Biergarten

BRLO Biergarten in Schöneberg

Braustelle: Für zwischendurch: BRLO Biergarten am GleisdreieckBRLO BRWHOUSE
Foto: GRAFT Architekten

Als das Bier namens BRLO zum ersten Mal durch Berlin schwappte, dachte man an ein smartes Startup mit guten Gespür für den flüssigen Zeitgeist. Trank man aber die Flasche aus, schmeckte  man, dass mehr dahintersteckt. Handwerk, Herzblut. Was fehlt, ist die eigene Brauerei. Die entsteht jetzt, als temporäre Containerarchitektur, direkt im Park am Gleisdreieck. Hier wird ein Investor urbane Wohnhochhäuser realisieren. Vier Jahre soll es bis zum Baubeginn dauern. Eine kleine Ewigkeit für eine kleine Brauerei. Bevor im September der Braubetrieb beginnt, wurde jetzt bereits der Baustellenbiergarten eröffnet.
Das ist deshalb eine Geschenk, weil   es zu handwerklichem Bier noch viel zu selten ebensolches Essen gibt. Im BRLO Biergarten stimmt das Verhältnis. Ben Pommer – gebürtiger Berliner mit Sterneküchenerfahrung – hat das Gastrokonzept entwickelt und gleich selbst umgesetzt. Klar gibt es Fleisch: sehr zarte Rips aus dem Smoker  oder ein fast ins Indische getwistetes Chicken-Sandwich. Wirklich großartig ist aber das Gemüse, der im Ganzen gegarte Blumenkohl, die fermentierten Pickles, das Spiel von Säure, Süße, Raucharomen. Und: Zu jedem Teller gibt es eine Bierempfehlung.

BRLO Biergarten Schöneberger Straße 16, Kreuzberg, Mo-Fr ab 14 Uhr, Sa–So ab 12 Uhr, www.facebook.com/brwhouse

Bewertungspunkte2

Mehr über Cookies erfahren