Neueröffnung

Osterberger in Mitte: Nonchalant und trés bien

Weitläufig, weltläufig licht: Im Osterberger wird die französische Küche lässig moduliert.

Vis-à-vis der Schinkel-Kirche St. Elisabeth gaben sich die Gastronomen die Klinke in die Hand. Nun ist das Osterberger da. Ein feines Bistro, retro-schick aufgemacht, aber mit einer Leichtigkeit, die eben auch gut für ein Glas Wein und einen Happen ist.

Osterberger Bistro in Mitte Teller mit Misotofu, Karottenpürree und Blumenkohl und ein Glas Rosé
Retroschick und trotzdem leicht: das Osterberger serviert Misotofu, Karottenpürree, Blumenkohl Rosé. Foto: Kfir Harbi 2017

Osterberger: Klassiker treffen auf vegetarische Modernität

Das Steak Tatar mit Bio-Eigelb, Brotchip und Rotweinschalotten ist ein klassischer Einstieg. Vegetarische Modernität herrscht beim Misotofu mit Urkarottenpüree und süß-saurem Blumenkohl. Ein Blick über den französischen Tellerrand leistet der krosse Schweinebauch mit Edamame und Kümmeljus.

Alte Schule, dieses Lob darf der Service für sich verbuchen, keine Tellerträger, sondern schmucke Profis. Wie überhaupt dieses Lokal aus dem Stand angenehm erwachsen ist. Aber ganz gewiss nicht steif.

  • Osterberger, Elisabethkirchstraße 2, Mitte, Tel. 030/26 56 56 61, Mi–So ab 16 Uhr, Küche 17–22 Uhr, www.osterberger.de

Diesen und weitere Gastrorezensionen und viele tolle Texte findet ihr in der August-Ausgabe von tipBerlin. Die gibt es bei uns im Shop. Gerade ist unsere September-Ausgabe erschienen, die ihr überall findet, wo es gute Magazine gibt. Verpasse keine Ausgabe mehr mit einem Abo!


Noch mehr Berliner Ess-Kultur:

Noch mehr Lust auf Neueröffnungen? Wir hätten da das Two Trick Pony in Kreuzberg. Gastronomie ist gerade in diesen Tagen auch ein Politikum: Kehren Heizpilze in Berlin zurück? Die große Frage des Corona-Herbstes. Hunger auf die Mittagspause? Wir haben tollen Lunch in Berlin gesucht: Das Beste aus aller Welt zum Mittag.

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

Mehr über Cookies erfahren