Essen & Trinken

Französische Küche in Berlin: 12 gute Brasserien, Bistros und Restaurants

Die französische Küche hat ihren festen Platz in Berlin, zahlreiche Brasserien, Bistros und Restaurants halten die die deutsch-französische Freundschaft hoch. Von Baguette bis Champagner mit Austern, von der Bretagne bis zur Provence stellen wir euch hier 12 Orte vor, die Köstlichkeiten aus Frankreich auftischen.


Bandol Sur Mer: Fine Dining auf Französisch

Französische Küche in Berlin: Kleine Teller mit großem Geschmack im Bandol sur Mer. Foto: F. Anthea Schaap
Französische Küche in Berlin: Kleine Teller mit großem Geschmack im Bandol sur Mer. Foto: F. Anthea Schaap

Der angesagte Stern-Franzose residiert in einem früheren Döner-Grill. Sternekoch Andreas Saul verwöhnt die höchstens 18 Gäste kulinarisch. Beim angebotenen, französisch orientierten 7-Gänge-Menü kommt es etwa zu Begegnungen von Waldpilzen, Eigelb, Roggenshoyu und Kürbis oder Havelzander, Aal, Bärlauch und Schmorgurke. Untermalt wird das entspannte Fine-Dining mit einem tadellosen Service und ausgesuchten Weine vorwiegend aus Europa, vor allem aus Deutschland und Frankreich.

  • Bandol sur Mer Torstraße 167, Mitte, Do-Mo 18.30-23 Uhr, Tel. 030/67 30 20 51, www.bandolsurmer.de

Restaurant Pastis: Klassiker und Pâtisserie

Neben herzhafter französischer Küche serviert das Restaurant Pastis auch süße Köstlichkeiten aus der eigenen Pâtisserie. Foto: Pastis

Am Rüdesheimer Platz hält der aus Aix-en-Provence stammende Vincent Garcia die französische Küchenfahne hoch. Fischsuppe, Tatar, Flammkuchen, Entrecôte, Schnecken und Crème brûlée sind Klassiker auf der authentischen Bistrokarte des heimeligen, mit Spiegeln, Fotos und Wandbänken ausgestatten Lokals mit etwa 50 Plätzen. Das Pastis hat daneben auch eine eigene Pâtisserie. 


Brasserie Le paris: Gehobene französische Hausmannskost

Brasserie Le Paris Kurfürstendamm 211 10719 Berlin https://brasserie-leparis.com/
Die fanzösische Küche aus der Brasserie le paris passt zur schicken City West. Foto: White Kitchen

Wer das Pastis kennt, wird auch das Le Paris verstehen. Alle anderen aber auch. Was schon damit beginnt, dass dieser schöne, unaufgeregt weltläufige Ort im Institut Francais, Ku’damm Ecke Uhlandstraße, untergebracht ist. Auch hier beginnt der Abend mit ein paar Austern oder Schnecken. Oder mit der sehr handwerklichen Terrine vom Ibericoschwein. Dem folgen Hauptgerichte, wie man sie aus der gehobenen französischen Hausmannskost kennt: die Blutwurst etwa mit Röstzwiebeln, Apfel und Pommery-Senfsauce nach einem Lyoner Rezept oder die Cassoulet, ein nur auf den ersten Blick derber Eintopf mit Entenconfit, grober Wurst und weißen Bohnen.

  • Brasserie le paris Kurfürstendamm 211, Charlottenburg, Di-Do 12-23, Fr+Sa 12-23.30 Uhr, Tel: 030/8870 46 55, brasserie-leparis.com

Bricole: Einfach gute französische Küche in Berlin

Im Restaurant Bricole schmeckt man französische Gegenwartsküche. Foto: Hiroshi Toyoda

Küchenchef Steven Zeidler hat die kulinarische Gegenwart auf der Zunge, ohne die DNA seiner süddeutsch-frankophilen Küche zu verleugnen. Wenn dann schon im zweiten Gang die Wohlfühlkombination Kartoffel und Eigelb mit Lardo und Kalbsbries kombiniert wird, ist zudem klar, dass hier keinesfalls gastfreundliche Kalkulation (vier bis sechs Gänge ab 49 Euro) vom knappen Wareneinsatz subventioniert wird. Unsere Empfehlung für Fine-Dining-Einsteiger und alle, die einfach nur gut essen wollen.

  • Restaurant Bricole Senefelderstraße 30, Prenzlauer Berg, Mo-Fr 18.30-32 Uhr, Tel. 030/84 42 13 62, www.bricole.de

Café Komine: französisch-japanische Backfusion

Fast zu schön zum Essen: die Kuchen und Törtchen aus dem Café Komine. Foto: Café Komine

Dieses Schöneberger Café hat sich einem Kapitel der Backkunst verschrieben, das hierzulande nicht sehr häufig anzutreffen ist. Die Spezialität von Shin Komine sind feine französisch-japanische Kuchen und Törtchen aus eigener Produktion wie etwa Matcha-Eclairs oder Kastaniencremetörtchen.

  • Café Komine Welserstraße 13-15, Schönefeld, Sa+So 12-18 Uhr, Tel. 030/224 77 95 5, www.cafekomine.de

Chez Maurice: Burgunder-Wein und Familienrezepte

Das „Chez Maurice“ wurde 1997 als Weinladen eröffnet. Mittlerweile ist es auch ein Feinkostgeschäft, vor allem aber ein Restaurant mit französisch-mediterraner Küche. Der Fokus auf Wein liegt bei Betreiber Christof Krapf nahe, er stammt aus dem Burgund. Boudin noir, Foie gras und Crème brûlée sind ein Muss seiner auf weiterentwickelten Familienrezepten basierenden Küche.

  • Chez Maurice Bötzowstraße 39, Prenzlauer Berg, Mo-Do 17-0, Fr+Sa 17-1 Uhr, Tel: 030/425 05 06, www.chez-maurice.com

Irma la Douce: Modern interpretierte Klassiker

Vom Broadway in die französische Genuss-Küche. Foto: White Kitchen

Das Musical „Irma la Douce“ schaffte es von Paris zum Broadway und nach Hollywood. Darauf bezieht sich Jonathan Kartenberg mit seinem gleichnamigen Restaurant: „Eine moderne französische Genusswelt, die wie Irma la Douce einen eigenen Stil hat“, so beschreibt er das Konzept. Küchenchef Michael Schulz, zuvor im „Golvet“, kocht unkonventionell und aromenreich. Er interpretiert Schnecken mit Rosenkohl, Ajoblanco und Speck neu. 

  • Irma la Douce Potsdamer Str. 102, Tiergarten, Di–Sa 18–23 Uhr, Tel: 030/23 00 05 55, www.irmaladouce.de

La Cocotte: Bœuf bourguignon aus dem Schmortopf 

Das La Cocotte serviert französische Klassiker und kulinarische Neuinterpretationen. Foto: La Cocotte/Victor Fernandez

Wenn es um Steak Tatar geht, führt kein Weg am La Cocotte vorbei. Der Klassiker, der mit Schalotten, Kapern, Sardellen, Cornichons, Petersilie, Meersalz und Eigelb gereicht wird, steht seit der Eröffnung im Jahr 2000 auf der Karte. Dazu Gerichte aus der Cocotte, dem Schmortopf, so eine Neuinterpretation des Bœuf bourguignon. 

  • La Cocotte Vorbergstraße 10, Schöneberg, Mo–Sa 18-23 Uhr, Tel: 030/7895 76 58, www.lacocotte.de

Le Bon Mori: Borowskis Blutwurst

In der Brasserie Le Bon Mori serviert man Köstlichkeiten von Flammkuchen bis Crème brûlée. Foto: Uwe Schwarze

„Le Bon Mori“, „der gute Mori“, das ist Moritz Borowski. In den beiden Gasträumen, und im Sommer auch auf der Terrasse der hübschen Brasserie, ist er Gastgeber und Küchenchef zugleich. „Flammkuchen, Boudin noir, also Blutwurst, und Crème brûlée stehen auf der Karte“, sagt Borowski, der mehrmals im Jahr auch deutsche und französische Winzerabende veranstaltet. 

  • Brasserie Le Bon Mori Stresemannstraße 21, Kreuzberg, Di-Fr 18-22.30, Sa 17.30–22.30 Uhr, Tel. 030/25 29 12 46, www.lebonmori.de

Le Saint Amour: Eine „Heilige Liebe“ am Maybachufer

Eine „saint amour“, eine „heilige Liebe“, empfinden Iris und Gérald Sapart Philibert für die französische Küche. Sie reisen mit ihren Gästen durch eine von Weinen flankierte Welt aus Cognac-Leber-Paté und Fischklößen mit Flusskrebssauce.

  • Le Saint Amour Maybachufer 2, Neukölln, Di-Do+Sa 18–23.30, Fr 18.30-23.30 Uhr, Tel: 030/695 64 60 0, Online auf Facebook

Louis Laurent: Champagner und Austern

Das Restaurant Louis Laurent serviert herzhafte Köstlichkeiten der französischen Cuisine. Foto: Louis Laurent

In seinem charmanten, mit französischen Filmplakaten bestückten Restaurant offeriert Julius Steffen Austern und Champagner ebenso wie „Soupe de Poisson“ (Fischsuppe), Flammkuchen und Steak Tatare. Unter der Woche (12–16 Uhr) werden eine Mittagskarte und ein Zwei- bis Drei-Gänge-Business-Lunch angeboten. Samstag und Sonntag gibt es traditionell französischen Brunch.

  • Restaurant Louis Laurent Giesebrechtstraße 16, Charlottenburg, Mo-Do 12-23, Fr 12-0, Sa+So 11-23 Uhr, Tel. 030/22 43 25 29, www.louis-laurent.de

Melt Bistro

Alltagsküche und Gastlichkeit auf französisch gibt es im Melt Bistro. Foto: Clemens Niedenthal

Mitten in der Krise ist Catherine Le Corre zwei Häuser weitergezogen und hat neben ihrer florierenden Crêperie Melt zusätzlich ein klassisches französisches Bistro eröffnet. Somit sind es nun von Crêpes und Galettes bis zum Boeuf Bourguignon nur zwanzig Meter. Womit wir beim Wesentlichen sind: Teller, die uns mit dem ersten Bissen auf einen französischen Marktplatz imaginieren, in der Provence zum Beispiel oder an der Loire. Besagtes Boeuf Bourguignon ist so lange geschmort, dass es keines Messers mehr bedarf . Und die kross gebratene Dorade am intensiven Muschelsud verdeutlicht ziemlich gut, dass wir Frankreich vielleicht nicht mehr um seine Hochküche beneiden müssen – wohl aber um solch eine alltägliche, von Muse und Handwerk geprägte Gastlichkeit. Nonchalant et trés bien.

  • Melt Bistro Grünberger Str. 40, Friedrichshain, Mi+Do 18-22, Fr-So 12-15, 18-23 Uhr, Tel: 030/81 72 37 73

Mehr Berliner Genusskultur

Empfehlungen für den erlesenen Geschmack gibt es in diesen Weinläden in Berlin. Zu gutem Wein passt immer auch ein guter Käse. Den bekommt ihr bei diesen Käse-Spezialist:innen in Berlin. Noch mehr kulinarische Entdeckungen gibt es in unseren Lieblingsläden für Feinkost und Delikatessen in Berlin. Oder schaut vorbei in diesen 12 Geschäften für internationale Spezialitäten in Berlin.

Noch mehr News aus der Berliner Delikatessen-Welt gibt es in der Rubrik Feinkostläden. Ihr wollt auswärts essen, aber wisst nicht, was und wo? Dann holt euch die Berlin Food App von tipBerlin und findet immer das passende Restaurant.

Folgt unserem Instagramkanal @tipberlin_food!

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad