Berlins Beste

Restaurants im Kollwitzkiez: Von Sardinien bis Georgien

Die vielen Restaurants im Kollwitzkiez bestimmen mit ihren großen Terrassen und ihrem eigenwilligen Programm seit der Wende Look und Stimmung in Prenzlauer Berg. Der Kollwitzkiez, benannt nach der Malerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz, die hier von 1891 bis 1943 lebte, ist der wohl bekannteste Kiez in Prenzlauer Berg und einer der schönsten. Mit den Wochenmärkten auf dem Kollwitzplatz ist bereits klar: Hier dreht sich die Welt um gute Produkte und gutes Essen. Das gilt auch für viele der umliegenden Restaurants, in denen man sich entspannt durch zahlreiche Länderküchen naschen kann.


Restaurants im Kollwitzkiez: Sardische Küche im Domu Nosta 

Das Domu Nostra ist ein außergewöhnliches italienisches Restaurant ohne Pizza und Apérol Spritz und gehört zu den besten Restaurants im Kollwitzkiez.
Im Domu Nostra erwartet einen eine ehrgeizige sardische Küche und überschwängliche Gastfreundschaft. Foto: Domu Nosta

Im Domu Nostra feiert man die Küche aus Sardinien – mal herrlich rustikal, mal fein und detailversessen. Fine Dining auf süditaliensich also, das zeigt sich schon an einer Vorspeise wie dem Oktopus in Maismehlkruste, der der Flagge der Insel ähnelt, wobei Wasabi-Erbsenpüree das Kreuz bildet, dazu Forellenrogen, Mayo, Paprika und rote Zwiebel. Als Nudelgericht sollte man auf keinen Fall die hausgemachten Malloreddus auslassen. Dazu interessante Weine und eine Craft-Beer-Auswahl. Samstags wird ausschließlich ein Fisch-Menü serviert. Mehr dazu berichtet unsere Autorin Jane Silver.

  • Domu Nosta Knaackstraße 45, Prenzlauer Berg, Mo-Sa 18-23:30 Uhr, (Küche bis 21:30 Uhr), Tel. 030/53 67 78 01, online

SodaZitron: Österreichisches Wirtshaus mit großer Terrasse

Es gibt auch neue Restaurants im Kollwitzkiez, zum Beispiel das SodaZitron.
Das Wirtshaus SodaZitron setzt die Tradition des Ortes fort. Foto: Pia Negri/SodaZitron

Der große Eckladen mit schöner Terrasse an der gastroquirligen Kreuzung Kollwitz- und Sredzkistraße ist wie sein Vorgänger, Der dritte Mann, ein Wirtshaus. Mit alpiner, vornehmlich österreichischer Küche. Marinierter Tafelspitz, Weinbeuschel, Saftgulasch und selbstredend Wiener Schnitzel. Die Produkte kommen zunehmend aus der Region. Dazu sorgfältig ausgewählte Weine von Traditionswinzern aus Österreich und Deutschland. Unsere Autorin Manuela Blisse hat das solide Schnitzellokal besucht.

  • SodaZitron Kollwitzstraße 87, Prenzlauer Berg, Mo, Mi–Fr 18–0 Uhr, Sa+So 12–0 Uhr, Tel. 030/72 00 63 67, online
Unser Gastro-Guide für Berlin: Die Speisekarte 2023

Restaurants im Kollwitzkiez: Weltoffene israelische Küche im Masel Topf

Das Masel Topf ist ein Restaurant am Kollwitzkiez und serviert israelische Küche.
Masel Topf im Kollwitzkiez. Foto: Masel Topf GmbH & Co. KG

Das Masel Topf Restaurant im Kollwitzkiez ist angelehnt an den hebräischen Glückspruch “Masel tov“ und steht für eine moderne und weltoffene israelische Küche. In dem Restaurant mit Wohnzimmeratmosphäre kann man sich mit einem Tasting-Menü in drei oder vier Gängen einmal quer durch die israelische Küche probieren oder einfach eines der vielen leckeren saisonalen Gerichte von der Karte wählen.

  • Masel Topf Rykestraße 2, Prenzlauer Berg, tgl. 12–0 Uhr, Tel. 030/44 31 75 25, online

Wild-Burger bei Hirsch & Eber

Produkte spielen in den Restaurants im Kollwitzkiez die wesentliche Rolle: Im Hirsch & Eber setzt man auf Wild.
Mal was anderes: Wildburger im Hirsch & Eber. Foto: Hirsch & Eber

Bei Hirsch & Eber bekommt man Burger der etwas anderen Art, denn die Köch:innen setzten hier auf Wild. Es gibt Pattys aus Reh-, Wildschwein- und Hirschfleisch. Alles kommt von frei lebenden Tieren aus der Region, was nachhaltigen bewussten Fleischgenuss gewährleistet. Auf der Karte stehen aber auch vegetarische Burger, die dem Handwerk des Restaurants mit offener Grillküche gerecht werden und super lecker schmecken. Unser Tipp: den Burger des Monats ausprobieren.

  • Hirsch & Eber Kollwitzstraße 87, Prenzlauer Berg, Di–So 17–22 Uhr, Tel. 030/23 91 49 64, online

Levantinische Küche mit mediterranen Einflüssen in der Mezze Bar by MontRaw

Der „Family-Style-Hype“ verträgt noch genau diese eine neue Adresse, nämlich die Mezze Bar by MontRaw.
Das MontRaw ist in die Torstraße gezogen und hat parallel dazu in seinen ehemaligen Räumen die Mezze Bar by MontRaw eingerichtet. Foto: MontRaw

Die große Eckterrasse ist ein Stück mediterraner Rückzugsort im Kollwitzkiez. Mit levantinischer Heimatküche und mediterranen Einflüssen. Exemplarisch hausgebackene Brioche, cremiger Labneh-Frischkäse, Aubergine in einer pikanten Vinaigrette und eine vegane Harissa-Aioli. Zum Teilen bestellt man die Sharing Plates. Dazu gibt es Weine aus Israel und dem Libanon.

  • Mezze Bar by MontRaw Straßburger Straße 33, Prenzlauer Berg, Di–Sa 18–23 Uhr, Tel. 030/25 78 27 07, online

Restaurants im Kollwitzkiez: Eigenständige vegane Küche im Lucky Leek

Es gibt mit dem Lucky Leek auch ein prämiertes veganes Restaurant im Kollwitzkiez.
Fine Dining im Lucky Leek, natürlich vegan. Foto: Sebastian Happe-Hartanto

Statt wie einige vegane Restaurants Fleischküche zu imitieren, hat das Lucky Leek entschieden, eine eigene Küche zu erfinden. So darf man beispielsweise Rotkohl-Risotto, Sellerie-Sashimi und Kichererbsen-Wantan oder Kartoffel-Walnuss-Cannelloni in Riesling-Trüffelrahm in drei- bis fünfgängigen Menüs genießen. Das Lucky Leek wurde vom Guide Michelin mit einem Bib Gourmand ausgezeichnet – unbedingt vorher reservieren.

  • Lucky Leek Kollwitzstraße 54, Prenzlauer Berg, Mi–So 18-22 Uhr, Tel. 030/66 40 87 10, online

Borschtsch und Pelmini im Pasternak

Restaurants im Kollwitzkiez wie das Pasternak verbinden Tradition und Zeitgeist.
Das Pasternak ist ein Klassiker unter den Restaurants im Kollwitzkiez. Foto: Pasternak

Restaurant, Kneipe oder Café? Auf alle Fälle sitzt man in der Prenzelberger Gastro-Instution gut und in origineller Umgebung – dunkle Holzvertäfelung, Sofas, Sessel im Stil der 20er-Jahre – und genießt russisch-jüdische Klassiker wie Borschtsch, Pelmeni oder Boeuf Stroganoff. Abends gibt es manchmal russische Live-Musik.

  • Restaurant Pasternak Knaackstraße 22–24, Prenzlauer Berg, tgl. 9–0 Uhr, Tel. 030/441 33 99, online

Restaurants im Kollwitzkiez: Chagall – Restaurant, Bar und Kulturstätte

Das Chagall ist nicht nur eines der beliebtesten Restaurants im Kollwitzkiez. Es ist auch Café, Bar und Kulturort.
Das Chagall verbindet Tradition mit Zeitgeist. Foto: Café Chagall

Das Chagall ist eine Adresse für viele kulinarische und kulturelle Fälle. 1992 als Bar gegründet, hat sich das Chagall weiterentwickelt, ohne den Charme der Boheme und die unkomplizierte Leichtigkeit des alten Berlins zu verlieren. Restaurant und Bar befinden sich auf zwei Ebenen, eine Terrasse gibt es auch. Die Küche, die Frühstück, Lunch und Dinner serviert, ist russisch und international aufgestellt, klar auch mit Borschtsch, Pelmeni und russischen Quarkpfannkuchen. Als Kulturstätte finden regelmäßig Konzerte und Aufführungen statt.

  • Chagall Kollwitzstraße 2, Prenzlauer Berg, tgl. 12–2 Uhr, Tel. 0176/65 04 79 75, online

Indochine-Küche im Umami

Gute Restaurants im Kollwitzkiez: Umami in der Knaackstraße. Foto: Juergen Freymann

Im Umami sorgen dunkle Wände, viel Holz und Laternen für eine Spelunkenatmosphäre. Den Küchenstil bezeichnet man hier als Indochine – die Gerichte bieten einen Querschnitt durch die südostasiatische Küche. Neben den obligatorischen Sommerrollen, Dumplings und Phos stehen Curry- und Wokgerichte auf der Karte.

  • Umami Knaackstraße 16, Prenzlauer Berg, tgl. 12–0 Uhr, Tel. 030/28 86 06 26, online

Restaurants im Kollwitzkiez: Gugelhof – der französisch-deutsche Platzhirsch

Der Gugelhof gehört zu den traditionsreichsten Restaurants im Kollwitzkiez.
Restaurants im Kollwitzkiez? Natürlich der Gugelhof. Foto: tipBerlin

Mit aufmerksamem Service und zuverlässiger Küche bewirten die Gugelhofer seit vielen Jahren ihre Gäste zur vollsten Zufriedenheit. Während die einen deftiges Choucroute mit Wurst und Schäufele bevorzugen, genießen die anderen feinen Baeckeoffe mit Schweine-, Rind- und Lammfleisch oder Tarte Flambée, vegetarisch, mit Lachs oder mit französischer Salami zum Elsässer Riesling. Oder geschmolzenen Käse, kein Fondue, dafür aber Racelette.

  • Gugelhof Knaackstraße 37, Prenzlauer Berg, Mo, Mi–Fr 17–23 Uhr, Sa+So 12–23 Uhr, online
Mit der Berlin Food App von tipBerlin ist das passende Restaurant schnell gefunden. Download unter https://www.tip-berlin.de/berlin-food-app-restaurants-tip-berlin/

Chotto: Ein bisschen und sehr viel Japan

Im Chotto wird japanische Küche serviert, als Mix aus Tradition und neuen Food-Trends.  Die Nudeln für die Ramen haben den Ursprung aus Nishiyama in Sapporo und werden auch vegan serviert. Frei übersetzt bedeutet Chotto ,,ein bisschen“ wie auch ,,sehr viel“ – was gut zu den japanischen Tapas, den Izakayas, passt. Beim Menü kann man sich viele Kleinigkeiten teilen. Schön auch das nachhaltige Interieur: recycelte und selbstgebaute Möbel wie die Bartheke aus alten Dielen, Regale aus recycelten Kupferrohren und Waschtische aus alten Holztüren.

  • Chotto Kollwitzstraße 84, Prenzlauer Berg, tgl. ab 12 Uhr, Tel. 030/92 21 14 67, online

Restaurants im Kollwitzkiez: Georgische Küche im blauen Fuchs

Mit Der blaue Fuchs hat der Kollwitzkiez auch ein super georgisches Restaurant.
Vom Kollwitzplatz nach Tbilisi im Teigschiffchen: Im blauen Fuchs ist Georgien immer nur eine Weinflasche entfernt. Foto: Der blaue Fuchs

Der blaue Fuchs hat allerlei feine georgische Weine mit nach Berlin gebracht. Zu ihnen passt die Vorspeisenplatte, auf der verschiedene georgische Pasten, Käse und Salate durchdekliniert werden. Oder man probiert das Khachapuri Atscharuli: ein langgezogenes Schiffchen mit einem rohen Ei im noch warmen Käse, das man schnell verrühren muss, um dann die Ränder ebenjenes Teigschiffchens abzureißen und in die seidige Käsemasse zu tauchen. Wer dann immer noch nicht satt ist, sollte das Hühnchen in Milch und Knoblauch bestellen, meint unsere Autorin Aida Baghernejad.

  • Der blaue Fuchs Knaackstraße 43, Prenzlauer Berg, Di–Fr 17–23 Uhr, Sa+So 12–23 Uhr, Tel. 030/26 07 42 44, online

Mehr zum Thema:

In der Gegend unterwegs? Hier findet ihr mehr Tipps für Restaurants in Prenzlauer Berg. Wirtshausküche ist und bleibt beliebt. Wir haben Clemens Roesch, Eva Alken und Vadim Otto Ursus vom Trio, dem zeitgemäßen Wirtshaus in Mitte, nach Orten gefragt, an denen sie ein wohliges Wirtshausgefühl finden. Hier ihre Auswahl.

Noch mehr News und Empfehlungen aus der Berliner Gastro-Welt gibt es in der Rubrik Food. 

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad