• Essen & Trinken
  • Restaurants, Bars und Co.: Die Neueröffnungen im Dezember 2023

Essen & Trinken

Restaurants, Bars und Co.: Die Neueröffnungen im Dezember 2023

Im Dezember haben wir einige Orte besucht: Neueröffnungen und Neuentdeckungen. In einem ehemaligen Bordell und in einem ehemaligen Frauenknast gibt es neues kulinarisches Leben, ein Showroom für japanische Craft-Spirituosen hat eröffnet, außerdem Orte für Snacks und Süßes.


Mored

Im Dezember haben wir diese Neueröffnung besucht: das Mored Berlin. Foto: Mored Berlin

In einer ruhigen Wilmersdorfer Seitenstraße befindet sich eine Stadtvilla, die einst ein Bordell und Nachtclub war. Man muss sich durch den Garten an die Hinterseite der damaligen „Villa Rasputin“ pirschen, um Einlass zu finden. Dabei wird klar: Hier will man im Sommer unbedingt draußen sitzen. Und eben im dortigen großbürgerlichen Ambiente serviert Yotam Alon, den man aus der Bellboy Bar kennen könnte, seine Levante-Küche. Etwas anders, schließlich bedeutet das Wort „Mored“ Rebell. Den Essig für sein eingelegtes Gemüse stellt er selber her. Wie rote Inseln in einem lindgrünen Teich schwimmt der Blauflossen-Thunfisch in einer Gazpacho mit Koriander und Minze als Farbgebern. Dazu geräuchertes Olivenöl, fermentierter Chili und gebratener Bulgur. Es ist pikant, hier und da scharf, mild, säurebetont, Yotam Alon kombiniert mutig und mit einer ausdrucksstarken Handschrift. Das Jaffa Tatar, gewürfeltes Lamm, kuschelt sich mit Auberginen unter gepickelte Radieschen und getrocknete Datteln. Dazu Weine aus dem Libanon, aus Israel und Syrien. 2024 will er im noch vorhandenen rosafarbenen Freudenhaus-Ambiente des Kellers eine Speakeasy-Bar eröffnen.

  • Mored Münstersche Straße 11, Wilmersdorf, Di+Mi 18–23 Uhr, Do–Sa 18–0 Uhr, Tel. 0176/36 58 29 65, online

The Knast

___STEADY_PAYWALL___

Neu im Dezember 2023: die Bar in The Knast. Foto: Florian Kroll

Das Hotel Wilmina und das Restaurant Lovis mit Küchenchefin Sophia Rudolph haben es vorgemacht. Nun wird mit dem The Knast ein weiteres ehemaliges Frauengefängnis in Berlin kulinarisch und kulturell bespielt. Nicht in der City, sondern weiter draußen, in Lichterfelde-West. Die Bar hat Anfang Dezember ihre Pforten geöffnet, Restaurant und Hotel folgen 2024. Betrieben wird die neue Location von Janina Atmadi, die zuvor das theNOname in Mitte betrieben hat, das Ende 2023 geschlossen wurde. Für die klassischen Cocktails und innovative Mixologie ist Barchef Nuri Oh zuständig, den man aus der Beuster Bar, dem Restaurant Layla und der Hotelbar im Waldorf Astoria kennen könnte.

  • The Knast Söhtstraße 7, Lichterfelde, Öffnungszeiten auf der Website und über Instagram, Tel. 030/279 09 90 11

Atelier Ginza

Seit Jahren begeben sich Ilka und Kai Fryder von Ginza Berlin auf die Suche nach japanischen Spirituosen wie Shochu, einer traditionellen Craft-Spirituose, und Sake – nun haben sie in Wilmersdorf einen Shop mit Showroom eröffnet. Auch Whisky, Gin, Rum, Vodka und Liköre gehören zum Sortiment des Ateliers Ginza. Um die reiche Vielfalt und die einzigartigen Aromen japanischer Getränke zu erkunden, sind Tasting-Events geplant.

  • Atelier Ginza Pfalzburger Straße 20, Wilmersdorf,Mo–Fr 14–19 Uhr, Sa 12–18 Uhr, Tel. 030/58 87 49 30, online

Neuer Sawade-Store in Lichterfelde

Neu in Lichterfelde: eine Sawade-Filiale. Foto: Jordana Schramm

Sawade ist Berlins älteste Pralinen-Manufaktur. Seit 1880 werden dort Pralinen, Trüffel und Marzipan-Spezialitäten nach  bester handwerklicher Tradition produziert, so etwa die fünfschichtige „Königin Luise“-Pastete. Nun wurde in Lichterfelde-West das achte Geschäft eröffnet – es duftet nach Schokolade, Krokant und gerösteten Nüssen. Das Interior ist gewohnt hübsch mit antiken Holzmöbeln und modernen Elementen, mit goldenen Akzenten und hochwertigen Materialien wie Messing, Marmor und Vollholz sowie einem schwarz-weißen Schachtelmuster-Boden. Die mehr als fünf Meter lange Theke präsentiert täglich frische und traditionelle Pralinen, saisonale Kreationen sowie Klassiker. Mehr Tipps für Schokoladengeschäfte in Berlin haben wir hier für euch.

  • Sawade Drakestraße 46, Lichterfelde, Mo–Fr 10–18.30 Uhr, Sa 10–14 Uhr, Tel. 030/43 00 69 70, online

Studio Natura

Kein raffinierter Zucker, keine künstlichen Süßstoffe, keine genetisch veränderten Organismen – im Studio Natura wird gesundes und nahrhaftes Essen frisch und auf Bestellung zubereitet. Dabei hat jedes Gericht einen bestimmten Zweck und erhält das für den Körper nötige Gleichgewicht an Nährstoffen. Und: Es schmeckt. Man kann den Tag mit Granola, Acai-Bowls, Chia-Pudding oder einem Vitamin-Smoothie beginnen, dazu ein Kaffee (Arabica-Kaffeebohnen), ein grüner Detox- oder Orangensaft, frisch und kalt gepresst, damit keine Vitamine verloren gehen. Das Bio-Sauerteigbrot für die Sandwiches (etwa mit Hähnchenbrust oder Thunfisch) wurde zusammen mit der Neuköllner Traditionsbäckerei Markisches Landbrot entwickelt.

  • Studio Natura Ackerstraße 165, Mitte, Mo–Fr 8–17.30 Uhr, Sa+So10–17.30 Uhr, online

Kaffee, Stullen und Eintöpfe im Ayvy’s

Das Goodies im Schöneberger Akazienkiez gibt es nicht mehr. Nun sorgt das Ayvy’s, betrieben von den Machern von Portier Coffee um die Ecke in der Belziger Straße, für die Versorgung mit Kaffee, frischen Säften, ordentlich belegten, auch gerösteten Stullen, Bowls, Suppen und deftigen Eintöpfen wie dem „Winter-Eintopf“ mit Zwiebeln, Kartoffeln, Möhren, weißen Bohnen, Tomaten und wahlweise mit Feta oder Kroutons. Vom Eintopf bis zum Pistazienkuchen gibt es auch vegane Optionen.

  • Ayvy’s Akazienstraße 28, Schöneberg, Mo–Fr 8–18 Uhr, Sa 9–17 Uhr, So 10–16 Uhr, Instagram

Neue Patisserie in Fürstenwalde: Le Gâteau rose Tortenmanufaktur

Auch aus dem brandenburgischen Landkreis Oder-Spree gibt es Neuigkeiten. Das über die Grenzen von Bad Saarow hinaus bekannte Café Le Gâteau rose (Seestr. 11) hat in Fürstenwalde als neuen Produktionsstandort eine gläserne Tortenmanufaktur eröffnet. Dort kann man den Konditorinnen Jana Büttner und Michelle Thiede dabei zuschauen, wie Törtchen, Petit Fours, Cake-Pops, Cupcakes, Kleingebäck sowie die rosarote namensgebende Torte entstehen – die Backstube ist vom Verkaufsraum her einsehbar. Auch das Café bietet Neues: Köchin Nermine Alhamad sorgt nun auch für einen wechselnden Mittagstisch aus frischen saisonalen Produkten – zuweilen mit einem orientalisch-französischen Twist.

  • Le Gâteau rose Tortenmanufaktur August-Bebel-Str. 32, Fürstenwalde, Di–So 9–15 Uhr, Tel. 01512/802 83 10, online

Mehr zum Thema

Und das neue Jahr? Was 2024 schon zum Auftakt an Food-Neuheiten bereithält, lest ihr hier. Noch mehr Empfehlungen gibt es in der Rubrik Restaurants. Der Food-Guide für die Hauptstadt: Bestellt hier die tipBerlin Speisekarte.

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

Tip Berlin - Support your local Stadtmagazin