Essen & Trinken

Leckere Christstollen in Berlin

stollenStollen bedeutet nichts anderes als Stützbalken oder Pfosten. Der bekannteste ist der Dresdner Christstollen. Er wird in der sächsischen Metropole bereits seit Ende des 15. Jahrunderts hergestellt. Weit weniger bekannt ist, dass das Gebäck seinen Ursprung in der vorweihnachtlichen Fastenzeit und damit in einer kaum mehr vorstellbaren Magervariante hat. Ein Stollenteig bestand im ausgehenden Mittelalter lediglich aus Wasser, Hafer und Pflanzenfett. Butter sowie Milch waren verboten, das Ergebnis dementsprechend fade und alles andere als delikat. Seine ursprüngliche Form hat sich das Fastengebäck dagegen bis heute bewahrt. Die weiße Zuckerschicht, die den länglichen Teig umgibt, bedeutete nicht nur die geschickte Umgehung der Verbotsklausel, sie soll zudem an das eingewickelte Christkind erinnern.

Heute ist der Weihnachtsstollen neben Lebkuchen und Printen eines der beliebtesten Süßgebäcke der Deutschen. Und – er ist um einiges kalorienreicher, denn 100 Gramm Stolle können gut und gern bis zu 400 Kalorien enthalten. Kein Wunder bei der Liste an möglichen Zutaten: Butter, Marzipan, Mohn, Mandeln und eine Vielzahl an Trockenfrüchte – dem Ideenreichtum der Konditoren sind kaum Grenzen gesetzt. Nicht unüblich sind auch delikatere Ingredienzien wie Champagner, Rotwein und hochprozentige Spirituosen. Ebenso wird er in den unterschiedlichsten Größen verkauft – von Mini bis XXL.

stollenSo bietet die Konditorei Leysieffer ihren Kunden Stollen im handlichen Kleinformat. Die „Stollini“ werden in kleinen Tüten zu je 250 Gramm verkauft und können auch während eines Einkaufsbummels verputzt werden. Die Kreuzberger Bio-Bäckerei Beumer & Lutum verkauft neben klassischen Butterstollen auch Varianten mit Dinkel und Ingwer. Natürlich alle in Bio-Qualität. Klassische Mohn- und Mandelstolle gibt es in der Traditionskonditorei Buchwald, die eigentlich für ihre köstlichen Baumkuchen bekannt ist. Auf eine lange Backtradition blickt auch die Steglitzer Konditorei Rabien zurück, Konditormeister Johannes Rabien backt seine Stollen noch immer nach bewährtem und knapp 125 Jahren altem Hausrezept.

Weitere Einkaufstipps:

Beumer & Lutum Cyvrystraße 22, Kreuzberg, Mo-Fr 7-18.30 Uhr, Sa 7-15 Uhr, www.beumer-lutum.de, Tel. 61 67 55 70

Bäckerei Siebert Schönfließer Straße 12, Prenzlauer Berg, Di-Fr 6.15-18.30 Uhr, Sa 6.15-12.30 Uhr, Tel. 445 75 76

Buchwald Cafй Konditorei Bartningallee 29, Tiergarten, Mo-Sa 9-18 Uhr, So 10-18 Uhr, www.konditorei-buchwald.de, Tel.391 59 31

Cafй-Konditorei Röttgen Berliner Straße 3, Reinickendorf, Mo-Fr 8-18.30 Uhr, Sa 8-18 Uhr, So 9-18 Uhr, Tel. 434 21 78

Feinbäckerei Schubbert Palisadenstraße 58, Friedrichshain, Mo-Fr 6-18 Uhr, Sa 6.30-11.30 Uhr, Tel. 426 24 74

Konditorei Leysieffer Kurfürstendamm 218, Charlottenburg, Mo-Sa 9-19 Uhr, So 10-17 Uhr, www.leysieffer.de, Tel. 885 74 80

Konditorei-Confiserie Rabien Klingsorstraße 13, Steglitz, Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-15 Uhr, So 12-16.30 Uhr, Tel. 791 65 95

Sowohlalsauch Kollwitzstraße 88, Prenzlauer Berg, tgl. 8-2 Uhr, www.tortenundkuchen.de, Tel. 434 21 78

 

Foto: Claudia Hautumm, Karin Jähne (Pixelio.de)

 

PLÄTZCHENREZEPTE VON STARKÖCHEN

PLÄTZCHENBACKEN IN BERLIN

Mehr über Cookies erfahren