Essen & Trinken

Panasiatische Häppchen im „Zensaiya“

Zensaiya_c_esther_suave_hipiSeit Januar gibt es das Restaurant in der Ackerstraße, es ist ein Ableger des Goko in der Neuen Schönhauser. Das Zensaiya geriert sich eher unauffällig: roter Schriftzug, unspektakuläres Ambiente, Typ: Asiate um die Ecke. Doch dahinter verbirgt sich mehr als auf den ersten Blick ersichtlich. Das Restaurant sieht sich in der Tradition japanischer Izkayas, japanischer Sake-Kneipen, in denen zum alkoholischen Getränk eine Kleinigkeit zu essen gereicht wird. Man könnte sagen: das japanische Pendant einer Tapasbar. Gleich vorweg gesagt: Es gibt keine Sushi. Die Karte ist japanisch, pan­asiatisch und streckenweise fast westlich, auf alle Fälle aber kreativ. Es gibt panasiatische Tapas, Salate, Suppen und für größeren Hunger zwei, drei komplette Reis- oder Nudelgerichte. Wir halten uns jedoch an die Tapas und bestellen sechs kleine Gerichte: Pikant angemachte Lotuswurzel, panasiatisches Gratin mit Reis, „Spare rip Karaage“, das sind frittierte Schweinerippchen, „Yasai Kushiage“, frittierte Gemüsespieße, gewürfeltes Rindersteak und vorneweg eine „feurige“ Wan Tan Suppe. Nach und nach werden die hübsch angerichteten Speisen an den Tisch geliefert, der bald aussieht wie ein kleines Buffet. Die Suppe ist mit „feurig“ nicht untertrieben.

Die Schweinerippchen kommen mit einer vorzüglichen japanischen Marinade und sind knusprig, wie sie sein sollen, das Rind ist butterweich, die Lotuswurzel gut gewürzt und auch zu den Gemüsespießen wird eine schmackhafte japanische Sauce gereicht. Dazu einen Sencha Tee (japanischer Grüner Tee) und Sake, der wahlweise warm oder kalt serviert wird.
Ein weiteres Highlight: der Nachtisch. Zwar ist der nur bedingt asiatisch, doch neben Sorbets und Cremes gibt es auch immer vorzügliche Patisserie von der Kuchentheke. Die Bedienung empfiehlt die Nachtischplatte für zwei – und die sei jedem ans Herz gelegt. Bei Melonensorbet, Zitronentarte, gefülltem Windbeutel, Mandarinencreme und einem Blätterteigteilchen mit Früchten kann man sich einmal quer durch das Angebot probieren.

Text: Antje Binder

Foto: Esther Suave / HIPI

tip-Bewertung: Empfehlenswert

Zensayia Ackerstraße 155, Mitte, Tel. 27 57 26 86, www.zensaiya.com; U-Bhf. Rosenthaler Platz; Mi-Mo 11-22 Uhr; Speisen 3 bis 16 Ђ, Softdrinks ab 2,50 Ђ Bier (0,3 l ) ab 3 Ђ, Wein (0,25 l) ab 5 Ђ, Fl. Wein (0,7 l) ab 18 Ђ, Sake (0,25 l) 5 Ђ

WEITERE EMPFEHLUNGEN:

Thien Duc in Prenzlauer Berg

Saigon Green in Charlottenburg

Tu’es in Kreuzberg

3 Minutes sur Mer in Mitte

Hartweizen in Mitte

Das Lokal in Mitte

Auberge Marйchal Ney in Mitte

45 in Kreuzberg

Brenner in Schöneberg

Wegner in Charlottenburg

P12 – P dodici  in Charlottenburg

Sauvage in Neukölln

Zunftwirtschaft in Tiergarten

Guten Morgen Franz in Mitte

East London in Kreuzberg

 

Mehr über Cookies erfahren