Essen & Trinken

Berliner Bargeflüster: Josephine Seeger

baby_boneSie ist nicht nur eine Bar, sie ist für mich und für viele andere vor allem ein freier Kunstraum. Es gibt unterschiedlichste Ausstellungen und eine kleine Bühne für Liveperformances. Dieser Raum eröffnet Spielflächen, als eine Art experimentelles Labor. Es ist bemerkenswert, wie man mit wenigen Mitteln so viel Seele in einen Raum bringen kann. Das liegt vor allem auch an den bezaubernden Betreibern. Man merkt, dass das, was sie hier tun, aus tiefster Freude geschieht und dass hier echte Lebenszeit verbracht werden darf. Unter dem Synonym Baby Bone arbeite ich seit einigen Jahren in den Bereichen Kostümbild, Foto- und Videoinszenierung, Musik und Liveperformance. „Wer bin ich nicht?“ fragt der goldene Spiegel an der Tür in der Transformationswerkstatt Haus Orphelia, die ich gemeinsam mit der guten Frau Hoffmann und einigen anderen Künstlern in Neukölln betreibe. In der Friedel Zwölf veranstalten wir einmal im Monat unseren Transformations-Salon, bei dem es, wie der Name es schon vermuten lässt, um Verwandlung geht. Unsere exotisch-neurotischen Tanzabende laden weniger dazu ein, das hungrige Ego zu füttern, als vielmehr Geschichten zu erzählen und Pforten zu öffnen, die zur eigenen Transformation verlocken.

Ob Chansons nach alter Berliner Schnauze, Kindertagebuchlesungen oder mystische Tänze der Schlangengöttinnen, jede dieser Veranstaltungen ist eine Ode an die Sinnlichkeit. Kleidung ist dabei ein wichtiger Schlüssel. Wir lieben es, mit den unterschiedlichsten Menschen – und besonders den Moment der Verwandlung, das Ausbrechen und Loslassen einer Person, die gelernt hat auf einem expressiven Minimum zu leben – zusammenzukommen. Das alles passt sehr gut zur Friedel Zwölf. Man kann sich hier verwandeln, weil sie einem den Freiraum gibt. Und zugleich ist man ein Teil von ihr, weil man sie selbst transformiert.

Text: Martin Daßinnies

Foto: Monika Keiler / HIPI

Transformations-Salon Infos: [email protected] Vom 10. bis 15. Januar ist in der Bar durchgehend Baby Bones Knochenkrinoline (Installation und Videoart) zu sehen.

F12 – Friedel Zwölf Friedelstraße 12, Neukölln, U-Bhf. Hermannplatz, Di-Sa ab 20 Uhr

WEITERE LIEBLINGSBARS IM ÜBERBLICK

Mehr über Cookies erfahren