Essen & Trinken

Fusion im „Nordbahnhof Two Buddhas“

two_buddhas_real_hipiVon den demonstrativ zur Schau gestellten Pferdestärken sollte man sich ebenso wenig abschrecken lassen wie von den Bauzäunen, die das alte Gemäuer des Stettiner Vorortbahnhofs derzeit noch umgeben. Hinter dem S-Bahnhof Nordbahnhof versteckt sich das frisch sanierte, alte Gebäude ein paar Schritte abseits der Invalidenstraße. Seit ein paar Tagen hat die frühere Ruine eine neue Bestimmung. Sie ist auf dem besten Weg, sich zu einem Treffpunkt für die Anhänger der kalifornisch-asiatischen Crossover-Küche zu entwickeln. Die Gäste speisen in einem luftigen Saal unter funkelnden Kronleuchtern, Auge in Auge mit zwei kollossalen Buddha-Statuen, die den Raum optisch dominieren.

Das Dinner beginnt mit einer roten Schale und einem Bambuskorb. Die Schale ist gefüllt mit Clam Chowder, einer feinen, süßen Muschelsuppe mit Kokosmilch, der Korb mit knusprigen Wantan-Taschen. Ihr Innenleben besteht aus pikantem Entenfleisch, dazu wird Pflaumen-Chutney gereicht. Die Vorspeisen sind tadellos und machen neugierig auf das, was noch kommen soll. Beim Red Devils Beef macht sich ein interessanter US-amerikanischer Akzent bemerkbar. In einer milden roten Currysauce werden gebratene Steakstreifen mit Wokgemüse serviert.

Auch der Sushi-Teller „Two Buddhas“ überzeugt auf der ganzen Linie – ein Mix aus Inside-Out-Rolls, Nigiri- und Maki-Variationen, den die Küche je nach Tagesform, Lust und Laune zusammenstellt. Wer bisher Vorbehalte gegenüber rohem Fisch hatte, dem sei das Sashimi von Lachs, Thunfisch und Loup de Mer empfohlen – zart, frisch und sehr aromatisch. Doch Vorsicht: Vor der Bestellung sollte man einen prüfenden Blick auf den riesigen Buddha neben der Bar werfen. Anders als sein Kollege auf der anderen Seite wartet er mit einer gewaltigen Leibesfülle auf, die durchaus auf den Konsum von Sushi zurückzuführen sein könnte. Auch wenn das ja angeblich nicht dick macht – aber an diesem Abend sind die Portionen so üppig, dass wir schweren Herzens auf den als Dessert vorgesehen Bananenkuchen verzichten. Nur ein Espresso geht noch. Und das Dessert heben wir uns auf für das nächste Mal.

Text: Oliver Burgard

Foto: Kerstin Anders/HiPi

tip-Bewertung: Empfehlenswert

Nordbahnhof Two Buddhas Eventlocation Restaurant, Julie-Wolfthorn-Straße 1, Ecke Caroline-Michaelis-Straße, Mitte, Tel. 28 04 61 01, www.nordbahnhof-two-buddhas.de; U-Bhf. Naturkundemuseum, S-Bhf. Nordbahnhof; Mo-Fr ab 11.30 Uhr, Küche bis 22.30 Uhr, Sa ab 18 Uhr, Küche bis 23 Uhr; Speisen 6 bis 28 Ђ, Softdrinks ab 2,50 Ђ, Bier (0,3 l) ab 3,50 Ђ, Wein (0,2 l) ab 5 Ђ, Wein (0,75 l) ab 18,50 Ђ;
Rauchen: Raucher-Lounge

WEITERE EMPFEHLUNGEN:

Deseo in Friedrichshain

Fischschuppen in Friedrichshain

Tu’es in Kreuzberg

3 Minutes sur Mer in Mitte

Hartweizen in Mitte

Das Lokal in Mitte

Auberge Marйchal Ney in Mitte

45 in Kreuzberg

Brenner in Schöneberg

Wegner in Charlottenburg

P12 – P dodici  in Charlottenburg

Sauvage in Neukölln

Zunftwirtschaft in Tiergarten

Guten Morgen Franz in Mitte

East London in Kreuzberg

 

Mehr über Cookies erfahren