Kommentar

Restaurants öffnen Terrassen: Zeit für große Gesten

Es gibt Dinge, die verlernt man nicht. Fahrradfahren, so heißt es. Und ganz sicher auch nicht den Restaurantbesuch. Auch wenn es, zugegeben, jetzt doch lange her ist, laue Abende bei seinem Lieblingsitaliener vertrödelt zu haben. Oder sich das regional-saisonale Menü nicht nur in der heimischen Küche aus allzu heißen Vakuumbeuteln gefingert zu haben. Take away – ist das das neue Synonym für Ersatzbefriedigung?

Bitte mit Anstand: Restaurants öffnen draußen wieder. Unterstützung ist wichtig. Foto:Niedenthal

Jetzt also wieder live und in Farbe. Und wenn der Lockdown irgend etwas Gutes hatte, dann, dass wir gemerkt haben, wie sehr uns eine herzliche Gastlichkeit fehlt. Und wenn wir genau zugehört haben, haben wir in den Monaten des Lockdowns eine Branche besser kennengelernt, die bis dato immer für unsere Sonnenscheinmomente gesorgt hatte. Und plötzlich so ziemlich im Schatten stand.

Was das mit euch, was das mit uns zu tun hat? Geht aus in den kommenden Tagen und Wochen, lasst es krachen, bringt Entdeckungshunger mit. Und dankt es am Ende des Tages mit einer spendablen Geste. Wir wissen jetzt ja, wie das wäre, so ganz ohne Gastronomie. Arbeiten wir an einem neuen Gastgesellschaftsvertrag.


Mehr Berliner Esskultur

Tipps fürs Comeback: Die Außengastronomie öffnet wieder in Berlin.Take-Away gibt es aber trotzdem noch überall – auch an überraschenden Adressen: Adlon to go. Und für euren Kiez kennen wir auch die wichtigsten Adressen: Wunderbare Restaurants mit Lieferservice oder Take-Away in Berlin.

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

View this post on Instagram

A post shared by tip Berlin Food (@tipberlin_food)


Tip Berlin - Support your local Stadtmagazin