Gastrotipp

Parcheggio am Moritzplatz: Vino und Focaccia im Hof des Aufbauhauses

Parcheggio bringt italienisches Lebensgefühl (und Improvisationstalent) in den Hof des Aufbauhauses am Moritzplatz. Statt Autos erwarten euch auf dem Parkplatz bei gutem Wetter zweimal die Woche italienische Naturweine und Kleinigkeiten zum Schnabulieren – im Pop-Up im „Rock-Paper“. Wer den Feierabend in Italien verbringen möchte, erfährt bei uns, wie Parcheggio das möglich macht.

Parcheggio: Im Hof des Aufbauhauses stehen donnerstags und freitags im Pop-Up keine Autos, sondern Sitzgelegenheiten und eine Bar. Foto: Imago/Joko

Urlaub für einen Abend: Milano im Pop-up am Moritzplatz im „Rock-Paper“

Der Parcheggio ist dem einen oder der anderen vielleicht aus dem Italienurlaub vertraut, in Berlin aber ist der Parcheggio ein Parkplatz ohne Autos, dafür mit rotweißen Verkehrshütchen und viel Aperitivo. Manuel Pinciroli heißt der Mann, der die Grenzen Italiens verschoben hat, denn ab jetzt liegt der Moritzplatz mitten in Milano.

Das Konzept des Parcheggio Pop-Ups ist einfach: man nehme einen Parkplatz oder jede andere Freifläche, verstreue einige Sitzgelegenheiten, dazu eine kleine Auswahl naturbelassener Weine aus Italien und eine Holzbank mit Snacks. Denn, oh nein: der Aperitivo kommt keinesfalls ohne Oliven und Foccacia aus, an denen man sich hier Italien-like selbst bedient. Dann gemütlich eingedeckt mit Snackigem und einem Glas Wein hinsetzen, in den Himmel schauen, Musik hören und einfach so tun, als ob man wirklich in Italien wäre. 

Naturweinseligkeit: Manuel Pinciroli im Parcheggio. Foto: Bettina Grabl

Vino und Focaccia auf dem Parkplatz des Aufbauhauses

Wechselnde Weinhändler:innen bedienen die Parkplatz-Party. Einer von denen, die immer wiederkommen, ist Emidio Russo. Russo vertreibt online Weine aus Italien, die nicht nur allesamt naturnah ausgebaut sind, gemeinsam mit den Winzer:innen fördert er vor Ort auch soziale Projekte. Wir empfehlen einen zitrischen Vespaiolo von Rarefratte oder einen Còle: ein perliger Pet-Nat aus der Gruaja-Rebe mit einem ungemein erfrischenden Grapefruitaroma. Ein Glas bekommt man ab sechs Euro. Wer jetzt doch mehr Hunger bekommen hat, als eine Foccacia stillen kann: Neuerdings ist auch der Fish Klub mit einem wechselnden Angebot (Austern sind immer dabei) auf den heiß glühenden Asphaltflächen des Parcheggio präsent. Bleibt nur noch eines zu sagen: Salute!

  • Parcheggio Moritzplatz im Innenhof des Aufbauhaus, Prinzenstraße 84, Kreuzberg, Do+Fr 18–22 Uhr, Instagram

Mehr Berliner Genusskultur

Appetit auf mehr als Focaccia? Wir empfehlen euch die besten italienischen Restaurants Berlins für Pizza und Pasta. Noch mehr italienisches Lebensgefühl gefällig? An diesen Orten in Berlin fühlt ihr euch wie in Italien. Nichts geht über einen guten Wein: In diesen Weinbars gibt es kühle Tropfen für lange Abende.

Alle aktuellen News und Empfehlungen aus der Berliner Gastro-Welt gibt es in der Rubrik Essen und Trinken. Immer noch hungrig in Berlin? Mit der Berlin Food App von tipBerlin ist das passende Restaurant schnell gefunden und in unserer Edition Food Berlin findet ihr, was Herz und Magen begehren.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist bf22-1500x750-abbinder.png

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von tip Berlin Food (@tipberlin_food)

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad