Berlins Beste

Weinbars in Berlin: 12 schöne Orte für Weinkultur und guten Geschmack

Die besten Weinbars in Berlin laden euch dazu ein, aufs Leben anzustoßen. Auf ruhigen Trottoirs, in belebten Hinterhöfen und gemütlichen Innenräumen widmet man sich gemeinsam der Weinkultur, lernt neue Geschmäcker kennen und schließt Freundschaften. Entspannt zum Feierabend – und manchmal bis zum frühen Morgen. In Berlin gibt es viele schöne Orte für das Glas Wein. Unsere 12 liebsten Weinbars stellen wir euch hier vor.


Weinbars in Berlin: Anspruchsvolle Abende im Kink

Weinbars in Berlin Innen fancy, draußen lauschig: Das Kink ist als (Wein-) Bar und als Restaurant eine der empfehlenswertesten Adressen Prenzlauer Bergs, wenn nicht ganz Berlins.
Innen fancy: Das Kink ist als (Wein-)Bar und als Restaurant eine der empfehlenswertesten Adressen in Prenzlauer Berg. Foto: Robert Rieger

Das Kink in Prenzlauer Berg ist Weinbar und Restaurant zugleich: Feierabende hier verlangen nach langen Gesprächen und gutem Wein. Die Räumlichkeiten gehören wohl zu den spektakulärsten Berlins, die Weine stammen vorwiegend von Weingütern aus Europa, und die Geschichte hinter den Weinen und ihren Hersteller:innen ist Sommelier Edric Kent genauso wichtig wie der Geschmack der Tropfen, die er nach seinem persönlichen Geschmack selektiert. Im Kink kommen nur echte Charakter-Tropfen ins Glas, die allesamt durch ihre Frische, Tiefe und Komplexität bestechen.

Zu den Weinen serviert werden kleinere, kulinarische Besonderheiten wie ein Rinderzungen-Sandwich mit Gruyère Käse, aber auch größere Menüs wie ein Brandenburger Wildschweinrücken, der mit Pfirsich verfeinert wird. Gut zu wissen: Reservierungen für kleine Gruppen bis zu zehn Leuten sind im Kink gerne gesehen. Getrunken werden darf, solange es Spaß macht.

  • Kink Schönhauser Allee 176, Prenzlauer Berg, Di-Sa, ab 18 Uhr, Tel. 030/41 20 73 44, www.kink-berlin.de

So charmant wie kompetent: Die Bar Freundschaft in Mitte

Weinbars in Berlin Vinyl und Wein sind in der Bar Freundschaft in Mitte die perfekte Mischung.
Vinyl und Wein sind in der Bar Freundschaft in Mitte die perfekte Mischung. Foto: F. Anthea Schaap

Willi Schlögl und Johannes Schellhorn haben mit ihrer gelebten (Gast-)freundschaft in der Berliner Weinszene Maßstäbe gesetzt. Ihre Weinbar Freundschaft in Mitte hat um die 600 Positionen auf der Weinkarte, hauptsächlich aus Österreich und Frankreich. Bei der Weinselektion achtet Sommelier Schlögl auf die Qualität und Authentizität der Weine. Ob Naturwein oder kommerzielle Rebsorte ist dabei unwichtig. Der gleiche Jahrgang darf und muss auch mal anders schmecken. Zudem muss die Handschrift des Weins klar erkennbar sein.

Viele der Winzer:innen, die auf der Karte der Weinbar Freundschaft vertreten sind, arbeiten nachhaltig und bauen biodynamisch an. Zehn bis 15 offene Weine finden sich immer, darunter immer ein Schaumwein, ein Süßwein, ein Rosé und mehrere trockene. Eine kleine, kompakte Speisekarte von der Chefköchin Stefanie La sorgt dafür, dass man „nicht zu schnell betrunken wird“, wie es die beiden Freunde betonen.

Im Gastraum finden 70 bis 80 Personen Platz, sitzen kann man an der Theke, an einer Tafel oder gemütlich auf der Couch. Die Atmosphäre ist, getreu dem Motto der Besitzer, herzlich und einladend, die Musik kommt ausschließlich vom Plattenspieler. Zu besonderen Anlässen kann der ganze Laden auch für geschlossene Gesellschaften gemietet werden.


Weinbar in Berlin: Naturweine und Köstlichkeiten von Shed

Weinbars in Berlin Leckere Weine aus Deutschland, Frankreich, Italien, der Tschechischen Republik, Rumänien und Südafrika. Bei Shed gibt es eine große Auswahl und dazu kleinere und größere Gaumenfreuden.
Leckere Weine aus Deutschland, Frankreich, Italien, der Tschechischen Republik, Rumänien und Südafrika. Bei Shed gibt es eine große Auswahl und dazu kleinere und größere Gaumenfreuden. Foto: Imago/U. J. Alexander

Nach dem W Pizza eröffneten die Besitzer Darius Suski und Łukasz Sołowiej Anfang 2020 ihre „Neighbourhood Winebar“, nur wenige Straßen entfernt. Im Mittelpunkt stehen bei Shed, klar, die Weine. Eine schöne Auswahl von Naturweinen aus Deutschland, Frankreich, Italien, der Tschechischen Republik, Rumänien und Südafrika, auch biodynamische sind darunter.

Zum Wein werden hier kleinere und größere Gaumenfreuden serviert. Die Liebe zum Produkt ist greifbar. Frische, hausgemachte Gnocci mit Ricotta-Füllung, Schweizer Käse, italienische Wurstspezialitäten, Fischspezialitäten, und danach ein leckerer Wallnuss-Brownie mit hausgemachter Eiscreme. Die Coronakrise hat es den Gastronomen von Shed, die erst 2020, mitten in der Pandemie, gestartet sind, nicht leicht gemacht. Mitte Oktober weihen sie jedoch mit altem Konzept ihre neuen Räumlichkeiten in der Invalidenstraße in Mitte ein.

  • Shed Invalidenstraße 112, Mitte, Neueröffnung Mitte Oktober 2021, aktuelle Infos unter www.1shed.com

Die Hipster-Bar Jaja bringt alte, vergessene Rebsorten in Glas

Weinbars in Berlin Im Jaja gibt es vor allem französische Weine. In lockerem Ambiente kann man sich in Neukölln durch die Weine probieren.
Im Jaja gibt es vor allem französische Weine. In lockerem Ambiente kann man sich in Neukölln durch die Weine probieren. Foto: Imago/allover

Eine Weinbar in Berlin, die zu jeder Jahreszeit passt: Die Weine, die bei Jaja ausgeschenkt werden, haben die Inhaber:innen Julia und Etienne in ganz Europa aufgestöbert. Lebendige Naturweine aus alten, fast vergessenen Rebsorten, von kleinen Weingütern und (noch) unbekannten Winzer:innen. Insgesamt bietet das Jaja mehr als 200 verschiedene Weine an. Frische und die Nähe zur Natur sind den Inhaber:innen sehr wichtig.

In lockerem Ambiente in Neukölln wird ausgeschenkt, gefeiert und begossen. Zum Wein gibt es ein wöchentlich wechselndes, kleines Menü: Zum Beispiel Sauerteigbrot mit Kräuterremoulade zum Dippen, Pizzen und wechselnde, besondere Fischgerichte. Aber auch vegetarische Gerichte werden bei Jaja neu und kreativ interpretiert. Die Produkte kommen aus dem eigenen Garten oder von Bauern aus der Gegend. Gleichzeitig kann man im „Bottleshop“ Weine für zu Hause kaufen.

  • Jaja Weichselstraße 7, Neukölln, Mi-Sa, 18-0 Uhr, Tel. 030/52 66 69 11, www.jajawein.de

Gemütliche Kreuzberger Abende bei Ottorink

Weinbars in Berlin Tolle Weine und leckere Kleinigkeiten in stilvoller und entspannter Kreuzberger Atmosphäre gibt es bei Ottorink in Kreuzberg.
Tolle Weine und leckere Kleinigkeiten in stilvoller und entspannter Kreuzberger Atmosphäre gibt es bei Ottorink in Kreuzberg. Foto: Lena Ganssmann

Ein Besuch in der Weinbar von Andreas Rink birgt stets eine Überraschung: Alle zwei bis drei Wochen ändert er die Auswahl auf seiner Weinkarte. Regelmäßig bietet er zwölf offene Weine, vorwiegend aus Deutschland an, aus dem Rheingau, der Pfalz und von der Mosel. Den Rest gibt es flaschenweise. Eine Richtung verfolgt Rink bei seiner Selektion nicht, stattdessen gibt er nach eigener Aussage „jedem Winzer eine Chance“, der ihn überzeugt.

Der gemütliche Innenraum ist angelehnt an den schicken, aber entspannten Stil Kreuzbergs. Leckere Speisen und Fingerfood gibt es ebenso, welche den Geschmack des Weins unterstreichen – nämlich Wurst-, Schinken- und Käsespezialitäten sowie Antipasti.

  • Ottorink Weinbar Dresdener Straße 124, Kreuzberg, Di-Sa, 18-2 Uhr, Tel. 0163/706 83 69, www.ottorink.de

Champagner verkosten in der mondänen Bar Bean

Weinbars in Berlin Die Naturweinbar Bean verfügt auch über eine vorzügliche Champagnerauswahl und zu den feinen Tropfen werden besondere Kleinigkeiten serviert.
Die Naturweinbar Bean verfügt auch über eine vorzügliche Champagnerauswahl und zu den feinen Tropfen werden besondere Kleinigkeiten serviert. Foto: Bean Berlin

Elegant, entdeckungsdurstig, zugewandt: In der Brunnenstraße genügen dem Bean keine 40 Quadratmeter, um eine der spannendsten Weinbars dieser Stadt zu sein. Das Bean ist der zweite Laden des gebürtigen Portugiesen Gonçalo de Sousa Monteiro, der direkt daneben auch das „Buck&Breck“ betreibt. Eine der schönsten Lokalitäten Berlins ist diese kleine Bar unbestritten: ein fast brutalistischer Rauputz, dem ein zartes Rosé alle Härte nimmt, dazu Marmor, Eiche. Ist das Bean nun eine Naturweinbar?

Unbedingt. Was derart verkürzt dargestellt aber nicht nur das feine Chamapagnersortiment unterschlagen würde, sondern auch die Qualität der bis zu 35 offenen Weine. Dazu werden Kleinigkeiten serviert, die vor Ort frisch gemacht werden.


Feinperliges und Interessantes bei Frau Luna am Paul-Lincke-Ufer

Weinbars in Berlin Eine schöne Auswahl an offenen Weinen gibt es auch bei Frau Luna am Paul-Lincke-Ufer. Dazu wird kalte Apéroküche serviert.
Eine schöne Auswahl an offenen Weinen gibt es auch bei Frau Luna am Paul-Lincke-Ufer. Dazu wird kalte Apéroküche serviert. Foto: Frau Luna

Noch eine gute Adresse am Paul-Lincke-Ufer, der Côte d‘Azur von Kreuzberg: Einfach unprätentiös und angenehm lässig fügt sich Frau Luna, ehemals Übersee, zwischen all die feineren und hochkulinarischen Lokale, für die das Paul-Lincke-Ufer längst auch steht. Das Volt etwa und vor allem das Horváth in der unmittelbaren Nachbarschaft. In diese junge Lokalität kommt man, um Wein zu trinken und zu genießen.

Die offenen Weine stammen allesamt von Viniculture aus Charlottenburg und sind preislich kundenfreundlich kalkuliert. Dazu wird eine kalte Apéroküche serviert, vor allem belegte Brote – auf Sauerteigbrot von der wunderbaren Bäckerei Albatross im benachbarten Graefekiez.


Gemütliche Abende im Gleimkiez: Bei Salvatore Pulvermacher

Weinbars in Berlin Gemütlichkeit im Gleimkiez. Das Salvadore Pulvermacher lädt zum Probieren vieler leckerer Weine ein.
Gemütlichkeit im Gleimkiez: Das Salvadore Pulvermacher lädt zum Probieren vieler leckerer Weine ein. Foto: Salvatore Pulvermacher

Zwischen Mauerpark und Schönhauser Allee befindet sich die Weinbar Salvatore Pulvermacher. Ohne Chichi, aber mit viel Gemütlichkeit findet man hier noch das echte Berlin. Gute Weine, aber auch Biere und ehrliche Drinks laden zum Verweilen ein. Die Weine kommen aus Deutschland, Spanien und Portugal. Auch für Malt- und Scotch-Fans gibt es hier ein großes Angebot. Bald werden auch wieder Whisky-Tastings angeboten. Raucher:innen sind in der Bar übrigens auch willkommen.

  • Salvatore Pulvermacher Cantianstraße 21, Prenzlauer Berg, Mi+Do, 18-1 Uhr, Fr+Sa 18-2 Uhr, Tel. 030/6446 98 18, www.salvatorepulvermacher.de

Auf einen lockeren Schwips zum Weinverein Rote Insel & Weinverein am Berg

Weinbars in Berlin Eine Weinbar in Berlin, in der es unkompliziert und bodenständig zugeht: der Weinverein.
Bodenständig und unkompliziert geht es beim Weinverein zu: Eine hohe Qualität bei Wein und Essen ist hier trotzdem der Standard. Foto: Niklas von Schwarzdorn

Beim Weinverein am Berg soll es entspannt zugehen – frei nach dem Motto: Genuss und Rausch – anständig und unkompliziert. Streng nimmt man es hier aber mit der Auswahl der Weine. Diese stammen vom vereinseigenen, rheinland-pfälzischen Weingut Stallmann-Hiestand oder von kleineren Handwerksbetrieben aus dem vielfältigen Anbaugebiet Rheinhessen.

Trinkgenuss und ein hoher Preis bedingen sich im Weinverein nicht. Eine hohe Qualität und eine transparente Preisgestaltung sind die Philosophie. Auch beim Essen: Das geröstete Landbrot kommt wahlweise mit Bergschinken, Walnuss-Salami oder einer Käse-Variation. Auch Vegetarisches und Flammkuchen finden sich auf der Karte. Die Bezugsquellen sind allesamt regional. Zum anschließenden Spazieren mit Schwips ist der romantische Viktoriapark nur einen Katzensprung entfernt.

  • Weinverein Rote Insel & Weinverein am Berg Leuthener Straße 5, Schöneberg, tgl. 17-0 Uhr, Tel. 030/64 43 82 51, Fidicinstraße 38, Kreuzberg, Mo-Sa, 17-0Uhr, Tel. 030/28 43 04 94, www.weinverein.berlin

Weinbar in Berlin: Geschmackliche Entdeckungen machen bei Ora

Weinbars in Berlin Wild, mutig, geschmackssicher: Die schöne Weinbar Ora hat sich am Oranienplatz in einer historischen Apotheke einquartiert.
Wild, mutig, geschmackssicher: Die schöne Weinbar Ora hat sich am Oranienplatz in einer historischen Apotheke einquartiert. Foto: Ora

Eine Weinbar in Berlin mit großen Charme: Am Oranienplatz, im Herzen Kreuzbergs, befindet sich das Ora in einer alten Apotheke. Holzverkleidungen aus den 1860er- und 1920er-Jahren sieht man in der ganzen Bar. Es scheint fast, als würde man in eine andere Zeit eintauchen. Die Bar entstand allerdings erst 2015 und bietet seitdem vor allem Naturweine an. Wirkliche Weinentdeckungen gibt es hier für 30, 40 Euro die Flasche. Die Weinkarte hat das Ora vergrößert, es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Auch Gerichte werden tagesaktuell gekocht. Gegessen wird im Ora saisonal, schlicht und europäisch.

  • Ora Oranienplatz 14, Kreuzberg, Mi-Fr 18-0 Uhr, Sa 12.30-0 Uhr, Tel. 030/50 95 58 89, www.ora.berlin

Weinbar Michelberger: Gute Weine und DJ-Musik an der Warschauer Straße

Weinbars in Berlin Im Sommer trinkt man im Michelberger im grünen Innenhof des Hotels, im Herbst und Winter wird es im modernen Gastraum gemütlich.
Im Sommer trinkt man im Michelberger im grünen Innenhof des Hotels, im Herbst und Winter wird es im modernen Gastraum gemütlich. Foto: Michelberger

Dieser Weinbar in Berlin ist Nachhaltigkeit sehr wichtig. Die Weine in der Bar des Hotel Michelberger werden von kleinen Winzern und Winzerinnen bezogen. Das Team pflegt oft ein persönliches Verhältnis zu ihnen. Beim Weinanbau wird dabei oft auf Pestizide und chemische Pflanzenschutzmittel verzichtet. Die Weinkarte ist vielseitig und sehr abwechslungsreich. Hier findet man Weine aus noch eher unbekannten Weinregionen wie den kanarischen Inseln, Griechenland und Osteuropa. Trotzdem sind auch bekannte Regionen wie Burgund, Piemont und Bordeaux vertreten.

Täglich geht das Café im Michelberger um 17 Uhr zur Weinbar über. Dann wird hier eine große Auswahl von Weinen angeboten mit kleinen, passenden Gerichten. Von aromatisiertem Popcorn, über Toast bis hin zu Käseplatten – natürlich alles bio! Von Donnerstag bis Sonntag legen zudem DJs auf und sorgen für das perfekte Wochenendgefühl.

  • Weinbar Michelberger Warschauer Straße 39-40, Friedrichshain, tgl. ab 17 Uhr, Tel. 030/29 77 85 90, www.michelbergerhotel.com

Weinbars in Berlin: Feine Tropfen und saisonale Gerichte von der Lochner Weinwirtschaft

Weinbars in Berlin Die Lochner Weinwirtschaft ist bei Weinliebhaber:innen eine geschätzte Adresse in Schöneberg.
Die Lochner Weinwirtschaft ist bei Weinliebhaber:innen eine geschätzte Adresse in Schöneberg. Foto: Imago/Westend61

350 Positionen findet man auf der großen Weinkarte dieser Weinbar in Schöneberg. Überwiegend stammen die Tropfen aus dem deutschen und europäischem Raum. Die Auswahl reicht von günstigeren Haus- und Tafelweinen bis hin zu hochpreisigen. Als Weinbegleiter werden ausgewählte Speisen serviert – zurzeit etwa ein herbstlich interpretierter Tafelspitz mit Kürbiskern-Vinaigrette und Linsen.


Mehr Barkultur in Berlin

Eine Berliner Weisheit besagt ja: „Säufste, stirbste, säufste nicht, stirbste ooch. Also säufste!“. Aber wieso eigentlich? Eine alkoholisierte Zeitreise durch die Geschichte der Stadt. Bier aus Urinflaschen, Shots aus Eisgläsern: Diese 12 Bars in Berlin sind außergewöhnlich. Und für alle, die Lust haben in urigem Ambiente einen zu heben: Diese 12 alten Berliner Kneipen schenken seit mehr als 100 Jahren aus. Aktuelles zu Bars und Kneipen in Berlin gibt’s hier.

Wer sich bei dem riesigen Angebot einfach nicht entscheiden kann, findet mit der Berlin Food App von tipBerlin garantiert das passende Restaurant.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad