Essen & Trinken

Klein, aber fein

Gerade groovt sich die jüngste Generation der Schulgänger in den Betrieb ein. Die meisten sind so um die sechs Jahre alt. Und es gibt nun auch die Schul-Mensa mit ihren eingespielten Ritualen und einer gewissen robusten Essensausteilung – fürchten nun mitfühlende Eltern. Aber nach dem neusten Beispiel von Lucia, die Tochter unserer Grafikerin, muss man sich über das leibliche Wohl und Umgangsformen kaum Sorgen machen. Die junge Dame bestellte nämlich bei der Küchenkraft „eine Kartoffel und eine Bohne“, Letztere „zum Probieren, bitte.“

Und das bekam die Abc-Schützin dann auch ohne großes Federlesens serviert. Und als sie dann die Bohne für gut befand und noch eine nachbestellte, ging das auch glatt. Doch für Irritationen sorgte dann die Frage, ob sie denn einen Dosenpfirsich zum Nachtisch möchte. Der war ihr im Gegensatz zum Berg-Pfirisch völlig unbekannt. Das reicht ja wohl als Beweis, dass da wohl nun eine sehr spezielle Sorte von Foodies auf die zukünftige Gastro­nomie zukommt!?

Sie wollen der Autorin Ihre Meinung schreiben? Bitte sehr: [email protected]

Mehr über Cookies erfahren