Essen & Trinken

„Koriandergrün und Safranrot“

Buchcover
Man riecht sie förmlich die Gewürze, die Schriftstellerin Preethi Nair in ihrem Roman Koriandergrün und Safranrot zu einer wunderbaren Rezeptur indischer Koch- und Lebenskunst verarbeitet. Erzählt wird die Geschichte indischer Immigration in England. Nalini wandert mit ihren zwei Kindern dem Ehemann zuliebe nach London aus. Ausschließlich ihrer Kochkunst und der Hilfe irischer Freunden ist es zu verdanken, dass ihr Leben letztendlich in glücklichen Bahnen verläuft. Doch bis dahin spürt die Autorin, selbst in Indien geboren, ihren Wurzeln und der ihrer im Ausland lebenden indischen Generation nach. Nebeneffekt dieses Buches: Man sieht sich die Speisekarten und Kochkunst der hiesigen Inder sehr viel genauer an. Und man hegt den Verdacht, das diese vielleicht durch vehemente Existenzsicherung an ursprünglicher Qualität verloren haben.


Preethi Nair
„Koriandergrün und Safranrot“, Droemer Verlag, 319 Seiten, 16,90 Euro

 

Mehr über Cookies erfahren