Essen & Trinken

Fette Ente

enteEine unserer bezaubernden Kolleginnen will aufopferungsvoll zu den Feiertagen drei Kilo Entenbrust für ihre große Familie braten. Mit einer Mimik, die großen Unwillen demonstriert, erinnert sie sich an die letzte ausgiebige Braterei und den anschließend ewig anhaltenden Fettgestank in der ganzen Wohnung. Das also dieses Jahr wieder, The same procedure as …? Dieses Jahr mit einem Fettspritzschutz arbeiten? Bringt auch nichts, denn das Fett wird eben in der Pfanne verbrannt und stinkt, sagt der Fachmann, der ist nämlich gefragt. Ein Garant für Kompetenz ist Thomas Kammeier, Küchenchef und Michelin-Sternekoch, vom Hugos. Und der Mann hat den genialsten Tipp überhaupt: Induktionsplatte bei der Metro besorgen, raus auf den Balkon oder auf die Terrasse und die fetten Dinger schön braten. Die Nachbarn unserer selbstlosen Kollegin werden’s verstehen!

Sie wollen der Autorin Ihre Meinung schreiben? Bitte sehr: [email protected]

Foto: wrw (pixelio.de)

Mehr über Cookies erfahren