Restaurants

Österelli in Charlottenburg: Gute Alpenküche von Schnitzel bis Knödel

Im Österelli an der Bismarckstraße braucht man für gute Alpenküche kein krachledernes Ambiente. Die holzvertäfelte Inneneinrichtung, die an ländliche Wohnzimmer in den Frühachtzigern erinnert, sucht man hier vergebens. Die skandinavisch anmutende Dekoration bringt Gemütlichkeit, für echtes österreichisches Flair sorgt dann vor allem der Geschmack: vom klassischen Wiener Schnitzel bis zu Rote-Bete-Knödeln und Sellerieschnitzel. tipBerlin-Autor Jochen Overbeck hat das Charlottenburger Restaurant getestet.

Die Küche im Österelli ist traditionell österreichisch, auch wenn das Ambiente skandinavisch anmutet. Foto: Clemens Niedenthal

Schöner schnitzeln im Österelli

Die Lampen von Verner Panton, die Stühle von Hans Wegner: Wer das Österelli besucht, etwas abseits der üblichen Laufstrecken, aber doch zentral nahe dem Ernst-Reuter-Platz gelegen, wähnt sich erst einmal in Skandinavien. Das, was das Team um Julia und Andreas in dem kleinen Lokal anbietet, besitzt aber durch und durch eine alpenländische DNA. Das beginnt bei den Vorspeisen, von denen vor allem die Knödel erwähnenswert sind: Neben den klassischen Spinatknödeln, die im Österelli mit Nussbutter und Parmesan serviert werden (und dementsprechend herrlich vollmundig schmecken), gibt es Rote-Bete-Knödel. Was sicher auch wegen seiner Optik auf der Speisekarte landete, geht geschmacklich perfekt auf: Die erdigen Aromen der Bete und das Pikante des gehobelten Meerrettichs gehen eine schöne Liaison ein.

Als Hauptgang wählen wir das Krenschnitzel – wieder spielt die Wurzel eine Hauptrolle, diesmal gibt sie der Panade die Schärfe mit – und das Cordon Bleu, auf den Hauptstadt-Speisekarten ein seltener Gast. Ungewöhnlich: Für Vegetarier, für die die alpenländische Küche oft nur die obligatorischen Käsespätzle oder Mehlspeisen bereithält, brät die Österelli-Küche Sellerieschnitzel. Die Schnäpse und die Käsekrainer stammen übrigens aus Österreich, wie auch der Chef. Letzteres hört man. Ersteres schmeckt man. Wir kommen wieder. Auch weil die (natürlich auch österreichischen) Weine nicht nur ausdrucksstark und funky sind, sondern regelmäßig wechseln.

Wiener Schnitzel im Österelli: ein Klassiker, klassisch angerichtet und sehr, sehr gut. Foto: Österelli
  • Österelli Bismarckstr. 6, Charlottenburg, Di–So 12–21 Uhr, Tel. 030/46 99 75 66, online

Mehr Berliner Genusskultur

Was lange währt, schmeckt meistens gut: Hier sind 12 Berliner Traditionsrestaurants, vom Einstein bis zur Weltlaterne. Was wir aus dem vergangenen Jahr mitnehmen? Unsere Gastro-Highlights aus 2021! Zu gutem Essen passt immer auch ein guter Wein. Den bekommt ihr in diesen Weinläden in Berlin: 12 Adressen für Kenner und Genießer.

Hungrig in Berlin, aber planlos? Mit der Berlin Food App von tipBerlin findet ihr immer das passende Restaurant.
Noch mehr News und Empfehlungen aus der Berliner Gastro-Welt gibt es in der Rubrik Essen & Trinken.

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

Share

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.