Essen & Trinken

Ich will Sonne

sonnenscheinEs sind die Sätze einer Verzweifelten. Sich über das Wetter zu unterhalten, das geht ja gerade noch so als Smalltalk durch. Doch dafür eine Kolumne opfern? Ich sehe schon die klugen, eloquenten Kollegen mit dem Kopf schütteln. Doch wie gesagt: das mit diesem Sommer bringt einen zur Verzweiflung. Hartnäckige Nikotinknechte, die noch zum Freun­­deskreis gehören, sind von den Tischen draußen vor der Tür nicht mehr ins Innere zu bringen. Jede Andeutung, es sei doch jetzt am Abend etwas kühl, wird nur mit „Ja, ja, wir gehen ja gleich rein“ abgetan. Eine Phrase, denn alles bleibt draußen sitzen und friert sich den … ab. Auch noch so ein Punkt: Fast immer so um 16 Uhr scheint die Sonne für zwei Stunden auf den Computer, so dass der Schreibtischtäter die Rollos runter lassen muss, um sie dann wieder hochzuziehen, wenn dunkle Wolken aufziehen. Oder die abendliche Trink- und Fei­er­abendkultur: Es geht nur noch in Restaurants und Kneipen gleich um die Ecke von der heimatlichen Adresse. Sollte es regnen, damit man ja nicht allzu nass wird. Was letztens passierte, als man von Mitte, von einer kleinen Feier, auf dem Fahrradweg nach Schöneberg bis auf die U-Hose nass wurde. Für monothematischen Gesprächsstoff ist gesorgt. Hat der Prater regendichte Schirme? Hast du auch eine Er­kältung vom Italiener mitgenommen? Wolltest du letztens auch lieber einen Glühwein als einen Campari-O? Ich jedenfalls will Sonne! Ich will Hitze! Ich will eisgekühlte Getränke und vor allen Dingen andere Themen als Grippe, Schnupfen, Regen, Heizung an oder aus!

Mehr über Cookies erfahren