Trinkkultur

Die neue Craft-Beer-Bar Drink Drunk

Besser Späti: Lust auf belgisches Sauerbier? Oder finnisches Ale? Drink Drunk heißt die Craft-Beer-Bar unter den Berliner Spätis. Gefeiert wird vor der Tür

Tilmann Ludwig hat etwas zusammengebraut: ein handwerkliches Helles, das nicht bloß wunderbar süffig ist, sondern auch nach etwas schmeckt. In Berlin gibt es dieses Münchener Bier ausgerechnet in einem Späti. Genauer: Bei Drink Drunk am Schlesischen Tor. Einem Laden, der klingt wie ein übersteuerter Ghettoblaster, schmeckt wie eine kenntnisreich kuratierte Craft-Beer-Bar und ausschaut wie Spätis am Schlesi eben ausschauen: vollgerümpelt mit Flaschen und Menschen – und einer Armee aus Kühlbatterien. In diesen Kühlschränken: Bier. Von Trapisten aus Belgien,  von Hisptern aus Brooklyn, von Familienbrauereien aus der Oberpfalz. Und von der Industrie, denn bei Drink Drunk verzichtet man auf die Eitelkeiten des Connaisseurs. So feiern Kindl-Trinker und  Brooklyn-Brewery-Verkoster also gemeinsam – und zwar gleich vor der Tür.

Drink Drunk Schlesisches Tor 1, Kreuzberg www.facebook.com/drinkdrunkberlin

Mehr über Cookies erfahren