Essen & Trinken

Das Muse in Prenzlauer Berg

Muse

Davon träumen ja viele, den Hobby zum Beruf zu machen. Und weil zwischen Kollwitzplatz und Bötzowviertel augenscheinlich viele arbeiten, die es mit der Grenze zwischen Job und Lebensstil ähnlich ungenau nehmen, trifft sich das Agentur- und Projekte-Berlin nun also des Mittags in der Immanuelkirchstraße zu Sandwiches und beeindruckend handgemachten Pommes Frites. Muse heißt das im späten Sommer eröffnete Restaurant. „Das Beef“ heißt die saftig-köstliche Mutter des Tagesangebots, ein Baguette mit niedrig gegarter, sehr, sehr zarter Ochsenbrust. Dazu eine selbst gemachte Senfsoße, Zwiebeln, Gurken. Daneben gibt es noch Currywurst, franko-kanadisch interpretiert. Oder ein Sandwich mit glaciertem Schweinebauch (jeweils 6,50 Euro). Ohnehin ist der Schweinebauch ja plötzlich wieder in aller Munde (und Fett eben ein Geschmacksträger). Soulfood also von zwei weit gereisten Köchinnen: Die Engländerin Caroline Grinsted und die Kanadierin Kristi Korotash sind (gemeinsam mit ihren Männern) die Frauen hinter dem Muse. Bekannt geworden waren sie bis dahin im Geheimen, mit ihren Supperclubs – Thyme und Zuhause. Die mehrgängigen Menüs für eine zufällig zusammengekommene Tischgemeinschaft wird es auch in Zukunft geben; statt in ihren privaten Wohnungen aber im angenehm zurückhaltend inszenierten Gastraum des Restaurants Muse. Ein notwendiger, nachvollziehbarer Schritt, schließlich kann man sich nicht ewig in der selbstgewählten Kochnische verstecken, zumal wenn die Lust der Lebensmittelzubereitung auch zum Broterwerb gereichen soll. Und ja, den Alltag haben sie mit Bravour gemeistert. Das Muse präsentiert sich gut geölt, ohne in die Niederungen der Routine zu gleiten. Ob die Supperclubs ihren Charme indes auch jenseits der Intimität der privaten vier Wände entfalten, bleibt auszuprobieren. Am Samstag, den 25. Januar 2014 etwa, vier Gänge für fair kalkulierte 40 Euro.

Text: Clemens Niedenthal

Foto: Benjamin Pritzkuleit

tip-Bewertung: Empfehlenswert

Muse, ?Immanuelkirchstraße 31, Prenzlauer Berg, Mo–Sa 12–15 Uhr

Nächste Supperclub-Termine
Thyme Supperclub, Sa 18.1., 18.30 Uhr
Real Japanese, Sa 25.1., 19.30 Uhr

?www.museberlin.com

Mehr über Cookies erfahren