Deutsch

Gaststätte am Ufer in Kreuzberg

Zu neuen Ufern: Spitzenkoch Tilo Roth sucht jetzt die Einfachheit. Seine Gaststätte am Ufer ist gerade deshalb ein so feiner Ort

Gaststätte am Ufer
Gaststätte am Ufer

Als Küchenchef im The Grand war Tilo Roth der Fleischversteher. Vor allem er hat das Thema „Dry-Aged“ in Berlin etabliert und aus dem Gesellschaftslokal in der Hirtenstraße hinter dem Alexanderplatz den zweiten glamourösen Hauptstadtgrill neben dem Grill Royal gemacht.
Auch unter eigener Flagge arbeitet Roth wieder mit dem engagierten Fleischer und Fleischveredler Rico Schlegel zusammen, ein 900 Gramm schweres Entrecote vom Pommerschen (zum Teilen) krönt seine Karte. Und doch ist diese Gaststätte am Ufer ein ihrem Namen angemessen legerer, nachbarschaftlicher Ort. Handwerklich perfekte Produktküche auch jenseits der Fleischgänge. Die Vorspeisen kommen tischweise zum Teilen, sie spielen mit den klassischen Geschmackserwartungen, ohne sie allzu wild gegen den Strich zu bürsten. Exemplarisch Rösti, Apfel, Blutwurst – Himmel und Erde deluxe. Und wunderbar fleischige Muscheln aus der Nordsee werden mit Wirsing durchaus erdig interpretiert.
Herausragend ist der täglich wechselnde Mittagstisch in zwei Gängen (9,50 Euro, vegetarisch 7,50 Euro). Geschmorte Ochsen-Short-Rips an Kartoffelstampf und Schnippelbohnen – mürbe, aromatisch, intensiv – hat man so gut lange nicht gegessen. Und vor allem nicht so fair kalkuliert. Wo wir schon beim Mittagessen sind: Sonntags gibt es Sonntagsbraten, der Beginn einer neuen, alten Tradition.
Schöne Lage am Landwehrkanal, schöner Gastgarten für das, was da kommen wird. Toller Start für einen tollen Koch.

Gaststätte am Ufer Paul-Lincke-Ufer 23, Kreuzberg, Mo-So ab 11.30 Uhr

Bewertungspunkte1

Mehr über Cookies erfahren