Essen & Trinken

Das Querrüber gibt Hermsdorf kulinarischen Glanz

Querr__berEtwas zurückversetzt, einige Stufen runter, im Basement eines turmartigen Neubaus. Ein rundes Res­taurant um eine Säule (darin ein Aufzug). 32 Plätze, weiße Stoff­bezüge auf Stühlen und Bänken, rote Tischdecken, Kerzen. Man kann in die Küche schauen, dort werkelt Andreas Rödiger, der auch mal Saucier im Vox war. Seine Partnerin schmeißt den Ser­vice. „Wir hätten noch zwei offene Weine außerhalb der Karte, einen Sauvignon Blanc und einen aus­tralischen Shiraz“, informiert sie ungefragt – danke für Ersteren. Auch dass vom Tagesmenü, Gänse-Apfel-Cremesuppe und Spanferkelrücken noch eine Portion da sei, wird freundlich vermittelt.

Wein- und Speisekarte sind klein und preislich einfach güns­tig, die Flasche Forster Ungeheuer, ein Riesling Kabinett von Dr. von Bassermann Jordan aus der Pfalz, für 21 Euro, ein feines Schnäppchen. Die teuerste Vorspeise soll es sein, das gebratene Lammfilet auf Zitronen-Couscous, außerdem gebratene Jakobsmuscheln auf lauwarmen roten Linsen mit Tomatensalsa. Von Letzterer gibt es drei Stück, in der Mitte schön glasig, wenn auch von gelben Linsen umgeben. Vier wun­derbar rosa gebratene Lammscheiben, authentische nordafrikanische Couscouswürzung – anderswo wäre das eine Hauptspeise. Trotz Menge ist das Verzehrresultat eine wohlige Leichtigkeit. Die folgenden Wok-fried Noodles „Asia-Style“ mit Hähnchenbruststreifen können nicht ganz mithalten. Dafür überzeugt der auf der Haut gebratene Zander. Dass das cremige Prosecco-Ananassauerkraut nicht fruchtdominiert ist, gibt einen Pluspunkt. Dass es, wie die Sauce, sehr cremig ist, einen Minuspunkt. Tonkabohnen-Panna-cotta als Finale: satt und zufrieden und das recht früh, in Hermsdorf werden die Bürgersteige zwischen 21 und 22 Uhr hochgeklappt. Der Heimweg lässt Zeit fürs Resümee: sehr schöne Ansätze, gelungene Umsetzung, die mit etwas Feinschliff noch gesteigert werden kann.

Text: Manuela Blisse

Foto: Harry Schnittger

tip-Bewertung: Empfehlenswert

Querrüber Heinsestraße 51, Reinickendorf, Tel. 85 97 96 99; S-Bhf. Hermsdorf; Di-Fr, So ab 12 Uhr, Sa ab 16.30 Uhr,
Küche bis 22 Uhr
; Vorspeisen 4 bis 7,80 Ђ, Hauptgerichte 9,50 bis 16,90 Ђ; Softdrinks ab 1,60 Ђ, Bier (0,3 l) 2,10 Ђ, Wein (0,2 l) ab 3,80 Ђ, Fl. Wein (0,75 l) ab 21 Ђ; Rauchen: vor der Tür


Weitere Empfehlungen:

Kaffeehaus Sarah Wiener in Mitte

Immagine in Schöneberg

G wie Gulasch in Kreuzberg

Lorberth in Prenzlauer Berg

Nudelhugo in Kreuzberg

Guten Morgen Franz in Mitte

Cafй des Artistes in Schöneberg

Alpenstueck in Mitte

Dachgartenrestaurant Käfer in Mitte

Fagiano in Charlottenburg

La Mano Verde in Schöneberg

Themroc in Mitte

Spot

Rotisserie Weingrün

Transit

Restaurants und Bars von A bis Z

 

Mehr über Cookies erfahren