Essen

Vegane und vegetarische Kochkurse: Bitte ohne Fleisch

Kochkurse helfen, den eigenen kulinarischen Horizont zu erweitern. In Berlin gibt es inzwischen auch einige Angebote für Veganer und Vegetarier. Aus gutem Grund wird auch beim Essen immer mehr über Nachhaltigkeit nachgedacht, und so gibt es inzwischen viele Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren. Das Tolle am Selbstkochen? Der Gaumen merkt, dass Geschmack vielschichtiger sein kann als Discounter-Nudeln mit Pesto. Wir stellen Kochkurse für veganes und vegetarisches Essen vor.

Vegetarische und vegane Kochkurse erweitern oft den eigenen kulinarischen Horizont. Foto: Imago/Panthermedia/Foodandmore

Eine Vielzahl von Kochkursen bei Goldhahn und Sampsons

“Der vegetarische Wok” ist nur einer der vielen Kurse, die im Standort Charlottenburg von Goldhahn und Sampson angeboten werden. Foto: Feipeng Jiang

Auf der Website von Goldhahn und Sampsons werden zahlreiche Kochkurse angeboten. Im Onlineshop könnt ihr unter “Kategorie” entweder “Vegan” oder “vegetarisch” auswählen und bekommt so ausschließlich die Kochkurse fürs nächste Quartal angezeigt, die eurem Ernährungskonzept entsprechen. Das Angebot ist vielfältig und reicht von israelischer über koreanischer bis hin zu lateinamerikanischer Küche.

Falls ihr Englisch sprechende Freunde habt, gibt es auch die Möglichkeit, English-friendly anzukreuzen, sodass ihr gemeinsam einen Kurs auf Englisch machen könnt. Außerdem kann in dem Fall, dass unbedingt beispielsweise am Kochkurs für deutsche Küche teilgenommen werden möchte, kurz vorher “Vegetarier-freundlich” angegeben werden, und der Koch wird mit euch gemeinsam eine Möglichkeit finden, das Gericht zu vegetarisieren. Kostenpunkt? Zwischen 75 und 85 Euro. Die angebotenen Kochkurse finden ausschließlich in der Charlottenburger Filiale statt.

  • Goldhahn und Sampson, Wilmersdorfer Str. 102/103, Charlottenburg, Mo-Sa: 8-20 Uhr, Website

Veganes Raw Food der Extraklasse – Boris Lauser

Ein Meisterwerk der veganen Rohkost Küche von Boris Lauser. Foto: Boris Lauser

Warum heißt roh nicht gleich roh? In dem sechstägigen Intensivkurs der Raw Food Chef Academy, geleitet von Boris Lauser in der Eventlocation von Cooks Connecting in Charlottenburg, lernt ihr alles über die Zubereitung von veganer Rohkost. Es dreht sich vor allem darum, welche Techniken und Zutaten so eingesetzt werden, dass die zubereiteten Speisen gut verdaulich und gesund sind, gleichzeitig aber auch dem heutigen kulinarischen Anspruch gerecht werden. Im Level 1 Basic Kurs liegt der Fokus auf den grundlegenden Techniken der Veganen Rohkost Küche. Der Level 2 Kurs baut darauf auf.

Boris Lauser selbst ist einer der Vorreiter in der veganen Rohkost Küche, hat bereits große Teile der Erde bereist und war Chefkoch auf Koh Samui in Thailand. Auch daher kommt die Vielfalt in seinen Rezepten, und so werdet ihr in dem Kochkurs unter anderem lernen, wie ihr Falafel, Ravioli, Sushi, aber auch Cheesecake oder Nusskäse zubereitet. Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf Personen begrenzt. Der Kostenpunkt liegt bei 1745 Euro pro Kurs. Habt ihr den Kurs nach sechs Tagen erfolgreich abgeschlossen, erhaltet ihr ein Abschluss-Zertifikat.


Noch mehr Nachhaltigkeit? Ein veganer Zero-Waste Kochkurs.

Ein selbstgemachtes Pesto ist eine perfekte Möglichkeit, liegengebliebenes Gemüse zu verwerten. Foto: Thore Hildebrandt

In Deutschland werden viele Lebensmittel verschwendet. Wer lernen möchte, wie die bereits bräunlich gefärbten, im Alltagsstress liegengebliebenen Gemüsesorten noch Verwendung finden, der kann über gokonfetti einen veganen Zero-Waste-Kochkurs buchen. Innerhalb von vier Stunden zaubert ihr gemeinsam ein Drei-Gänge Menü und erhaltet Tipps und Tricks zum nachhaltigen Kochen. Mit Getränken werdet ihr in der Zeit natürlich auch versorgt.

Der Preis liegt bei 89 Euro. Wer noch weitere Kochkurse besuchen möchte, andere kulinarische Erfahrungen machen oder ein Geschenk für kochbegeisterte Freund:innen sucht, der kann sich auf der Website einfach mal durchklicken und wird bestimmt fündig.


Vegetarisch um die Welt in Pankow

Selbstgemachte Nudeln mit Kürbis und Parmesan zubereitet im Kochkurs von Miomente. Foto: Miomente

Auch Miomente bietet online eine große Auswahl an Kochkursen an. Im Kochkurs “Vegetarisch um die Welt” werden Falafel, Schweizer Rösti, Tapas, gefüllte Tortilla oder auch “Gemüse-Bouletten” zubereitet. Vegetarisch-kulinarisch um die Welt, lautet das Motto. Der Kurs findet in der Kochschule-Pankow statt und wird geleitet von einem Mutter-Tochter-Gespann, das leidenschaftlich kocht und mit euch gemeinsam durch den Abend geht. Auch dieser Kurs kann ganz entspannt online gebucht werden. Kostenpunkt: 91 Euro.


Italienischer Kochkurs “Bella Italia Vegetarisch”

Mit der Nudelmaschine werden aus dem flachgerolltem Teig Spaghetti (Symbolbild) Foto: Imago/ValeriaSchettino

Bei frischer Pizza aus dem Steinofen und selbstgemachter Pasta geht einem Liebhaber der italienischen Küche das Herz auf. Die Kochbar Berlin bietet für 99 Euro einen italienischen Kochkurs für Vegetarier an, in dem ihr frische Pasta zubereitet, cremiges Risotto kocht und euren eigenen toskanischen Brotsalat esst. Gebucht werden kann ganz einfach über die Website, und wie bei den anderen Kochkursen auch werdet ihr natürlich den Abend über mit Getränken versorgt.

  • Kochbar Berlin, Joachim-Karnatz-Allee 45, Mitte, Di-Sa 15-22 Uhr, Website

Vegetarische Küche in der Cookeria Berlin

In dem Kochkurs wird euch sogar beigebracht Dinkelbrötchen zu backen. (Symbolbild) Foto: Imago/Shotshop

Die 2006 von Anke Meiswinkel gegründete Cookeria bietet eine der beliebtesten Kochstudis in der Berliner Kochkurs-Welt. Ab einem Preis von 75 Euro kann an einem vegetarischen Kulinarik-Abend teilgenommen werden, an dem beispielsweise Dinkelbaguettes gebacken, Limetten-Spaghetti mit Erbsenpesto zubereitet und Bananen-Hafer-Cookies in den Backofen geschoben werden. Wer seine vegetarischen Koch-Skills verbessern möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Auch die in der Cookeria angebotenen Kochkurse können ganz einfach von Zuhause aus über die Website gebucht werden.

  • Cookeria, Haeselerstraße 28, Charlottenburg, Website

Vegane Ayurveda Kochkurse bei Ayurkaya

Ayurvedische Küche
Die Kurkumawurzel ist aus der ayurvedischen Küche nicht wegzudenken. Oft wird sie auch getrocknet und gemahlen als Gewürz verwendet. Foto: Imago/Panthrmedia/zidi

Ihr möchtet etwas anderes ausprobieren und seid interessiert an indischer Heilkunst? Bei Tina von Ayurkaya werdet ihr an das Thema vegane ayurvedische Ernährung Schritt für Schritt herangeführt. Sie bietet unter anderem Einsteiger-Kurse an, in denen sie euch die wichtigsten Aspekte der ayurvedischen Ernährungsprinzipien erklärt und mit euch gemeinsam eure ersten veganen ayurvedischen Mahlzeiten kocht. Das sind beispielsweise eine Zucchini-Minz-Suppe, ein sommerliches Curry oder ein lauwarmer Linsensalat mit Granatapfelsalsa. Falls euch diese Ernährungsform interessiert, könnt ihr euch auf der Website für unterschiedliche Kurse eintragen. Es gib auch die Möglichkeit bar zu zahlen, die Kosten für den Einsteigerkurs belaufen sich auf 99 Euro pro Person.


Mehr zum Thema

Ihr braucht mehr Inspiration beim Kochen oder wollt veganes Essen testen? Das sind die besten veganen Restaurants in Berlin. Und für Fans der asiatischen veganen Küche haben wir euch hier 12 Restaurants rausgesucht die euch gefallen könnten. Wer beim Essen gerne eine kühle Brise mag, der kann diese Lokalitäten am Wasser besuchen. Allgemein an Restaurants in Berlin interessiert? Unter der Kategorie Essen und Trinken findet ihr alles Rund um das Thema auf der TipBerlin Website.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad