Essen & Trinken

Das Restaurant 44 in Charlottenburg

Restaurant 44

Das Restaurant 44 hat einen neuen Koch. Mal wieder – möchte man spontan sagen, denn in den vergangenen Jahren musste sich die Mannschaft in dem zum Swissфtel gehörenden Restaurant häufiger an neue Küchenchefs gewöhnen, als dies einem Team guttut. Immerhin: Tim Raue startete von hier seinen Siegeszug durch die Berliner Sternegastronomie, seinen Nachfolger Danijel Kresovic zog es ins feine Schlosshotel im Grunewald.
Der Neue nun kommt aus der Schweiz, was schon mal ganz gut passt, denn das Swissфtel hat ja seine Wurzeln ebenfalls in der Alpenrepublik. Mit Andrй Egger, der die vergangenen vier Jahre im Radisson Blu Hotel in Zürich hinterm Herd stand, ist zudem die Schweizer Küche nach Berlin gekommen. Nun lässt sich grundsätzlich nichts sagen gegen Rösti, Raclette und Hobelchäs, doch Andrй Eggers Ambitionen gehen weit darüber hinaus. Auf schwere Gerichte verzichtet der 38-Jährige weitestgehend. Dafür überzeugt er mit einer Speisenfolge, die durch Farben, Aromen und Variationen überrascht. Beim Maiscremesüppchen etwa bricht er den stumpfen Geschmack des Mais, indem er ihm herb-süßliche Mango und Ofenpaprika beigibt. Gebratene Scheibchen vom Iberico-Schinken sorgen für feinste Röstaromen, eine Prise Curry und etwas Kümmel heben das Gericht heraus aus dem Allerlei einer Allerweltsküche. In einem kräftigen Gelb kommt das Süppchen auf den Tisch, dazu wird ein fruchtiger Mango-Tonic serviert. Das Hirschfilet hingegen präsentiert sich in sattem Weinrot. Wunderbar zart ist das Wild, im Kern sattrot, am Rand fein angeröstet. Rote Bete und Heidelbeeren liefern eine angenehme Säure, der Blaubeersaft, den Andrй Egger zu diesem Gericht anbietet, sorgt für eine fruchtige Note.
So geht es weiter. Mit den Gerichten wechseln die Farben. Andrй Egger hat sich thematisch durch die farbliche Vielfalt Schweizer Regionen inspirieren lassen. „Unser Ziel ist es, leicht verdauliche Gerichte aus frischen, regionalen Produkten anzubieten“, sagt der Küchenchef. Ein Segen für das Restaurant, dass Egger es versteht, aus den Produkten das Beste herauszuholen. Für einen ersten Eindruck sollte der Gast den Swiss Lunch nutzen, ein 2-Gang-Menü für liberale 15 Euro inklusive Wasser und Kaffee. Dann aber muss es der Abend sein – schon allein wegen der exzellenten Schweizer Weine, die Marco Pfeifer serviert und wegen des grandiosen Blickes von oben auf den illuminierten Kurfürstendamm.

Text: Marion Hughes

Foto: Niall Clutton

tip-Bewertung: Herausragend

Bester Sitzplatz: Direkt am Fenster mit Blick auf den Ku’damm
Beste Idee: Die gratinierten Gartenlollis am Stil

Restaurant 44, ?Augsburger Straße 44, Charlottenburg, Tel. 220 10 22 88, ?Mo–Sa 12–14 Uhr (Swiss Lunch), 16–24 Uhr, Sa+So 7–12 Uhr (Frühstück), 12–24 Uhr, Speisen von 8 bis 30 Ђ, Softdrinks ab 2,50 Ђ, ?www.restaurant44.de

 

WEITERE EMPFEHLUNGEN:

Glass in Charlottenburg

Sra Bua in Mitte

Die Kantine des Chipperfield Architekturbüros in Mitte

Schrödingersin in Charlottenburg

Restaurant Senefelder in Prenzlauer Berg

Monbijou Bar & Restaurant in Mitte

Das Stue in Tiergarten

Lupus in Neukölln

Issaan in Mitte

Papaya in Charlottenburg

Fräulein Burger in Mitte

Wartesaal in Potsdam

Sudaka in Schöneberg

Good Time Grill in Charlottenburg

Hendriks in Charlottenburg

 

Mehr über Cookies erfahren