Essen & Trinken

Günstig und gut essen: Fast Food

TacoDen Taco – weiche Tortillas belegt mit Fleisch, scharfer Salsa und Gemüse – gab es früher in Mexico an jeder Straßenecke. Heute sind es Restaurants, die sich Taqueria nennen, die dort wie hier den Klassiker anbieten. Tipica-Chef Rene Brombachs Strategie: „Die einzelnen Produkte lassen sich vielseitig einsetzen. Dadurch habe ich einen Überblick über die Preisentwicklung und kann qualitätsbewusst und günstig bei verschiedenen Anbietern einkaufen.“

Tipica
Rosenstraße 19, Mitte, Tel. 25 09 94 40, www.tipica.mx, Speisen 3 bis 12 €


BaguetteAmerican Style und europäische Esskultur! Die Macher haben hohe Ansprüche und arbeiten mit lokalen Produzenten zusammen. So lassen sie z.B. das Baguette von Moulin Rouge, einer kleinen Berliner Bäckerei, herstellen, der Kaffee kommt von der hiesigen Rösterei Andraschko. „Alles andere machen wir selbst und jedes Sandwich wird frisch belegt“, so Alex Mihalovic, einer der Verantwortlichen.

Luigi Zuckermann
Rosenthaler Straße 67, Mitte, Tel. 28 04 06 44, www.luigizuckermann.com, Speisen 2 bis 11 €


Sie sind wohl keine typischen Geschäftsleute. Denn sonst würden sie ganz anders, nämlich gewinnbringend kalkulieren. Doch die Dolores-Macher bleiben der Devise treu, dass die Gäste mit fairen Preisen behandelt werden, bestätigt Philipp Krahй, einer der Geschäftsführer. Auch in der neuen Filiale am Wittenbergplatz ist ein klassischer veganer Burrito für 3,90 Euro zu bekommen.

Dolores
Bayreuther Straße 36, Schöneberg, Tel. 54 82 15 90, Rosa-Luxemburg-Straße 7, Mitte, Tel. 28 09 95 97,www.dolores-berlin.de, Speisen 1,50 bis 5,90 €


Kaum ein anderes Fast-Food-Thema hat sich qualitativ weiter entwickelt als der Burger.„Wir machen alles selbst. Das Fleisch, sei es Lamm, Huhn oder Rind, wird frisch eingekauft und von uns gewürzt und portioniert.“ Mitbetreiber Thimo Gladel bedauert es, dass es an manchen Abenden im BBI heißt: Ausverkauft! Es wird jeden Tag alles immer wieder frisch produziert. Und im Kollektiv verdient im BBI jeder das Gleiche.

Berlin Burger International
Pannierstraße 5, Neukölln, www.berlinburgerinternational.com, Speisen 2 bis 4,90 €


Gesprochen Kubini, bis zu 10 Zentimeter hoch belegt und frisch für jeden Gast zubereitet vom Chef Christopher Karg persönlich. Das Besondere sind nicht nur die gerösteten Toastscheiben – übrigens Bio-Qualität –, sondern auch der Belag. Das einfach klingende, doch üppig bestückte Brot geht schon ab 3,80 Euro über den Tresen.

Qbini
Goltzstraße 40b, Schöneberg, Tel. 23 63 12 00, www.qbini.de, Speisen 3,80 bis 9,20 €


Das vietnamesische Baguette gewinnt unauffällig Terrain in der hiesigen Esskultur. Das hat zur Folge, dass demnächst eine zweite Anlaufstelle aufmacht. „Dann können wir mehr lokale Produkte wie Schwein aus Brandenburg einsetzen und mit einem größeren Warenbedarf auch anders mit den Lieferanten und Produzenten über Preise verhandeln“, so die Strategie von Paul-Philip Krengel, einem der Chefs.

Babanbé
Oranienplatz 2, Kreuzberg, www.babanbe.tumblr.com, Speisen 5 bis 6,50 €


Fotos: Kristal Burtrum/Kerstin Anders/HIPI

Mehr über Cookies erfahren