Essen & Trinken

Eierei

Eierei_Mondstein
Back to the roots – damit ist nicht zu Ostern die religiöse Frage der Auferstehung und religiöse Riten gemeint, son­­dern die triviale Geschicklichkeit beim Osterei- anmalen. Denn Bürokraten-Brüssel sei Dank, dürfen Bioeier nicht professionell, also in Massen mit Lebensmittelfarben eingefärbt werden. Und Naturfarben wie Rote Bete und Zwiebelschalen eignen sich nicht sonderlich zur industriellen Färbung. Diese müssen nämlich lange einwirken, und das hat einen unappetitlichen bläulichen Rand am Dotter zur Folge.

Nicht schön! Aber zu Ostern gehören nun mal bunte Eier. Deshalb müssen längst vergessene Talente reaktiviert werden. Also: Marsch an die Wasserfarben, und den Pinsel gezückt! Dann noch Abziehbildchen aufgedrückt! Und wer es ganz kunstvoll will, der malt sich lustige Tierchen, sonnige Landschaften oder abstrakte Kunst aufs Hühnerei. Wäre doch gelacht, wenn Brüssel in seiner Farblosigkeit über lus­tige Bräuche siegen würde.

Mehr über Cookies erfahren