Essen & Trinken

Bitterveld in der Hufelandstraße

Bitterveld_Monika-KeilerUnd seine Kundschaft kann doppelt profitieren. Denn der anfangs etwas spröde wirkende Fachmann erklärt mit trockenem Humor und Wortwitz von seinen neuesten Errungenschaften. Wie z.B. von den rohen Kakaobohnen, die er als Nibbs mit Palmzucker anbietet. Es ist ein neues Geschmackserlebnis und macht lustig. Oder er berichtet von den Produzenten, „übrig gebliebene Hippies“, auf Grenada, die eine selten intensive Schokolade produzieren. Dann gibt es noch eigens produzierte Schokoladentafeln aus feinsten Ingredienzien. Es lohnt ein Besuch, bitte Zeit mitbringen, auch nur um eine Trinkschokolade, eine sogenannte Taza Mexicano Guajillo Chili zu trinken. Und wer sich fragt, was das kämpferische Emblem in in’t Velds Logo bedeutet: Es ist ein deutliches Statement gegen die Ausbeutung der Kakaoindustrie und der immer noch üblichen Kinderarbeit.

Bitterveld Hufelandstraße 7, Prenzlauer Berg, www.bitterveld.de, Mo-Sa 11-19 Uhr, So 13-17 Uhr

Foto: Monika Keiler / HIPI

Mehr über Cookies erfahren