Essen & Trinken

Bentoboxen im Mamecha

MamechaBento beschreibt die ja­panische Tradition Essen in kleinen Häppchen platzsparend zu verpacken, um es zu transportieren. In den Hauptbahnhöfen Japans werden Bentos eben­so gereicht wie als Pausenbrot für Kinder oder als Lunch der Geschäftsmänner. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, besonders für Kinder wird aus den Speisen schon mal künstlerisch das Gesicht einer Comicfigur kreiert – schließlich soll sich der Esser an die Lieben erinnern, die die Bento­box angerichtet haben. Wohl schon im 5. Jahrhundert gab es Bentos in Ja­pan. An diese lange Tradition des Essens in kleinen Boxen schließt das Mamecha mit seiner Mittagskarte an, der Inhalt der Bentos variiert stets. Die Bentoboxen werden gefüllt mit typischem japanischem Klebreis, Fleisch oder Fisch, mariniert etwa in Yuzu, einer japanischen Zitrusfrucht, und mit Gemü­se, Salat und Omelett. Jeder Zutat ihr Kästchen. Gegessen wird – versteht sich – mit Stäbchen. Dazu einer der grünen Tees und schon ist der Lunch zusammengestellt, gesund, schnell und eben typisch japanisch.

Text: Sonja Süß

Foto: Mary-Ann Weber / HIPI

tip-Bewertung: Annehmbar

Mamecha Mulackstraße 33, Mitte, Tel. 28 88 42 64; Mo-Sa 12-20 Uhr, So 15-20 Uhr, Küche tgl. bis 18 Uhr; Speisen 2,30 bis 6,50 Ђ (Bentobox 6,50 Ђ), Kännchen Grüner Tee 2,90 Ђ, Softdrinks ab 1,80 Ђ, Kaffee 2 Ђ, Milchkaffee 2,80 Ђ

Weitere Empfehlungen:

Restaurant Weiss in Charlottenburg

Deux ou trois choses in Kreuzberg

Kantine in Mitte

Kreuz Friedrichs in Friedrichshain

Noto in Mitte

Gasthaus Altes Wien in Prenzlauer Berg

Tim Raue in Kreuzberg

Treptower Klause in Treptow

Hellgrewe in Neukölln 

Silberlöffel in Neukölln 

Anabelas Kitchen in Charlottenburg

Eckstück in Kreuzberg

Hotelrestaurant Franke in Charlottenburg

Horvбth in Kreuzberg

Schliemann im Prenzlauer Berg

 

Mehr über Cookies erfahren