Essen & Trinken

Frank Café auf dem Pfefferberg: Zimmerpflanzen und Sauerteigstullen

Man könnte von der Café Dreifaltigkeit sprechen, denn nach einem modern-mediterranen Restaurant und einer nicht nur räumlich eindrücklichen Bar haben Oliver Mansaray und Daniel Scheppan auf dem Pfefferberg einen weiteren kulinarischen Ort geschaffen. Bar und Restaurant heißen dabei einfachheitshalber beide Kink. Das Café heißt nun nicht minder unkompliziert Frank, also Fränk. Und sieht ein wenig so aus als sei eine Friedhofsgärtnerei gleich in die Friedhofskapelle gezogen. Berliner Industrieklassizismus, darin ein Zimmerpflanzendschungel.

Das Frank Café kennt alle coolen Codes – aber Kaffee und Essen werden dem gerecht. Foto: frank/Lee Edward

Frank ist wie ein Wohnzimmer auf Ibiza – mit Mittagsteller vom Kink

Ohnehin ist es ja rückblickend ein Rätsel, dass einer der schönsten Berliner Gastro-Gärten so lange so sträflich vergessen worden war. Und in hedonistischeren Zeiten wären Kink, Kink und Frank wohl ein noch überbordenderes Spektakel. So ist es mindestens fair enough, dass zwei junge mutige Entrepreneure mit einem Händchen fürs Coole nun von einem pandemiefreundlichen Innenhof profitieren. Letzterer wurde so wohnlich ausstaffiert, dass man meinen könnte, in einem Wohnzimmer (auf Ibiza) zu sitzen.

Das kulinarische Angebot ist so zeitgenössisch wie der Look: sehr guter Kaffee, belegte Sauerteigstullen und Konditoreiwaren im Stile von Albatross oder Du Bonheur. Der oft vegetarische Mittagsteller kommt aus der Küche des Kink und kostet um die zehn Euro. Very healthy: Die Safttheke, an der die Grenze zwischen frisch gepresst und alkoholfreiem Cocktail fließend verläuft. Für die Mittagspausendekadenz stehen indes auch Mezcal, Gin oder Rum bereit.

  • Frank Café Schönhauser Allee 176, Prenzlauer Berg, Tel. 030/41 20 73 45, Mo-So 8.30–18 Uhr, www.frankcafe.de

Mehr Berliner Esskultur

Noch grüner als im Frank Café wird’s dann nur noch draußen, zum Beispiel in diesen 12 Gartenrestaurants in Berlin: Lunchen und brunchen im Grünen. Cool bleiben an heißen Tagen klappt garantiert mit diesen Trendgetränken: Eiskaffee, Iced Coffee und Cold Brew in Berlin: Abkühlung mit Koffein. Echtes Urlaubsfeeling kann man in Berlin auch schmecken. Dafür geht’s auf Kulinarische Weltreise: Außergewöhnliche Restaurants in Berlin. Noch mehr Neues aus Berlins Gastro-Szene gibt es in unserer Rubrik Essen & Trinken.

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

Share

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.