Essen & Trinken

Kong Yin in Friedrichshain: Bubble Tea, nur besser

Eigentlich steht das Kong in Friedrichshain für eine konzentrierte Sichan-Küche. Jetzt, im Lockdown, hatte man eine ebenso köstliche Idee. Und heißt: Kong Yin.

Kong Yin Hausgemachte Soja- oder Kokoscrème, interessante Toppings und ungewöhnlicher Geschmack: das feine Spiel mit den Texturen beherrscht das Team vom Kong auch beim neuen Projekt Kong Yin
Hausgemachte Soja- oder Kokoscrème, interessante Toppings und ungewöhnlicher Geschmack: das feine Spiel mit den Texturen beherrscht das Team vom Kong auch beim neuen Projekt Kong Yin. Foto: Aida Baghernejad

Bubble Tea: geliebt, gehasst, verfemt – und plötzlich wieder da. Nach Jahren schlechten Rufes ist die Mischung aus Tee, Milch oder Frucht und Tapiokaperlen wieder in aller Munde. Nur die Fine-Dining-Crowd hat der asiatische Lifestyle-Drink bis dato nicht überzeugt. Das könnte sich nun ändern, denn das von uns so geschätzte Sichuan-Restaurant Kong auf der Friedrichshainer Niederbarnimstraße serviert nach einer kleinen Corona-Pause statt den fein ausbalancierten, konzentrierten Menüs, für die das Lokal so bekannt ist, nun seine ganz eigene Interpretation. Ohne Bubbles und ohne Tee. Aber dafür mit viel Detailfreude.

Das heißt konkret: Hausgemachte Soja- oder Kokosnussmilch trifft auf Sesam- oder Matchacrème, dazu kommt dann noch etwa ebenfalls hausgemachter seidiger Karamelltofu oder solcher mit schwarzem Sesam. Fermentierter Reis, Avocado- oder lila Süßkartoffelpürree und natürlich auch hausgemachte Klebreisbällchen runden das überwältigende Geschmackserlebnis im Wortsinne ab. Das Ergebnis? Besonders, mit viel natürlicher Süße und verschiedenen Texturen von der cremigen Kokosnusssahne und dem pudding-haften Tofu zu den fast knusprigen Reiskörnern und den klebrig-köstlichen Bällchen. Eine der überraschendsten Lockdown-Endeckungen – und die Preise zwischen 5,40 und 5,60 Euro pro Getränk definitiv wert.

  • Kong Yin Niederbarnimstraße 4, Friedrichshain, tgl. 13–18 Uhr, auf Instagram @kong.yin.berlin

Mehr Berliner Esskultur:

Lange haben wir gewartet, aber endlich ist Erdbeersaison wieder da: 12 Orte in Berlin für saftig-süße, frische Erdbeeren. Wir beschäftigen uns mit Bubble Tea in Berlin: Was ist dran am Hype? Und für alle, die von Tee nicht genug kriegen: 12 tolle Teeläden in Berlin für richtig gute Blätter in der Tasse.

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

View this post on Instagram

A post shared by tip Berlin Food (@tipberlin_food)