Essen & Trinken

Kleine Hofwirtschaft in Milmersdorf

Kleine Hofwirtschaft in Milmersdorf

Antje und Maik sind umgezogen. Von Ringenwalde einmal durch den Wald nach Petersdorf, vom Gasthaus zur Eisenbahn in die Kleine Hofwirtschaft, die so heißt, weil sie genau das ist: ein am Wochenende (und freitags) geöffneter Ausschank, der gar dem Gesetz nach als Imbiss fungiert. Ein Imbiss mit Wildblütensalatbeilage.
Die gute, regionale und nie überkandidelte Küche, für die man die „Eisenbahn“ so sehr gemocht hat, ist also geblieben. Und auch die Dicke Rippe (10 Euro) steht hin und wieder auf der kleinen Karte. Sie kommt, geschmort und kurz angebraten, mit Bratkartoffeln und dem erwähnten Salat, der auch den gekochten Hecht in der gartengrünen Petersiliensoße (10 Euro) begleitet. Danach noch Kuchen vom Blech, geradeaus und geradezu herrlich. Was nicht bleiben konnte, war der Stress, zu zweit einen Gasthof dort draußen zu schmeißen. Auch im Winter, auch unter der Woche. Downsizing nennt das die Betriebswirtschaftslehre. Aber das Schöne an dieser Hofwirtschaft ist ja, das sie nicht der Logik eines Busi­ness­plans folgt, sondern jener der Gastfreundschaft. Nix wie ab aufs Rad und raus in die Schorfheide – ab Chorin, Templin oder Groß Schönebeck finden sich viele feine Wege.         

Text + Foto: Clemens Niedenthal

Kleine Hofwirtschaft
Petershagen 8?a, 17268 Milmersdorf, ?Tel. 039886-341 00, Fr–So ab 11 Uhr, ?www.antje-und-maik.de

Mehr über Cookies erfahren