Essen und Trinken

Brewdog Friedrichshain: Craft Beer und Fast Food von mittags bis abends

Das Brewdog hat in Friedrichshain einen weiteren Standort eröffnet. Craft Beer ist schon seit Jahren im Trend in Berlin und die zahlreichen Angebote machen die Entscheidung nicht leicht – doch das neue Brewdog sticht heraus: Mit seinem preiswerten, aber richtig gutem Fast Food überzeugt das auf den Kiez angepasste Konzept auch in der Mittagspause. Hier erfahrt ihr, warum sich der Besuch in gerade dieser Craftbierbar lohnt.

Brewdog bespielt das Ex-McDonald’s am Frankfurter Tor mit, na klar, Burgern. Foto: Brewdog

Brewdog überzeugt mit maßgeschneidertem Konzept für den Kiez

Nichts wollte funktionieren: Vor fast einer Dekade zog ein Fast-Food-Riese am durchaus prominent platzierten Frankfurter Tor aus. Seitdem scheiterten nachfolgende Projekte krachend. Jetzt hat der schottische Craftbierriese Brewdog dort sein drittes Berliner Standbein eröffnet – und scheint zu wissen, wie so ein systemgastronomischer Raum bespielt werden will.

Dabei schenkt man auf zwei Etagen nicht nur Bier aus dem Brewdog-Universum aus, sondern auch ausgewählte Spezialitäten von anderen Berliner und europäischen (Klein-)Brauereien. Friedrichshain hat schon mehrere gefeierte Craftbierbars: Unsere Lieblingsbetriebe für Craft Beer in Berlin stellen wir euch hier vor. Dass man in der Berliner Barlandschaft nicht mehr bloß damit locken kann, wissen die in jüngster Zeit aufgrund eines tyrannischen Führungsstils in die internationale Presse geratenen Profis von Brewdog genau – und legen ein für den Kiez geradezu maßgeschneidertes gastronomisches Konzept vor.

Angebot im Brewdog: Von der Mittagspause bis zum Feierabendbier

Schon ab mittags öffnet die Bar und bietet ein zur Hälfte veganes/vegetarisches Burgermenü. Da wäre etwa ein Lammburger mit frisch frittiertem Zwiebel-Bhaji und Mango-Chutney, ein „Hail-Seitan“-Burger mit knusprigem Grünkohl oder Buffalo Wings, entweder vom Hühnchen oder vom Blumenkohltier. Kreativ und auf den Punkt zubereitet und vor allem in einer lässigen Atmosphäre zwischen britischem Pub und US-amerikanischem Diner serviert. Durch die frühe Öffnungszeit und ein Mittagsangebot zu fairen 12 Euro positioniert sich Brewdog im von Gentrifizierungskämpfen gezeichneten Friedrichshain nicht als Ort, der ausschließlich die Touristenströme abgreift – eine Strategie, die aufgehen könnte.

  • Brewdog Friedrichshain Frankfurter Tor 7, Friedrichshain, So–Do 12–0 Uhr, Fr+Sa 12–2 Uhr, online

Mehr Berliner Genusskultur

Für Fans des schottischen Trendbiers haben wir die besten Tipps: Unsere Lieblingsbetriebe für feinste Hopfenkreationen – Craft Beer in Berlin. Ihr könnt gar nicht genug lange Sommerabende im Freien verbringen? In diesen Berliner Biergärten stoßen wir gerne an. Im Kiez unterwegs? Gute Restaurants in Friedrichshain findet ihr hier.

Weitere Empfehlungen aus der Berliner Gastro-Welt gibt es zudem in der Rubrik Essen & Trinken. Ihr wollt noch mehr Auswahl für eure Schlemmermäulchen? Mit der Berlin Food App von tipBerlin findet ihr immer das passende Restaurant.

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von tip Berlin Food (@tipberlin_food)

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad