Essen & Trinken

Das Rodeo kreiert mit Verve zeitgemäße Küche

RodeoDer Service bringt in angemessenem Tempo die Karte, das Brot samt Olivenöl und Salz. Es gibt Gerichte а la carte und zwei Menüs zur Auswahl. Zufall oder nicht, auch die nebenstehenden Zweiertische orderten jeweils das eine und das andere Menü. Das eine: Die Spargelessenz, weiße Spargelmousse und Salat von grünem Spargel und Radieschen waren ambitioniert. Die Essenz fast ein bissel zu salzig, das Mousse weich-cremig, aber wirkte geschmack­lich irgendwie im Stich gelassen, der Spargelsalat handwerklich solide. Die confierte Lachsforelle wollte auch nicht mit dem süßlich aromatischen Spargelpüree mitschwimmen, die gebratenen Kräuterseitlinge passten wiederum sehr gut dazu. Dann das Rhabarbersüppchen mit Joghurtmousse: Es hätte keine Suppe sein müssen, das -chen hätte gereicht, dafür eine zweite Nocke Mousse, perfekt.

Die junge routinierte Service-Dame überzeugte bereits durch zuverlässigen Weinverstand, ließ die Küche diese Kritik wissen und kam zurück mit der Bemerkung: „Ich habe es auch probiert, ich finde das Süppchen nicht zu sauer, aber das ist Geschmackssache.“ Tja, das ist es wohl. Die offenherzige Kritikerin hätte sich wohl ein wenig einsam und auf verlorenem Posten gefühlt, wenn die Begleitung nicht auch derselben Meinung gewesen wäre. So aber: zwei gegen eine!

Um es aber in Sachen Geschmack abzukürzen schnell zum anderen, dem um vier Euro teureren Menü: Spargelsüppchen mit Tranchen vom Sashimi-Thunfisch, das rosa Kalbsfilet an Morchelrisotto, weißem Spargel und Flusskrebssabayon und das Dessert,
eine Komposition von Erdbeeren sowie weißem Schokoladenparfait und cremigem Eis! Die Suppe ein aromatisch weicher Vorhang, vor dem der Thunfisch seinen präzisen Auftritt hat. Vielleicht hätte das Risotto ein bis zwei Minuten noch gebraucht. Der Nebentisch bekam diesen Hauptgang eine halbe Stunde später und war vom Reis begeistert. Kann passieren. Auch die etwas längere Wartezeit für das Dessert wurde souverän mit Wein überspielt. Fast perfekt eben. Aber dieses eine Menü? Da ist viel Mousse, und es bleiben Fragen.

Text: Eva-Maria Hilker

Foto: Jens Berger

tip-Bewertung: Empfehlenswert

Restaurant und Club Rodeo Auguststraße 5a, im Postfuhramt, Mitte, Tel. 0163-162 01 68, www.rodeo-berlin.de; U-Bhf. Oranienburger Tor, S-Bhf. Oranien­burger Straße, Tram M1, M6; Di-Sa ab 20 Uhr, Club Fr+Sa ab 23 Uhr; Speisen 8 bis 18,50 Ђ; Fl. Wasser (0,75 l) 7 Ђ,
Fl. Wein (0,75 l) 28 Ђ, Fl. Bier (0,33 l) 3 Ђ

Weitere Empfehlungen:

Medina im Prenzlauer Berg

Rolands Bamberger Ritter in Schöneberg

Bardeau i Kreuzberg

Tangs Kantine

Mediterran im Marques

Die Spindel in Friedrichshagen

 

Mehr über Cookies erfahren