Essen & Trinken

Kurzgebratenes und House-Beats im Fleischlust

FleischLust… scheint in der Berliner Gastronomie noch lange nicht vorbei zu sein. Ein aktuelles Beispiel findet man in einem Eckhaus am oberen Ende der Pappelallee. Das neue Lokal heißt Fleischlust und macht auch im Untertitel deutlich, worum es hier geht: Grill’n Chill lautet die Devise. Einen ähnlichen Eindruck vermittelt der einheitliche Look der Servicekräfte. Schwarzer Hut, schwarzes Hemd, schwarze Hose, dazu dunkelrote Hosenträger – der Gaucho-Style ist offenbar argentinisch inspiriert und erinnert an klassische Steakhäuser. Dunkelrot ist auch die dominierende Farbe des großen Gastraums, der sich an zwei Seiten rund um einen winkelförmigen Tresen erstreckt. Man merkt dem Raum an, dass er unterschiedliche Funktionen übernehmen soll: Zum einen als coole Cocktaillounge, in der die Prenzlberger Nachtschwärmer einkehren, um sich an der Bar oder am Stehtisch den einen oder anderen Drink zu genehmigen. Zum anderen als gemütliches Restaurant, in dem die Gäste bei Kerzenschein Steak, Burger oder Ribs verspeisen. Dazu liefert die Speisekarte nicht nur die passenden Ideen, sondern auch nützliche Informationen zu den verschiedenen Garstufen von Blue bis Well Done, die in der Küche wunschgemäß umgesetzt werden. Das 180-Gramm-Filetsteak, Medium Rare, ist einwandfrei gebraten, zart, saftig und mit einem rosigen Innenleben ausgestattet. Serviert wird das Fleisch auf einer großen weißen Platte, die groß genug ist, um neben dem Steak auch die Beilagen zu inszenieren: gedünstetes Gemüse der Saison, Karotten, Broccoli, Blumenkohl, dazu ein großzügig bemessenes Kartoffelgratin und natürlich Kräuterbutter. Alles ist so, wie man es aus einem soliden Steakhaus kennt und erwartet – abgesehen von den House-Beats, die in einer monotonen Endlosschleife den Raum füllen und den Abend akustisch begleiten. Steakhaus und Cocktaillounge in einem, das ist eben eine schwierige Mischung.

Text: Oliver Burgard

Foto: Andreas Kottlorz /HIPI

tip-Bewertung: Annehmbar

Fleischlust Grill’n Chill, Pappelallee 36, Prenzlauer Berg, Tel. 44 67 54 14, www.fleischlust-berlin.de; S-Bhf. Schönhauser Allee; tgl. ab 16 Uhr; Speisen 4,50 bis 29,90 Ђ, Softdrinks ab 1,80 Ђ, Bier (0,3 l) ab 2,50 Ђ, Wein (0,1 l) ab 2,90 Ђ, Fl. Wein (0,75 l) ab 14,90 Ђ

Weitere Empfehlungen:

Aznavour in Prenzlauer Berg

Waterlily in Mitte

Mamecha in Mitte

Restaurant Weiss in Charlottenburg

Deux ou trois choses in Kreuzberg

Kantine in Mitte

Kreuz Friedrichs in Friedrichshain

Noto in Mitte

Gasthaus Altes Wien in Prenzlauer Berg

Tim Raue in Kreuzberg

Treptower Klause in Treptow

Hellgrewe in Neukölln 

Silberlöffel in Neukölln 

Anabelas Kitchen in Charlottenburg

Eckstück in Kreuzberg

Mehr über Cookies erfahren