Essen & Trinken

Das „Le Bon“ in Kreuzberg

Das charmante, zuletzt in seiner Qualität leider schwankende Nansen am Maybachufer oder das im vergangenen Mai unbekannt verzogene Little Otik in der Graefestraße – neu ist die Idee nicht, hier zwischen Kreuzberg und Neukölln aus einer, nun ja, Fanperspektive heraus zum Gastgeber zu werden. Einfach weil die Lust am guten Essen, den dazu nötigen Grundprodukten und sicher auch jener neuen kulinarischen Popkultur eine Bühne braucht. Einen Ort, an dem man Leidenschaften teilen und sich mitteilen kann. Auch das erst in diesem Februar eröffnete Le Bon ist ein Kind dieser Idee.

Seine Mutter ist die Kaffeebar jenseits des Kanals in der Graefestraße, in der schon mal im Kleinen probiert wurde, was nun ein paar Meter weiter am Zickenplatz vor allem dank der größeren, professionellen Restaurantküche Alltag geworden ist. Ein intimes Wohnzimmerrestaurant mit einer übersichtlichen, wöchentlich wechselnden Karte (Suppe, zwei Vorspeisen, vier Hauptgerichte) und sorgsam gesetzten Details. Stoffservietten, Tafelsilber, hausgemachtes Tomatenfocaccia als Amuse-Gueule – nichts an diesem Abend wirkt lax oder auch nur lakonisch.

Aufmerksamkeit statt allzu lässiger Hippness, die gut kuratierte, niemals aufdringliche Musik ist ja schon cool genug. Der Koch, er empfahl sich der Legende nach als Stammgast der Kaffeebar, hat bereits zu einer Handschrift gefunden. Begeisternd sein Kombinationstalent. Die geschmorten Kalbsbäckchen liegen auf einem winterlichen Beet von Wirsing, Marone und Birne (16 Euro), den auf den Punkt gegarten, auf Belugalinsen angerichte?ten Kabeljau umspielt die süße Schärfe eines Meerrettichschaums (18 Euro). Die Crиme Brыlйe (6,50 Euro) schließlich erlaubt sich den listigen Scherz einer prickelnden Brausekruste. Ein glückseliger Überraschungseffekt, der sich leider nur einmal erleben lässt. Darüber hinaus ruft alles im Le Bon nach baldiger Wiederholung. 

Text: Clemens Niedenthal

tip-Bewertung: Herausragend 

Le Bon?, Boppstraße 1, ?Kreuzberg, ?Dinner Mi-So 18–23 Uhr, ?Früstück und Lunch Mo-Fr 8-15 Uhr, ?Sa-So 9-16 Uhr. ?www.lebon-berlin.com

 

WEITERE EMPFEHLUNGEN:

Hotel am Steinplatz  

Kantine im Brandenburger Landtag  

Belmйr in Schöneberg

The Post nahe dem Potsdamer Platz

My Starklatsch Coffee in Prenzlauer Berg

Das Muse in Prenzlauer Berg  

Tischendorf in Neukölln

Das Muse in Prenzlauer Berg  

Schuchmanns in Kreuzberg

Xochimilco in Steglitz

ÄlgHus in Storkow

Pfefferbräu in Prenzlauer Berg

Cafй Dujardin in Wedding

Butterhandlung in Friedrichshain

 

Mehr über Cookies erfahren