Spezialitäten

Matcha in Berlin: Die besten Adressen für feinen Grüntee

Matcha, das ist grüner Tee in seiner reinsten Form: Die dafür vorgesehenen Teeblätter werden vor der Ernte beschattet, danach gedämpft, getrocknet und gemahlen. Lange war die japanische Spezialität vor allem als zeremonielles Getränk bekannt, in den letzten Jahren entwickelte sich der bittersüße Tee zum In-Drink und Zutat für allerlei Süßes von Kitkat bis Matcha-Tiramisu. Wir empfehlen die besten Geschäfte für Matcha, Cafés mit Matcha im Angebot und das beste Matcha-Eis in Berlin.


Bentos und Matchasets: Mamecha

Bekannt für Bento und Matcha: das Mamecha in Mitte Berlin
Bekannt für Bento und Matcha: das Mamecha in Mitte. Foto: Mary-Ann Weber / HIPI

Matcha in Mitte? Ab zu Mamecha! Das „Green Tea Café“, wie es sich selbst beschreibt, ist eine wahre Institution auf der Mulackstraße – und bekannt für seine Bento-Boxen zum Mittag. Hier gibt es aber natürlich auch und vor allem feinen Matcha zum Gleichtrinken oder für die Teesammlung zuhause, aber auch viele andere japanische Grünteespezialitäten. Wer es weniger traditionell will, für den gibt es auch Matcha-Latte und Cappuccino, aber auch warme und kalte Getränke mit den anderen Grüntees und auch Kaffee. Dazu Crêpetorte, Matcha-Tiramisu, -Eis, -Chiffoncake oder -Käsekuchen und viele weitere Patisseriespezialitäten mehr. Nebenan kann man sich mit feinstem Porzellan für die Grüntee-Zeremonie daheim eindecken.


Japan trifft auf Frankreich im Two and Two

Café Two and Two Matcha Financier Neukölln Berlin
Matcha-Financiers im Café Two an Two: Japan trifft auf Frankreich. Foto: Two and Two

Das überaus charmante Neuköllner Two and Two fliegt für viele noch unter dem Radar. Für uns völlig unverständlich: Die sympathische Mischung aus Café und Papeterie brüht nicht nur sehr guten Kaffee (von Coffee Circle), sondern hat auch Spitzenmatcha vom japanischen Produzenten Ippodo im Angebot. Den kann man ganz klassisch aufgeschlagen als einen der besten Matcha in Berlin genießen, aber auch in einer Cappuccino- oder Latte-Variante – und eingebacken in Financiers, als Kuchen oder Croissants!


Online und offline: matchashop Berlin

Matcha in Schale
Im Matchashop wartet eine Auswahl feinster Matcha aus Japan auf Teefans. Foto: Imago/AFLO

Der Matchashop ist nicht nur einer der ältesten Onlinehändler für Biomatcha in Deutschland, sondern betreibt im Prenzlauer Berg auch ein feines kleines Geschäft für die intensiven Grüntees. Neben Matcha gibt es auch Zubehör und feine Spezialitäten wie Matcha-Schokolade vor Ort in Berlin im Angebot. Geträumt wird auch von einer eigenen Matcha-Bar.

  • Matchashop Berlin Husemannstraße 29, Prenzlauer Berg, Di-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr, www.matchashop.berlin

Matcha trifft Tapioka bei Dosha

Milchtee bei Dosha: Auch Matcha auf der Karte in Berlin
Milchtee bei Dosha: Auch Matcha auf der Karte. Foto: Dosha Teehaus

Einst hatte Bubble Tea einen schlechten Ruf – zu süß, zu artifiziell, und dann waren da auch noch diese Gerüchte um angebliche Schadstoffe in den Perlen, die sich als Panikmache herausstellten. Heute sorgen Cafés wie das Dosha dafür, dass die Mischung aus Tee, Milch und Tapiokaperlen wieder in aller Munde ist. Neben Oolong und Schwarztee hat das freundliche taiwanesische Lokal auch Matcha auf der Karte, den man als Milchtee pur, mit Tapiokaperlen oder sogar mit Frischkäse-Topping genießen kann. Die mit Matchacrème gefüllten taiwanesischen Waffeln sind unbedingt auch einen Versuch wert.


Teespezialisten: Paper & Tea

Paper and Tea Konomi Do Matcha in Berlin
Der feine Konomi Do aus dem Matchasortiment von Paper & Tea, meisterhaft aufgeschlagen in einer handgeformten Matchaschale. Foto: Paper & Tea

Wer über Matcha in Berlin spricht, kommt um Paper & Tea nicht herum: Die Teespezialisten betreiben zwei Geschäfte in der Stadt und einen beliebten Onlineversand. Für Matchafans haben sie gleich drei Optionen im Angebot: Konomi Do, cremig und frisch im Geschmack, Shinto Matcha, fruchtig, grasig und bittersüß, und Green Lantern, der sich vor allem für Cold Brew, Matcha Latte und zum Kochen und Backen eignet. Das passende Zubehör gibt es natürlich auch – praktischerweise auch gleich als Matcha-Starter-Set mit Schale, Sieb, Bambus-Löffel und -Besen.

  • Paper & Tea Bleibtreustraße 4, Charlottenburg, Do-Sa 11-18.30 Uhr, www.paperandtea.de
  • Paper & Tea Alte Schönhauser Straße 50, Mitte, Mo-Sa 11-18.30 Uhr
  • Paper & Tea im KaDeWe, Tauentzienstraße 21-24, Schöneberg, Mo-Sa 11-19 Uhr

Französisch-japanische Kuchen im Café Komine genießen

Lust auf Matcha-Eclairs? Auf zu Komine in Berlin-Schöneberg.
Lust auf Matcha-Eclairs? Auf zu Komine in Berlin-Schöneberg. Foto: Café Komine

Dieses Schöneberger Café hat sich einem Aspekt der Backkunst verschrieben, der hierzulande nicht sehr häufig anzutreffen ist. Die Spezialität von Shin Komine sind feine französisch-japanische Kuchen und Törtchen aus eigener Produktion wie etwa Matcha-Eclairs oder Kastanien-Cremetörtchen.

  • Komine Welserstraße 13-15, Schöneberg, Tel. 22 47 79 55, Mi-Sa 12.30-19 Uhr, So 12.30-18 Uhr, www.cafekomine.de

Fine Dining und Spaß bei Kong Yin

Kong Yin
Hausgemachte Soja- oder Kokoscrème, interessante Toppings und ungewöhnlicher Geschmack: Das feine Spiel mit den Texturen beherrscht das Team vom Kong auch beim neuen Projekt Kong Yin. Foto: Aida Baghernejad

Eigentlich schätzen wir das Sichuan-Lokal Kong für seine wunderbar komponierten Menüfolgen. Genauso großartig finden wir ihr Pandemie-Angebot Kong Yin: Hafermilch trifft auf Matchacrème, Avocado und Ingwer. Das Ergebnis? Ein cremig-kaltes Dessert, mit dem es sich famos in die Sonne blinzeln lässt. Die Varianten mit Karamelltofu, Kakao oder Süßkartoffel können wir alle auch uneingeschränkt empfehlen.

  • Kong Yin Niederbarnimstraße 4, Friedrichshain, tgl. 13-18 Uhr, auf Instagram @kong.yin.berlin

Japanische Backkunst: Kame Café & Bakery

Tablett mit aufgeschnittenen japanischn Backwaren und Teetasse bei Kame Matcha in Berlin
Gefüllte Anpan sind nicht die einzige Spezialität von Kame: auch Matcha Cookies und Käsekuchen stehen auf dem Programm. Foto: Magnus Aspelin/ Kame Japanese Bakery

Bei Kame nimmt man niedrigen Holztischen (dem für die japanischen Teezeremonien) Platz und genießt zum gerösteten Grüntee ein Stück vom hausgemachten Matcha-Cheesecake, einer herrliche Interpretation unserer liebsten Kuchengattung, und nimmt am besten ein paar Matcha-Cookies mit nach Hause. Ein toller Laden, gerade weil er eine authentische Länderküche als allgemeinverständliches Soulfood vermittelt.

  • Kame Bakery Leibnizstraße 45, Charlottenburg, Mo-Sa 11-19 Uhr, So 11-17 Uhr, www.kame.berlin
  • Kame Bakery Linienstraße 113, Mitte, Mo-Sa 12-19 Uhr

Matcha trifft auf Boba bei The Alley

The Alley Brown Sugar Matcha in Berlin
Süße Tapiokaperlen in Karamellsirup in Matcha-Milchtee: Bei The Alley sind die Boba-Varianten endlos. Foto: Sebastian Scherer

Im Zuge der Renaissance von Bubble Tea hat sich mit The Alley auch ein Platzhirsch der taiwanesischen Bubble-Tea-Szene in Berlin ein Zuhause gesucht. Unbedingt empfehlenswert ist der „Brown Sugar Matcha Tea“ mit in Zuckersirup gekochten Tapiokaperlen in milchsüßem Matcha-Latte. Tipp: Bei The Alley empfiehlt es sich, die Getränke mit reduziertem Zuckergehalt zu bestellen.

  • The Alley Neue Schönhauser Straße 1, Mitte, Mo-Sa 12-20 Uhr, www.thealleygermany.com
  • The Alley Wilmersdorf Straße 115, Wilmersdorf, Mo-Sa 12-20 Uhr

Bei Cocolo lohnen sich auch die Desserts

Cocolo Kreuzberg Ramen  Matcha in Berlin
Ja, die Ramen sind köstlich – aber auch die Desserts lohnen sich bei Cocolo. Foto: Sahand Zamani

Für Ramen in Berlin ist das Cocolo immer noch ein der besten Adressen. Dabei lohnt es sich, beim Blick auf die Karte doch mal darüber hinaus zu schauen und auf die Desserts wie Matcha-Eis und -Cheesecake zu achten, die die Hauptspeisen locker in den Schatten stellen können.

  • Cocolo Ramen X-Berg Graefestraße 11, Kreuzberg, Mo-Sa 12-21 Uhr, www.kuchi.de

Japanisches Eis bei Tenzan Lab

Japanisches Kakigori-Eis mit Matcha bei Tenzan Lab in Berlin
Japanisches Kakigori-Eis mit Matcha bei Tenzan Lab. Foto: Tenzan Lab

Kakigõri ist japanisches Wassereis. Aber das darf man sich keinesfalls wie Flutschfinger vorstellen. Es ist definitiv Next-Level-Wassereis, geschabt aus langsamst gefrorenen, glasklaren Eisblöcken, welche die Kakigõri-Meister im Tenzan Lab vor den Augen der Gäste mit türkisfarbenen Handkurbelmaschinen zu ultrafluffigen Schneeflocken rasieren. Wer Matcha liebt, bestellt den Klassiker des Kakigõri: Uji Kintoki. Zum kräftigen Matcha-Eis, in seinen Grüntee-Aromen weder zu süß noch zu bitter, gesellen sich weiche, rote Adzukibohnenpaste und Moji, kleine japanische Reiskuchen, deren Konsistenz etwas von Marshmallows hat. Regelmäßig werden sonst in Berlin selten anzutreffende Spezialitäten und unglaublich gute Bento-Boxen angeboten.


Japanisches Deli mit Charme und Hausmannskost: Tsukushiya

Kein Matcha auf dem Bild – aber im Menü! Das Tskushiya ist ein japanisches Nachbarschaftsrestaurant mit viel Charme. Foto: Tsukushiya/ R. Knobloch

Natürlich hat das nette Nachbarschaftslokal mit japanischer Hausmannskost jenseits von Sushi und Klischees auch Matcha auf seiner Karte Platz eingeräumt: als klassisch aufgeschlagener Tee, aber auch als Matcha Latte, Matchalimonade und auch in Eisform. Das liefert die perfekte Dosis Energie für eine lange Kreuzberger Nacht.

  • Tsukushiya Dresdener Straße 16, Kreuzberg, Mo-Do 18-22.30, Fr+Sa 18-23 Uhr, www.tsukushiya.de

Mehr Berliner Esskultur

Ihr habt nach dem ganzen Matcha Lust auf noch mehr japanische Küche in Berlin? Wir empfehlen die besten Orte für Sushi in Berlin: Mehr als nur Maki und Nigiri. Oder erfahrt mehr über japanische Eiskultur von Tenzan Lab in Prenzlauer Berg! Die ganze Vielfalt von Tee könnt ihr in den tollen Teeläden in Berlin erleben: Das Beste für die Tasse.

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad