Essen & Trinken

Parkplatz gesucht

kinderwagenGerade jetzt im Sommer, wo jeder Gastronom und jedes Elternpaar auf Entspannung hoffen, spitzt sich wieder ein unlösbarer Konflikt zu. Es dreht sich um das obligatorische Utensil von jungen Eltern, um den Kinderwagen. Der braucht Platz. Bei sommerlichen Temperaturen findet sich für dieses Gefährt im gastronomischen Outdoor-Bereich auch immer eine Lösung. Bedauerlicherweise ist dieses Jahr das Wetter unberechenbar, und so müssen die Wagen immer häufiger mit in den Gastraum. Das nicht nur, weil der Wagenklau umgeht. Für diesen Fall haben weise Erziehungsberechtigte immer ein Fahrradschloss dabei. Eltern wollen und sollen auch ihr Kind nicht aus den Augen lassen. Doch nun ist auch im neuen Toca Rouge in Mitte – nur ein einziges Beispiel von vielen – Schluss mit dem Fuhrpark. In dem neuen Raum einen Kinderwagen irgendwo unterzustellen würde die größtmögliche Herausforderung an das des Service-Personals stellen. Im Schöneberger Sissi käme das Wiener Schnitzel überhaupt nicht mehr aus der Küche. Im Prenzlauer Berg hatten ja schon mal zwei waghalsige Gastronomen die Idee, für Kinderwagen samt Eltern einen Extra-Raum zu installieren. Diese Idee wurde sehr böse und lange als intoleranter Ausschluss interpretiert. Was also bleibt allen Beteiligten übrig? Eine kluge Mutter und Kollegin weiß Rat: nur da essen gehen, wo sie weiß, dass da genug Platz ist. Wie zum Beispiel in der Peking Ente oder im Winterfeld. Oder eine Rückwand suchen und sich mit Wagen dorthin zurückzuziehen.

Foto: Dieter Schütz (www.pixelio.de)

Mehr über Cookies erfahren