Essen & Trinken

Bio-Lebensmittel in Berlin

BiolueskeAlnatura
Alnatura gehört zu den größten Öko-Supermärkten Deutschlands und hat allein in Berlin sieben Filialen. Im Vordergrund stehen Produkte aus der Region, und so wird die Filiale in Charlottenburg vom Ökodorf Brodowin und dem Biobackhaus Leib beliefert. Seit 2011 setzt sich Alnatura gegen Gentechnik in der Landwirtschaft ein. Die Initiative „Vielfalterleben“ mit dem Ziel einer reichhaltigen und hochwertigen Agrarproduktion wird 2012 unter dem Motto „Gutes wachsen lassen“ fortgesetzt.

Wilmersdorfer Straße 46, in den Wilmersdorfer Arcaden, Charlottenburg, Tel. 31 99 76 17,
www.alnatura.de
Mo-Sa 9-21 Uhr
Filialen:
Greifswalder Straße 89 (Prenzlauer Berg),
Tel. 40 04 86 49;
Hans-Sachs-Straße 4b (Lichtefelde), Tel. 83 20 27 05;
Bernstorfstraße 13a (Reinickendorf), Tel. 41 74 44 91;
Schönhauser Allee 108 (Prenzlauer Berg), Tel. 40 04 51 54;
Schleiermacherstraße 25, Ecke Bergmannstraße (Kreuzberg), Tel. 61 20 13 49

Kaffeerösterei
Für seine kleine Friedrichshainer Kaffeerösterei bezieht Inhaber Henrik Hülsmeier die Bio-Rohbohnen vorwiegend aus fairem Handel und röstet sie mit seinen eigenen Maschinen.

Seumestraße 14, Friedrichshain, Tel. 48 81 90 77,
www.blauebohnen.com
,
Mi 14-18 Uhr, Sa 12-16 Uhr

Beumer & Lutum Bäckerei
In der Bäckerei von Antonius Beumer und Christa Lutum ist alles bio – von den Butterhörnchen über die Napfkuchen bis hin zum umfangreichen Brot-Sortiment. Neben Zutaten von regionalen Produzenten werden vor allem Fairtrade-Produkte verarbeitet. Wer das feine Backwerk probieren möchte, kann das im angeschlossenen Cafй tun oder, wenn der Hunger richtig groß ist, dort zum täglich wechselnden Mittagstisch einkehren.

Cuvrystraße 22, Kreuzberg, Tel. 612 31 19,
www.beumer-lutum.de,
Mo-Fr 7-18.30 Uhr, Sa 7-15 Uhr

Filialen:
Zossener Straße 34 (Kreuzberg), Tel. 61 20 94 72;

Körtestraße 36 (Kreuzberg), Tel. 691 72 64;
iom viv Bio-Frischemarkt, Schönhauser Allee 80 (Schönhauser Allee Arcaden),
Tel. 44 71 65 09;
Marktstände:
Ökomarkt auf dem Lausitzer Platz, Fr 12-18 Uhr;
Ökomarkt am Kollwitzplatz,
Sa 9-16 Uhr;
Markt Mexikoplatz, Sa 9-15 Uhr
Preise
Mittagstisch Mo-Fr ab 12 Uhr, 1,50 bis 6 Ђ

Berliner Bohne
Ökologisch angebaut und fair gehandelt sind die Kaffeebohnen aus Lateinamerika, die seit 2006 als Berliner Stadtkaffee verkauft werden. Nach der Markteinführung hat
sich die orangefarbene Verpackung der Berliner Bohne schnell zu einem Markenzeichen entwickelt. Seit November 2011 gibt es den Hauptstadtkaffee auch als Espresso – zu erkennen an der schwarzen Verpackung.

Greifswalder Straße 4 c/o Baobab Infoladen
Eine Welt e.V, Prenzlauer Berg,
www.berlinerbohne.de

Bio Berlin
Inhaber Christian Astner will die Menschen nicht umerziehen: „Wir sind einfach da und bieten den Leuten biologische Produkte für ein ganzheitliches Bewusstsein.“ Um das zu gewährleisten, gibt es Nahrungsmittel vom Babygläschen bis hin zum ökologisch angebauten Wein sowie ausgewählte Naturkosmetika. Besonders im Herbst ist das Sortiment
an regionalem Obst und Gemüse unübertroffen vielfältig.

Prenzlauer Allee 229, Prenzlauer Berg,
Tel. 36 44 61 81, www.bio-berlin.com,
Mo-Fr 9-20 Uhr, Sa 9-18 Uhr, Tram M2

Bio Company
Die ökologische Supermarktkette ist aus den Berliner Einkaufsstraßen nicht mehr wegzudenken. Für Kinder gibt es besondere Angebote und Aktionen: So erhalten Kindergärten und Tagesmütter fünf Prozent Rabatt auf das Sortiment, und die jährliche
Bio-Brotbox-Aktion fördert die gesunde Ernährung von Grundschülern.

Teltower Damm 13, Zehlendorf, Tel. 32 51 36 65,
www.biocompany.de,
Mo-Sa 8-20 Uhr, So 7.30-12 Uhr (nur Backwaren),
Filiale:
Wilmersdorfer Straße 102 (Charlottenburg), Tel. 323 81 31;
Voigtstraße 38 (Friedrichshain), Tel. 42 08 49 10;
Hauptstraße 138 (Schöneberg), Tel. 93 95 32 92;
Bundesallee 88 (Wilmersdorf), Tel. 80 94 01 60;
Klosterstraße 34 (Spandau), Tel. 32 51 44 36;
Breite Straße 20 (Pankow), Tel. 48 47 65 46;
Skalitzer Straße 127 (Kreuzberg), Tel. 31 95 80 10;
Hackescher Markt, in den S-Bahn-Bögen,
Dircksenstraße 145-147 (Mitte),
Tel. 74 77 33 51;
Alt-Tempelhof 31-33 (Tempelhof), Tel. 31 98 04 98;
Friesenstraße 1, Ecke Bergmannstraße;
Rüdesheimer Straße 3 (Wilmersdorf), Tel. 22 19 22 59;
Ferdinandstraße 31-35 (Zehlendorf), Tel. 22 19 04 22;
Uhlandstr. 41 (Charlottenburg),

Böschestr. 2 (Köpenick),
Oranienburger Chaussee 21 (Glienicke)

Biolüske
„Wir haben den frischesten Fisch der Stadt“, sagt Inhaber Frank Lüske stolz. Jeden
Donnerstag gibt es Fisch, der noch wenige Stunden zuvor in der Ostsee schwamm. Das Sortiment des Bio-Supermarktes besticht auch durch eine große Weinabteilung und reichhaltige Wurst- und Käsetheken. Zudem werden in dem ehemaligen Kino fast täglich Kochkurse angeboten.

Drakestraße 50, Steglitz, Tel. 802 02 01 60, 802 02 01 85
(Kochkurse),
www.biolueske.de,
Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-14 Uhr (nur Backwaren)

Braumanufaktur Forsthaus Templin
Vor wenigen Jahren ist die Brauerei komplett auf bio umgestiegen. Drei Biersorten sind ständig im Angebot: Pils, Lager und die traditionelle Potsdamer Stange. Passend zur Jahreszeit gibt es jeweils zusätzlich ein Saisonbier: Ende Februar ist wieder Märzenanstich. Verkostet werden die Sorten entweder direkt im hauseigenen Restaurant, wo die Gäste zwischen den Braukesseln rustikale deutsche Küche bestellen, oder abgefüllt in Flaschen in vielen Berliner Bio-Läden.

Templiner Straße 102, 14473 Potsdam,
Tel. 033209/21 79 79, www.braumanufaktur.de,
tgl. 11-23 Uhr, Bus 607 ab Potsdam Hbf

 

DaeriDäri
„Im Winter gibt es Milchreis, im Sommer Frozen Yogurt“, so beschreibt Stefan Falger das saisonale Konzept. Andere Produkte wie Milchshakes oder Kaffee-Spezialitäten gibt es das ganze Jahr hindurch. In Handarbeit werden natürliche und fair gehandelte Rohstoffe zu cremigen Produkten verarbeitet. Wer hausgemachten Joghurt sucht, wird bei Däri fündig.

Oderberger Straße 6, Prenzlauer Berg,
Tel. 64 83 54 50, www.daeri.de,
Winter: Mi-Fr 12-17 Uhr,
Sa+So 11-18 Uhr, Sommer: tgl. 12-20 Uhr,
Preise Frozen Yogurt + 2 Toppings 3,50 Ђ

Der Milchladen
Der Fokus des Angebots liegt – logisch – auf Bio- und Feinkost-Milchprodukten, wie etwa Käse aus Kuh-, Schaf- oder Ziegenmilch. Dazu passen Brot und Brötchen, die von verschiedenen Bio-Bäckern angeliefert werden. Schinken, Salami und Weine ergänzen das
Sortiment. Mittags werden aus den hochwertigen Zutaten Gerichte wie gebratene Steinpilze mit Kartoffelklößen und Salat oder Geflügelleber mit Portweinsauce und Wildreis zubereitet.

Dresdener Straße 20, Kreuzberg, Tel. 615 72 72,
www.der-milchladen.com, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 9-16 Uhr,
U-Bhf. Kottbusser Tor, Moritzplatz, Bus M29

Enoteca Bacco
Im gemütlichen Ambiente der Enoteca genießt man vornehmlich Wein oder Prosecco aus ökologischem Anbau. Helmut Hahnes Angebot besteht aus mehr als 120 Öko-Weinen aus 14 Ländern. Aber auch die Biertrinker werden nicht vernachlässigt. Ob Öko-Hefeweizen oder Bio-Pils, das Bier aus dem Hause Landbräu kommt hier frisch vom Fass. Sogar die nichtalkoholischen Getränke wie Saft und Tee werden nach ökologischen Kriterien produziert.

Marheinekeplatz 15, Kreuzberg, Tel. 692 98 13,
Mo-Fr 11-22 Uhr, Sa ab 10 Uhr, April bis Oktober: So ab 12 Uhr, U-Bhf. Gneisenaustraße, Bus N7

Grünäugig
„Wir haben drei Regale voll mit Tee, eng gepackt“, erklärt Inhaberin Irene Bleith. Das Sortiment wurde vor Kurzem noch einmal erweitert und enthält nun zum Beispiel auch Tee von Ökotopia. Darüber hinaus findet sich im Laden ein Vollsortiment an Bio-Produkten, und für den kleinen Hunger werden Snacks wie frisch belegte Brötchen oder Quiches angeboten.

Schlesische Straße 10/11, Kreuzberg, Tel. 61 20 37 77,
www.gruenaeugig.de, Mo-Fr 8.30 -19.30 Uhr, Sa 9-16 Uhr, U-Bhf. Schlesisches Tor, Bus 147, 265

Fleischerei Bauermeister
Die Fleischerei Bauermeister hat sich „1a Qualität und 1a Service“ auf ihre Fahnen geschrieben. Seit vielen Jahren geht ausschließlich Neuland-Fleisch über den Tresen. Außerdem kann man täglich zwischen zwei bis drei warmen Gerichten wählen.

Danckelmannstraße 11, Charlottenburg, Tel. 321 67 42,
www.neuland-bauermeister.de,
Mo-Fr 7-18.30 Uhr, Sa 8-14 Uhr
Preise
Leberkäse (100g) 1,48 Ђ

Kaiser Honig
„Der Honig kommt aus der Umgebung, die anderen Zutaten aus aller Welt“, verrät Kristian Kaiser. Durch jahrelange Erfahrung als Imker weiß er, worauf es bei der Wahl eines guten Honigs ankommt. In seiner Manufaktur veredelt er natürliche Zutaten wie Rosmarin, Ingwer und getrocknete Früchte mit dem süßen Bienenprodukt und lässt dabei so geschmacksintensive Kreationen wie Minze-Mandel und Johannisbeere-Basilikum entstehen.

Neue Straße 17, Tempelhof, Tel. 54 73 84 98,
www.kaiserhonig.de,
Werkverkauf Fr 15-19 Uhr, nach Vereinbarung

Preise: Glas Honig 4 Ђ

LPG Bio-Markt
Der größte Bio-Supermarkt Europas lässt Bio-Herzen höher schlagen. Auf zwei Etagen steht eine riesige Auswahl an Lebensmitteln und Nonfood-Produkten bereit – vom Müsli bis zum Lippenstift. Neben einer extragroßen Käse- und Frischfleischtheke beherbergt der Markt in der Kollwitzstraße ein Bistro und ein Kinderparadies. Mitglieder erhalten auf ihren Einkauf einen Preisnachlass.

Kollwitzstraße 17, Prenzlauer Berg, Tel. 322 97 14 00,
www.lpg-biomarkt.de,
Mo-Sa 9-21 Uhr, Backshop: Mo-Sa ab 7 Uhr, So 9-15 Uhr 
Filiale:
Mehringdamm 20-30 (Kreuzberg), Tel. 694 77 25;
Kaiserdamm 10-12 (Charlottenburg), Tel. 694 77 25;
Reichenberger Straße 37 (Kreuzberg);
Bouchйstraße 12 (Treptow);
Hauptstraße 78 (Schöneberg)

Märkisches Landbrot -Brotbäckerei Demeter
Die Backwaren nach Demeter-Richtlinien werden in Bio-Läden und auf Märkten verkauft. In der Bäckerei in Neukölln ist auch ein geführter Blick hinter die Kulissen und in die Backstube möglich, wo täglich 35 Sorten Brot hergestellt werden. Dazu kommt jeweils ein Monatsbrot.

Bergiusstraße 36, Neukölln, Tel. 613 91 20,
Führungen: 686 44 24, www.landbrot.de,
Verkauf im Haus: Mo-Fr 13-19 Uhr, Sa 10-13 Uhr, U+S-Bhf. Neukölln, Bus 246, 277
Preise Führungen: 25 Ђ pro Gruppe, Einzelpersonen Können sich bestehenden Gruppen anschließen

Mehlwurm
In der zertifizierten Bio-Bäckerei wird Roggen und Weizen für das Brot noch eigenhändig in einer Steinmühle gemahlen. Das Getreide wird unmittelbar von deutschen Bauern bezogen und danach zu zum Teil außergewöhnlichen Brotsorten, wie dem Pflaumenwalnussbrot mit Chili verarbeitet. Außerdem gibt es eine kleine Konditorei, in der Waldbeerenquarkkuchen oder Applepie natürlich auch in Bioqualität hergestellt und zum Kaffee angeboten werden.

Pannierstraße 2, Neukölln, Tel. 624 32 84,
www.mehlwurm.de, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 8-14 Uhr,
Verkauf: Mehlbox, Marheinekehalle (Kreuzberg) Tel. 692 22 46;
Mehlbox, Arminius-Halle (Tiergarten) Tel. 39 40 83 40

Ökofrost Naturtiefkühlkost
Der Spezialist für Bio-Tiefkühlkost versorgt Groß- und Einzelhändler mit hochwertigen Produkten. Dazu gehören Fleisch, Fisch, Gemüse, Backwaren usw. – im Prinzip alles was sich einfrieren lässt. Das gesamte Sortiment ist bio-zertifiziert. Ständig wird die Produktpalette verfeinert und erweitert.

Bregenzer Straße 5, Wilmersdorf,
Tel. 78 77 66 66, www.oekofrost.de,
Mo-Do 8-18 Uhr, Fr 8-17 Uhr

Premium Foods GmbH
Die Kaffeemarke Altomayo steht für Bioqualität, edlen Geschmack und feines Aroma. Die Bohnen werden im peruanischen Hochland geerntet. Je nach Röstung kommen sie dann als Espresso oder Kaffee ohne Zwischenhandel nach Deutschland und werden entweder in Bio-Läden oder direkt über Premiumfoods vertrieben. Inhaberin Esmilda Huancaruna-Perales legt Wert auf die Transparenz der einzelnen Produktionsschritte, von der Ernte über die Verarbeitung bis zum Verkauf: „Wir halten nahen Kontakt zu Bauern und Produzenten, dadurch können wir hundertprozentig fairen Handel gewährleisten und wissen
genau, was mit den Produkten passiert.“

Bielefelder Straße 4, Wilmersdorf, Tel. 61 65 87 30,
www.altomayo.de
Mo-Fr 8.30-16 Uhr

Rebgarten Weinhandlung
In seinem Weinladen verkauft Dieter Borchers ausschließlich Wein aus ökologischem Anbau. Um die 400 Sorten aus Frankreich, Italien, Spanien, Österreich und Deutschland
stehen dem qualitätsbewussten Weinkonsumenten zur Auswahl.

Mehringdamm 69, Kreuzberg, Tel. 694 55 02, www.rebgarten.de
Mo-Fr 12-20 Uhr, Sa 12-18 Uhr

Weichardt Brot GmbH
Vor 30 Jahren verkaufte das Ehepaar Heinz und Monika Weichardt sein Brot auf der
Straße, doch der große Erfolg führte schon bald zur Eröffnung eines Ladens. Damit war die erste Vollkornbäckerei Berlins etabliert. Das besondere Merkmal: Bis heute wird das Mehl in Natursteinmühlen gemahlen. Verkaufsschlager ist das Roggenweizenbrot, das besonders lange frisch bleibt und kräftig im Geschmack ist.

Mehlitzstraße 7, Wilmersdorf,
Tel. 873 80 99, www.weichardt.de,
Di-Fr 8-18 Uhr, Sa 8.30-13 Uhr
Filiale:
Clayallee 333 (Zehlendorf), Tel. 76 23 20 80;
Bioladen im anthroposophischen Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Kladower Damm 221 (Spandau), Tel. 36 99 24 84;
Windscheidstraße 15 (Charlottenburg), Tel. 76 23 58 29


Foto: Anna Blancke

WEITERE „GRÜNE ADRESSEN“ IN BERLIN FINDEN SIE IM BOOKLET „GRÜNES BERLIN“ AUF TIP 05/2012

Mehr:

WIE FAIR IST BIO WIRKLICH?


Mehr über Cookies erfahren