• Essen & Trinken
  • Pure Anarchie – Für Woody Allen passt gutes Essen zu jeder Kurzgeschichte

Essen & Trinken

Pure Anarchie – Für Woody Allen passt gutes Essen zu jeder Kurzgeschichte

Woody Allens Buch_Pure Anarchie„Gehen wir ins Stage Deli und dezimieren ein paar Schnecken … “ schon in der ersten Kurzgeschichte mit dem Titel „Irren ist menschlich, Schweben göttlich“ trifft sich ein Mann namens Max Endorphin mit dem Protagonisten, um ihm eine Sekte nahezubringen, die das Schweben lehrt und die Anhänger zu einer höheren Frequenz bringt. Müßig zu erklären, dass der hoffnungsvolle Niedrigsequenzler in der Zentrale von Galaxia Sonnenstich nicht zu höheren Ehren kommt, sondern zu einer Reiskur, manchmal zu Alfalfa, Miso und ionisiertem Wasser. Entbehrung – so vielleicht überhaupt einer der Botschaften, macht uns auch nicht zu einem besseren, über den Dingen schwebenden Menschen.

In einer anderen Story bekommt ein talentloser Schauspieler, der als Lichtdouble für einen großen Star gebucht wird, anfänglich noch ein würziges Hühnergericht. Am Drehort in Thiruvananthapurum wird der arme Schattenmann auch noch fälschlicherweise entführt, bekommt dann Kartoffeln und Linsensuppe – und lässt sich auf solch unerfreulichen Ersatzrollen nie wieder ein.
Weiter heißt der Chef eines Schreibbüros für Gebete Mehlwurm – verächtlicher kann Woody Allen eine Figur kaum nennen. Und in „Wie viel Trüffel braucht der Mensch“ treibt der Märchenerzähler des modernen New Yorks es mit den Spezialitäten auf die Spitze. Mord und Totschlag folgen wahnwitzigen Versteigerungen von eben Trüffeln, Pasteten, Speckkuchen, Balsamessig …
Woody Allen sind irrwitzige Kurzgeschichten gelungen, die sich mit den alltäglichen Phänomenen der überfütterten also übersättigten Spezies Mittelschichtler auseinandersetzt. Sowohl in deftiger wie auch feiner Sprachjustierung deckt er den obskuren Habitus dieser Besserwisser und -Verdiener auf. Beim Lesen erwischt man sich bei kindlichem Staunen, böser Häme und albernem Gelächter. Nur Woody Allen kann bei der Frage: „Gibt es einen Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und schöpferischem Genius?“ Richard Wagner und Käsebrötchen in einen kruden Zusammenhang bringen.
Woody Allen „Pure Anarchie“, Neue Stories Verlag Kein & Aber, 208 Seiten 17,90 Ђ

Mehr über Cookies erfahren