Restaurants

Berlins Gastro-Szene: Neueröffnungen im August – von Austern bis Landgasthof

Neuer Monat, neues Glück: Die Gastro-Szene schläft nicht. Wir wissen, welche Neueröffnung im August ihr nicht verpassen dürft – und welche Restaurants neue Konzepte vorlegen.


Neu in Mitte: Remi

Die wohl am heißesten erwarteten Neueröffnung im August ist fraglos das Remi in Mitte. Wir sind ja schon lange Fans des wunderbaren Lode & Stijn in Kreuzberg, nun eröffnet das niederländische Duo endlich seine zweite Dependance. Und was für eine! Das Erdgeschoss des neuen Zuhauses des Suhrkamp-Verlags am Rosa-Luxemburg-Platz ist verwandelt in eine luftige, moderne Brasserie. Mittags soll es wechselnde Tagesgerichte wie Gazpacho mit marinierten Gurken oder Dinkelsalat mit Labneh geben.

Stijn Remi und Lode van Zuylen in ihrem neuen Restaurant Remi. Neueröffnung in Berlin
Stijn Remi und Lode van Zuylen in ihrem neuen Restaurant Remi. Foto: REMI/via Bureau N

Abends wir das Menü erweitert um saisonale Gerichte, die man zu einem Vier-Gänge-Menü kombinieren kann. Das könnte zum Beispiel Kabeljau mit Fenchel und gegrillter Paprika sein, oder ein Sommersalat mit Erbsen und Liebstöckel. Stijn Remi und Lode van Zuylen setzen schon in ihrem Fine-Dining-Lokal in der Lausitzer Straße auf eine enge Zusammenarbeit mit Bäuer*innen und Produzent*innen. In ihrer neuen Laden in Mitte bleiben sie bei diesem Konzept – wir freuen uns schon mal!


Neu in Friedrichshain: Volk Austernbar im Urban Spree

Hatten wir Euch eigentlich schon von der wunderbaren Seafood-Bar Volk in der Brunnenstraße in Mitte erzählt? Nein? Puh, unser Fehler. Das holen wir hiermit nicht nur nach, sondern erwähnen gleich noch, dass Margeaux Arabian und ihr Lebensgefährte, der aus New York stammende Musiker Oliver Chesler, neuerdings auch eine Austernbar im Urban Spree an der Warschauer Brücke schmeissen.

Austern und mehr: Das Volt hat eine temporäre Austernbar im Friedrichshainer Club Urban Spree eröffnet.    Neueröffnung Berlin
Austern und mehr: Das Volt hat eine temporäre Austernbar im Friedrichshainer Club Urban Spree eröffnet. Foto: Clemens Niedenthal

Und dass es dort künftig jeden Sonntag von mittags bis in den Abend hinein ein Dinner mit wechselnden Gastköchen geben wird. Denn Anfang machte am ersten August-Sonntag Ghislaine Arabian, Pariser Zwei-Sterne-Köchin und, ja, die Mutter von Margeaux Arabian. Und was jetzt nach Finest Dining klingt, wurde zu einem sehr, sehr lässigen Seafood-BBQ mit augsesuchten Naturweinen. Wir sind kommenden Sonntag wieder da.


Neu in Kreuzberg: Hinterland Brunch

Erst letzten Monat hat das charmante Hinterland auf der Gneisenaustraße eröffnet. Pünktlich zum August haben sie nun begonnen, am Wochenende zum Brunch zu bitten. Auf der Karte: das Beste der Saison, was gerade vor allem bedeutet – Tomaten! Madeline McLean hat die aller-, allersaftigsten ausgesucht und kombiniert sie angelsächsischen Brunch-Klassikern im „NYC-Style“, wie sie es nennt. Trefft uns am Samstag auf ihrer Terrasse!


Neu: Landgasthof in der Domäne Dahlem

Auch unsere vierte Neueröffnung im August ist eine alte Bekannte: der Landgasthof der Domäne Dahlem, ein Hort recht typischer Museumsgastronomie, wird neu bespielt von Küchenchef Hayk Seirig. Ihn könnte man kennen aus dem Friedrichshainer Katerschmaus auf dem Holzmarktgelände. Schon vor einiger Zeit hat es ihn nun auf das historische Rittergut am anderen Ende der Stadt verschlagen. Während des Corona-Shutdowns konnte man beispielsweise eine Domäne-Dahlem-Kochbox mit Schmorgerichten und Suppen aus seiner Küche erwerben.

Beim nächsten Besuch auf der Domäne also auf keinen Fall die tollen Kleinigkeiten aus Reisigs Küche verpassen: wir denken da an Wildkräutersalate, oder so richtig tolle Bratwürste und mehr vom Grill. Übrigens kann man da auch sehr gut Veranstaltungen feiern – sobald wir wieder guten Gewissens zusammenkommen können.


Nach den Corona-Fällen im Brauhaus Neulich und Nachrichten über mangelnden Datenschutz fragt sich unsere Redakteurin Xenia Balzereit: Was passiert, wenn Restaurants das Vertrauen ihrer Gäste verspielen? Der Corona-Ausbruch im Neuköllner Brauhaus Neulich war ein Schock: Hygiene ist egal – sind wir wirklich so infantil? Doch noch Lust auszugehen? Wir haben 12 besten Weinbars in Berlin gesammelt: Für Kenner und Genießer.

Folgt unserem Instagramkanal @tipberlin_food!

Mehr über Cookies erfahren