In Vergessenheit geraten

Gaisburger Marsch

gaisburger

Es ist eine Art Gefängnis-Essen und kommt aus dem Schwabenland. Der Legende nach sollen im 19. Jahrhundert in Gaisburg während eines Krieges einige Männer in Gefangenschaft geraten sein. Den Frauen war es gestattet, ihnen eine Schüssel mit Essen zu bringen. Damit die Männer satt wurden und zu Kräften kamen, erfanden die Frauen einen Eintopf, in dem sehr viel drin ist: Kartoffeln, Nudeln, Ochsenfleisch, Gemüse – das alles in einer Kraftbrühe. „Dieser Klassiker darf auf unserer Speisekarte nicht fehlen“, sagt Corinna Hägele. Die Chefin des gleichnamigen Restaurants kultiviert neben vielen anderen auch diese schwäbische Spezialität.

Hägeles Antiqua Eisenacher Straße 59, Schöneberg, , Tel. 784 52 78, Mo-Sa ab 18 Uhr, So+Feiert. ab 17 Uhr, Küche bis 22.30 Uhr

Foto: Eric Strelow/HIPI

Weitere Empfehlungen:

Königsberger Klopse

Bloody Mary

Feuerzangenbowle

Grünkohl

Onsenei

Kohlrouladen

Jägerschnitzel

Fleischfondue

Chateaubriand

Schokoladenpudding

Pasta in Flammen

Rosewein mit Bügelverschluss

Holsteiner Schnitzel

Pfirsich Melba

Pumpernickelwürfel

Ananasbowle

Birne Helene

Kullerpfirsich

Spargel-Schinken-Röllchen

Käseigel

Soleier

Osterzopf

Russische Eier

Strammer Max

Ragout fin

Der Hungerturm

Schaschlik

Djuvec-Reis

Mehr über Cookies erfahren