Essen & Trinken

me Cafй in der Auguststraße

me CafйEs sind Arbeiten aus dem 16. Jahrhundert, aber auch zeitgenössische Kunst. Im Erdgeschoss begrüsst den Gast ein weiteres Kunstwerk, das me Cafй von Anika Wilke. Einladend, hell, freundlich, direkt hinter dem Eingang – „das soll Barrieren überwinden“, so die Chefin. Hier sollen nicht nur die Galeriegäste, sondern auch Flaneure und hungrige Bürohengste aus der Nachbarschaft mit leichten Gerichten versorgt werden. Hinter der Holztheke gibt es Fruchtsalat, Milchreis, Landbrotstullen, Parmaschinken, Quiches und Eintöpfe. Dazu hausgemachte Limonade und exzellenten Kaffee. Auch das Interieur wird dem Hauscafй einer Kunstsammlung gerecht. Eingerichtet wurde es von Thomas Olbricht. Man speist auf langen Bänken, die an Turnpferde erinnern oder auf modernen Designerstühlen an einer sechs Meter langen Tischplatte. „Von einer jahrhundertealten Eiche aus Frankreich, die leider gestorben ist“, erzählt Anika Wilke.

Text: abi

Foto: Daniele Friebel/hipi

me Cafй im me Collectors Room, Auguststraße 68, Mitte, Tel. 86 00 85 125, www.me-berlin.com, Di-So 11.30–18.30 Uhr

Mehr über Cookies erfahren