Essen & Trinken

Dan’s Dim Sum & Noodles in Prenzlauer Berg

Dan’s Dim Sum & Noodles in Prenzlauer Berg

Vielleicht liegt es ja an diesem Mann, der da irgendwann links neben dem Eingang Eisenbahnstraße in der Markthalle Neun seinen Stand hatte und dort Nudeln per Hand zog – ach was, zog: den Teig virtuos durch die Luft wirbelte, immer wieder neu zu einem Zopf drehte und, als die Nudeln schließlich die richtige Form und Konsistenz hatten, ganz kurz in Wasser kochte.
Seit diesem Schauspiel, das donners­tags geboten wird, hat plötzlich die halbe Stadt Appetit auf chinesische Nudeln. Praktisch, dass da in der Gleimstraße im mit guten Chinesen durchaus versorgten Teil des Prenzlauer Berg nun ein Imbiss namens Dan’s Dim Sum & Noodles aufgemacht hat. Die Karte ist auf den ersten Blick etwas unentschlossen. Es gibt allerhand Dim Sum, aber auch eine thailändische Tom-Yam-Gung-Suppe und japanische Ramen. Eigentlich ist so eine allzu grob gefasste asiatische Küche nicht das beste Zeichen. Hier aber nicht. Die Dim Sum sind einwandfrei. Alle handgemacht, die Bao fluffig, die Jiaozi mit dünnem Teig und zarter Füllung. Wirklich heraus­ragend allerdings sind die gebratenen Nudeln mit Tofu und Gemüse (7,50 Euro). Sie haben einen wunderbaren, elastischen Biss und mit dem gedämpften Gemüse und gebratenem Tofu eine angemessene Begleitung. Schade deshalb, dass man nicht auch noch sieht, wie sie gemacht werden.  

Text: Felix Denk

Foto: Lena Ganssmann

Dan’s Dim Sum & Noodles Gleimstr. 17, Prenzlauer Berg, Tel. 47 37 21 22, ?Mo+Di 17–23 Uhr, Mi–So 12–23 Uhr, ?www.facebook.com/dansdimsumberlin

Mehr über Cookies erfahren