• Essen & Trinken
  • „Die ?Grenze ?verläuft nicht­ zwischen Schnittlauch und Schnitzel …“ von Clemens Niedenthal

Essen & Trinken

„Die ?Grenze ?verläuft nicht­ zwischen Schnittlauch und Schnitzel …“ von Clemens Niedenthal

Clemens Niedenthal
Und Autor Udo Polmer ist sich nicht zu schade, auch auf den bösesten aller Veganer zu verweisen. Adolf Hitler hat also kein Schnitzel gegessen. Wer daraus etwas herleiten will, mit dem ist es nicht weit her.
Gerade war in Berlin das „größte vegane Sommerfest Europas“. Mitten auf dem Alexanderplatz.Und die Veranstalter freuten sich darauf „die vegane Idee noch weiter in die Mitte der Gesellschaft zu transportieren“. Auf der zugehörigen Messe präsentierten sich Supermarktketten, Modemarken, Tierschutzverbände oder Tofuproduzentinnen. Aber keine Bauern, keine Gärtner. Kurz: Niemand, der die Produktion unserer Lebensmittel buchstäblich an der Wurzel packt. Der die Rote Beete erntet und den Blumenkohl sät. Was ich damit sagen will? Die Debatte um die gute, wahre und ethisch korrekte Ernährung ist im Wortsinne vulgär geworden.  Sie bemüht allzu große Gesten und sucht doch nur einen allzu großen Markt. Gutes Essen aber keimt zumeist im Kleinen. Ob nun als Friedrichshainer Sprosse oder als Barnimer Freilandschwein.“

Mehr über Cookies erfahren