgesprochen geschmackvolles Mobiliar in Pastell- und Grautönen, der lange Tresen und der Restaurantbereich in dunkler Holzoptik den Hintergrund. Davor werden außergewöhnliche Drinks und fein abgestimmte Speisen serviert. Mulack hat vorher das Tisk in Neukölln mitbetrieben.

  • Bonvivant Goltzstraße 32, Schöneberg, Mi-So ab 18 Uhr (allerdings erst ab 1.4.2022 regulär), weitere Infos auf www.bonvivant.berlin

Stagger Lee

Die besten Bars in Schöneberg: Der Salon.
Ein bisschen Salon-Flair und ein bisschen Berliner Kneipe: die Salon Bar. Foto: Flickr/Rob Walsh

Der Name der Saloon Bar – man beachte die Schwingtür zum hinteren Raum – ist eine Hommage an einen Kleinkriminellen aus dem St. Louis des 19. Jahrhunderts, dem zahlreiche Blues-Songs gewidmet wurden. Mit ihren klassischen Cocktails und fantasievollen Eigenkreationen setzt die imposant eingerichtete Bar Stagger Lee seit nunmehr über zehn Jahren Maßstäbe in der Berliner Bar-Szene.

  • Stagger Lee Nollendorfstraße 27, Schöneberg, tgl. 19 Uhr – open end, www.staggerlee.de

Salut!

Die besten Bars in Schöneberg: das Salut!
1920er-Jahre-Atmosphäre gibt’s in der Bar Salut! in Schöneberg. Foto: Nader Haskie/Salut!

In der gemütlichen Schöneberger Bar mit authentischem Art-Decó-Ambiente wird der gepflegten Trinkkultur gefrönt, und den Drinks der wilden 1920er-Jahre. Chippendale-Sofas, stoffbezogene Wandbänke, Spiegel und Lüster schaffen eine von Ort und Zeit losgelöste Atmosphäre für vergessene und moderne Barklassiker.

  • Salut! Goltzstraße 7, Schöneberg, Mo-Fr+Sa 18 Uhr – open end, Sa 17 Uhr – open end, www.salut-berlin.de

Slumberland

Im Slumberland herrscht urberlinerisches Kneipen-Flair, eine Bar-Institution in Schöneberg. Foto: Imago/Berger

Urberlinerisch, aber trotzdem irgendwie außerirdisch ist die 1979 eröffnete Slumberland Bar am Winterfeldtplatz. Sie hat den Sandbodentrend in Berlin losgetreten und seitdem beibehalten. Hier kann es schon mal sein, dass Musiker vorbeischauen und eine spontane Jamsession abhalten. Dazu wird „Held Wodka“ aus Berlin serviert. „Und Rhabarberschorle“, berichtet Inhaber Peter Reich: „Die ist in.“ 

  • Slumberland Goltzstraße 24, Schöneberg, Mo-Do 17-2 Uhr, Fr 17-4 Uhr, Sa 11-4 Uhr

Rote Beete

Beste Wohnzimmeratmosphäre findet man in der Roten Beete Bar. Foto: Rote Beete

Wer ausgehen will, aber eigentlich seine Abende doch am liebsten auf der Couch verbringt, ist im Rote Beete genau richtig. In die Sofas der kleinen Bar versinkt man nämlich mit hoher Wahrscheinlichkeit genau so tief wie in das heimische. Den Drang dazu verstärkt auch nochmal das schummrige Licht, das genau so hell, beziehungsweise dunkel ist, wie es in einer gemütlichen Bar zu sein hat. Mit einem der leckeren Drinks vor sich auf dem Tisch lassen sich so definitiv angenehme Schöneberger Abende verbringen. Immer mal wieder gibt es im Rote Beete Live Musik oder Lesungen.


Kupferkanne

Die Kupferkanne ist eine klassische Eckkneipe – und ein Ort, an dem man sich so leicht wohl fühlt, dass es einen früher oder später wieder dorthin zurück zieht. Zu einem großen Teil ist dieser Umstand wohl dem Betreiber-Ehepaar Necip und Rose Cakir zu verdanken: Selten trifft man Kneipenbesitzer:innen, denen so sehr anzumerken ist, wie sehr sie ihren Job lieben. Aber auch davon abgesehen hat die Kupferkanne viel zu bieten, nämlich günstiges leckeres Bier, Darts und Sportübertragungen. Und manchmal hängt auch die andere oder andere Größe der Berliner Rapszene in der Kneipe ab.


Mehr tolle Bars und Kneipen in Berlin

Wenn ein Stadtteil besonders voll von Kneipen ist, dann Neukölln. Wir empfehlen die besten Bars in Neukölln, von urigen Schenken bis hin zu wilden Kräuterlaboren. Mindestens genau so verdient ist der Ruf Kreuzbergs als Stadtteil mit florierendem Nachtleben. Das sind die besten Bars in Kreuzberg. Nicht nur Bars, sondern auch Clubs gibt es in Kreuzberg besonders viele. Wir führen durch das Nachtleben in Kreuzberg.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad